‹ Alle Einträge

Viral Video Award 2011: Die Gewinner

 

Vier Wochen lang konnten die Zuschauer abstimmen, gestern Abend wurden die Gewinner des diesjährigen Viral Video Award im Rahmen des Berliner Kurzfilmfestivals gekürt. Durchgesetzt haben sich letztlich die gesellschaftskritischen Nominierungen.

Das „Viral Video des Jahres“ ist der französische Animationsclip Aides Graffiti, der mit ziemlich eindeutigen Bildern das Thema AIDS und Verhütung behandelt.

Amnesty International konnte sich über den Preis in der Kategorie „Bestes Politisches Viral“ freuen. Ihr opulentes Standing Up for Freedeom des Prager Animationsstudios Eallin zum 50-jährigen Jubiläum warnt vor Krieg und Menschenrechtsverletzungen.

Der Publikumspreis ging schließlich an Greenpeace und The Dark Side – der Parodie einer bekannten VW-Werbung.

Immerhin noch eine Erwähnung der Jury fand Jan 25th, einem Zusammenschnitt aus Bildern der ägyptischen Revolution.

(via Hyperland und @viralvideoaward)

5 Kommentare


  1. […] Donnerstag Abend wurden die diesjährigen Gewinner des Viral Video Awards bekannt gegeben, Zeit Online berichtete. Unter den Gewinnern findet ihr einige Bekannte wieder, zum Beispiel die Parodie von Greenpeace […]


  2. […] 19.11.2011 – ZEIT Online: Viral Video Award 2011: Die Gewinner […]

  3.   Noname

    Danke Schwarze Dose für diesen Fake ! Eindeutiger kann man ja wohl nicht manipulieren. Ich denke die Organisatoren wissen was ich meine ! Eine Lachnummer !


  4. Möchten Sie das vielleicht etwas ausführen, lieber Noname?

 

Kommentare sind geschlossen.