‹ Alle Einträge

Israels Friedens-Flotillen-Desaster

 

Ich könnte es nicht besser beschreiben als Gideon Lévy in Ha’aretz. In den letzen Tagen hat die israelische Propaganda in erfrischendem Zynismus kundgetan, was sie von den Menschen in Gaza hält. Es wurden Broschüren verteilt, in denen die exzellenten Menus von Restaurants in Gaza aufgezählt wurden – “besonders zu empfehlen: Boeuf Stroganoff”. Die vermeintlich israelfreundlichen Blogger hierzulande reproduzierten diesen fiesen Mist auch noch und suggerierten, es geben überhaupt keine humanitäre Krise in Gaza. Ein Israel, das auf dieses Niveau herabsteigt, ist eine Schande (gerade im Licht der zionistischen Ideale).

Und nun auch noch eine Schießerei mit mindestens 10 Toten in internationalen Gewässern! Israel ist dabei, sich moralisch zu diskreditieren, selbst bei denen, die für sein Recht auf Selbstverteidigung eintreten.

Gideon Lévy schreibt:

“The chorus has been singing songs of falsehood and lies. We are all in the chorus saying there is no humanitarian crisis in Gaza. We are all part of the chorus claiming the occupation of Gaza has ended, and that the flotilla is a violent attack on Israeli sovereignty – the cement is for building bunkers and the convoy is being funded by the Turkish Muslim Brotherhood. The Israeli siege of Gaza will topple Hamas and free Gilad Shalit. Foreign Ministry spokesman Yossi Levy, one of the most ridiculous of the propagandists, outdid himself when he unblinkingly proclaimed that the aid convoy headed toward Gaza was a violation of international law. Right. Exactly.

It’s not the siege that is illegal, but rather the flotilla. It wasn’t enough to distribute menus from Gaza restaurants through the Prime Minister’s Office, (including the highly recommended beef Stroganoff and cream of spinach soup ) and flaunt the quantities of fuel that the Israeli army spokesman says Israel is shipping in. The propaganda operation has tried to sell us and the world the idea that the occupation of Gaza is over, but in any case, Israel has legal authority to bar humanitarian aid. All one pack of lies.

Only one voice spoiled the illusory celebration a little: an Amnesty International report on the situation in Gaza. Four out of five Gaza residents need humanitarian assistance. Hundreds are waiting to the point of embarrassment to be allowed out for medical treatment, and 28 already have died. This is despite all the Israeli army spokesman’s briefings on the absence of a siege and the presence of assistance, but who cares?

And the preparations for the operation are also reminiscent of a particularly amusing farce: the feverish debate among the septet of ministers; the deployment of the Masada unit, the prison service’s commando unit that specializes in penetrating prison cells; naval commando fighters with backup from the special police anti-terror unit and the army’s Oketz canine unit; a special detention facility set up at the Ashdod port; and the electronic shield that was supposed to block broadcast of the ship’s capture and the detention of those on board.

And all of this in the face of what? A few hundred international activists, mostly people of conscience whose reputation Israeli propaganda has sought to besmirch. They are really mostly people who care, which is their right and obligation, even if the siege doesn’t concern us at all. Yes, this flotilla is indeed a political provocation, and what is protest action if not political provocation?

Again we will be portrayed not only as the ones that have blocked assistance, but also as fools who do everything to even further undermine our own standing. If that was one of the goals of the peace flotilla’s organizers, they won big yesterday.”


83 Kommentare

  1.   Samuel

    “Israel ist dabei, sich moralisch zu diskreditieren”

    Blödsinn. Es war schon vorher moralisch diskreditiert, einzig alleine aus dem Grund, weil es mit Juden bevölkert ist.

    “und suggerierten, es geben überhaupt keine humanitäre Krise in Gaza.”

    Zumindest keine, die durch Israel ausgelöst wurde.

    Die Passagiere haben gewusst, worauf sie sich einlassen. Wer versucht, eine Seeblockade zu durchbrechen, deren Zweck es ist, Waffenlieferungen an Terroristen zu verhindern, wird eben entsprechend behandelt.

    Bye the Way: Glaubt hier jemand wirklich, die IDF würde auf Passagiere schießen, wenn die nicht auch geschossen hätten?

  2.   Andreas Wetter

    Es war schon vorher moralisch diskreditiert, einzig alleine aus dem Grund, weil es mit Juden bevölkert ist.

    und damit erübriget sich jede weitere Diskussion.

  3.   riccardo

    @JL

    C´est la guerre, monsieur.

  4.   kwk

    Ein unheiliger Landstrich! Es ist ermutigend, dass Menschen wie Levy, Avneri, Sand, Grosser, Barenboim u.v.a mutig aufstehen, weil sie nicht schweigend mitschuldig an der desaströsen Politik Israels, unterstützt von den USA, werden wollen – und das es eine Zeitung wie Ha’aretz gibt.

  5.   Samuel

    Der nächste “Hilfskonvoi” wird nach diesen Ereignissen jedenfalls nicht so schnell in See stechen.

  6.   Andreas Wetter

    @Samuel,

    zwecks Verständnis, können Sie mir sagen, wo ich etwas zu den

    Waffenlieferungen an Terroristen

    auf den Schiffen erfahren kann?

    Und als Antwort auf Ihre Frage:

    Glaubt hier jemand wirklich, die IDF würde auf Passagiere schießen, wenn die nicht auch geschossen hätten?

    Ja, nach den Erfahrungen der Vergangenheit (Schüsse auf Demonstranten in Bil’in, vereinzelter Beschuss von ausländischen Demonstranten bei mehreren Gelegenheiten, Vorvälle von gezieltem Beschuss von Kindern) ist das vorstellbar.

  7.   Andreas Wetter

    ok, Vorfälle

    😉

  8.   Samuel

    @ Andreas Wetter
    “zwecks Verständnis, können Sie mir sagen, wo ich etwas zu den Waffenlieferungen an Terroristen auf den Schiffen erfahren kann?”

    Spielt doch keine Rolle. Wenn man versucht eine Militärblockade zu durchbrechen, nimmt man in Kauf erschossen zu werden. Das lernt man übrigens auch bei der Bundeswehr.

  9.   J.S.

    Hie ein Beispiel für solche Waffenleiferungen:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Karine_A_Affair

  10.   Andreas Wetter

    @Samuel,

    also war das mit den angeblichen Waffenlieferungen nicht so gemeint?