Das Fahrrad-Blog

Fernfahrer für leichte Touren

Von 27. Februar 2013 um 12:50 Uhr
© Norwid

© Norwid

Dieser filigrane Randonneur stand am Sonntag auf der Reisemesse des ADFC in Hamburg. Zwischen den vielen robusten Reiserädern fiel das Limfjord von Norwid schnell ins Auge. Es ist für lange Touren mit leichtem Gepäck gedacht. Ich wäre gerne eine Proberunde gefahren. Das durfte an diesem Tag aber niemand – dem Rahmenbauer und Geschäftsführer Rudolf Pallesen war der Betonboden in der Halle dafür zu glatt und zu nass.

Eine Probefahrt kann man aber in der Norwid-Fahrradmanufaktur nachholen. Die liegt in Schleswig-Holstein, etwa eine Dreiviertelstunde von Hamburg entfernt.

Das Limfjord ist aus Stahl, wie alle Norwid-Räder. Die Rohre bei diesem Rad haben eine Wandstärke zwischen 0,7 und 0,38 Millimetern. Die Sitzstrebe ist leicht geschwungen, um Stöße zu dämpfen. Normalerweise ist das Rad mit Gepäckträger und Schutzblechen ausgestattet.

© Reidl

© Reidl

Kategorien: Räder
Leser-Kommentare
  1. 1.

    Schön, dass es so etwas noch / wieder gibt! Habenwill…

    • 27. Februar 2013 um 19:08 Uhr
    • Gerd
  2. 2.

    Da lobe ich mir doch mein Carbon-Rennrad.Und einen Rucksack nenne ich auch mein Eigen.Wenn`s denn unbedingt sein soll.Doch für `ne 100km Runde ist Gepäck unnötig und störend.
    Oder dauert eine leichte Runde einen ganzen Tag im Sommer?

    • 28. Februar 2013 um 16:52 Uhr
    • Lefty
  3. 3.

    So ein Schmuckstück mit einem Carbonrad zu vergleichen ist als ob man behauptet, eine Kaffeetasse aus Porzellan wäre doch nichts gegen einen leichten Kaffeebecher aus Plastik.

    Sorry, aber Carbonräder haben für mich einfach keinen Stil.

    • 4. März 2013 um 22:41 Uhr
    • Gerd
  4. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)