Das Fahrrad-Blog
Kategorie:

Forschung

Lkw-Fahrer: Blind an der Kreuzung

Von 18. August 2014 um 11:05 Uhr

Der tote Winkel ihrer Außenspiegel ist für Lastwagenfahrer riesig. Eine Vorstellung vom Ausmaß des toten Winkels gibt dieses Video. Transport of London – die Organisation, die das Verkehrssystem in London organisiert – hat es vor einigen Jahren im Zuge einer Sicherheitskampagne ins Netz gestellt. Aktuell ist es immer noch.

Das Video zeigt sehr eindrucksvoll, wie gefährdet Radfahrer an Kreuzungen sind. Der ADFC fordert seit Langem die generelle Ausstattung von Lastwagen mit Assistenzsystemen. Die Technik ist da: Abbiege- und Bremsassistent warnen Lkw-Fahrer vor Radfahrern oder Fußgängern, die sie im rechten Seitenraum übersehen könnten.

In den Niederlanden gibt es als weiteres Sicherheitssystem einen sogenannten black spot mirror. Das ist ein konvexer Spiegel, der unter dem Grünlicht einer Ampelanlage montiert wird. Er soll den toten Winkel aufheben. Während der Lkw-Fahrer das Ampellicht beobachtet, sieht er automatisch auch die Radfahrer, die parallel neben dem Laster stehen. In Deutschland hat Münster diese Spiegel an gefährlichen Kreuzungen installiert.

Kategorien: Film, Forschung

Helm zum Falten und zum Quetschen

Von 15. August 2014 um 10:01 Uhr
© Morpher

Faltbarer Helm © Morpher

Ob man auf dem Fahrrad mit Helm auf dem Kopf oder oben ohne unterwegs ist, ist in Deutschland jedem selbst überlassen. Die Zahl der Radfahrer, die Helm tragen, steigt hierzulande allerdings langsam an. Hersteller und Vielfahrer entwickeln den Kopfschutz immer weiter und versuchen, ihn alltagstauglicher und vor allem handlicher zu gestalten. Weiter…

Kategorien: Allgemein, Forschung

Ein Faltrad, so groß wie die Aktentasche

Von 2. Juni 2014 um 10:57 Uhr
© Tecnologie Urbane

© Tecnologie Urbane

Falträder sollen klein und leicht sein. Das europäische Forschungsprojekt Bike Intermodal hat einen Winzling entwickelt: ein Faltrad in Aktentaschenformat mit einem Gewicht von 7,5 Kilogramm. Damit macht es Rennrädern Konkurrenz. Auch beim Design und den verwendeten Werkstoffen schlagen die Forscher aus Italien, Schweden, der Schweiz und Deutschland neue Wege ein. Weiter…