‹ Alle Einträge

ZEITmagazin-Adventskalender 2018: 18. Türchen

 

Wohnzimmer mit Leinwand: Mit der Jahreskarte der Berliner Yorck-Kinogruppe kann man quasi im Kino einziehen

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen
Alle Kommentare, die bis 15 Uhr gepostet werden, berücksichtigen wir – auch wenn wir nicht immer alle Kommentare sofort freischalten können. Der Gewinner des Reisesets ist M.M.A. (mit dem Kommentar #67 vom 17.12.). Bitte mailen Sie uns Ihre Postanschrift an: stilredaktion2@zeit.de

© Daniel Horn / Yorck Kinogruppe

137 Kommentare

  1.   Claudia Reiter

    Eine große Freude für eine begeisterte Cineastin!

  2.   Sarah

    Ich habe keinen Fernseher, und tolle filme lassen sich einfach nicht so toll auf dem Tablet schauen. Deswegen würde ich mich sehr freuen, regelmäßig die Yorck Kinos zu besuchen. V.a. weil ich direkt nebenan wohne

  3.   Ut

    Das wäre toll

  4.   Sarah

    Ich habe kein Fernsehen und würde mich sehr freuen über den das Abo

  5.   Anna KVB

    Du hier und nicht in Hollywood?

  6.   gluecksbazillus

    als Berliner, ist das Yorck Teil der visuellen Grundversorgung :)

  7.   Ruth

    Seit ich von Zuhause ausgezogen bin, habe ich schon so einige Male meine Wohnung bzw. WG gewechselt. Doch wie durch ein Wunder- egal, ob an der Karl-Marx-Strasse, der Boddingstraße, dem Zoo oder dem Hermannplatz- das nächste York-Kino war nie weit. Eine Konstante im sonst so wilden und wechselhaften Alltag, und immer wieder ein Ort zum runterkommen, entspannen, sich Zuhause fühlen. Erstes Date? Yorkkino! kalte Schneestürme draußen? Yorkkino! Schlaflose Nächte? Sneak-Preview im Yorkkino. Manchmal ging ich nur in einen Film, von dem ich noch nie etwas gehört hatte, um im goldenen Glitzersaal im York (Passage) Kino zu sitzen und diese besondere Atmosphäre zu genießen.
    Seit heute genau drei Jahren bin ich nun mit meinem Freund zusammen- Kameramann und Cineast, und seit drei Jahren ist die Kinoroutine noch schöner und häufiger geworden. Wenn wir an den großen Kinos wie Cineplexx und Co. vorbeigehen, rümpft er nur die Nase, und ich teile die Abneigung gegen diese seelenlosen, großen Unterhaltungsmaschinen. Ein Yorkkino dagegen- so individuell, klein und familär. Mit Werbung vor den Filmen, bei denen man sogar ab und zu Interesse am Produkt entwickelt, der lustigen Melodie wenn der Wechsel zu naturstrom empfohlen wird und der grundsätzlich tollen Filmauswahl- so wünsche ich mir Kino!

    Leider ist das Studentenbudget ziemlich begrenzt, und weder ich noch mein Freund können nach Lust und Laune ins Kino spazieren. Deshalb wünsche ich mir dieses goldene Ticket der Filmwelten!
    zum dreijährigen Jubiläum, und um in Zukunft das zweite Ticket halbe halbe zu bezahlen.

    Dann würde vielleicht sogar aufhören, meine eigene Limo ins Kino zu schmuggeln und mal eine an der Kinokasse zu kaufen, versprochen!

  8.   lmix

    …*2019- eine grandiose vorstellung

  9.   Kerstin G.

    Das wäre doch ein toller Plan für 2019.
    Kino so oft man will.
    Ich würde mich riesig freuen.

  10.   Sebbes

    Aus Berlin für Berlin :)

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren