Ein Blog mit Ihren Notizen, Gedichten und Bildern für die gedruckte ZEIT
Kategorie:

Was mein Leben reicher macht

Was mein Leben reicher macht

Von 30. Oktober 2014 um 10:00 Uhr

Trotz aller Vorsätze, auch langjährige Weggefährten verliert man aus den Augen. Nicht so unseren Freund, den Kapitän einer großen Boeing: Er hat uns versprochen, einen Extrastreifen an den Himmel zu zaubern, wann immer er über unser Dorf fliegt. Wir glauben, er schwindelt ein bisschen – im Dienste alter Freundschaft.

Christel und Jaroslav Olejar, Sexau, Baden-Württemberg

Was mein Leben reicher macht

Von 29. Oktober 2014 um 18:00 Uhr

Jahrelang habe ich auf Flohmärkten gestöbert – und endlich die alte Spätzlesmaschine aus Omas Zeiten gefunden.

Benno H. Kutter, Göppingen

Was mein Leben reicher macht

Von um 14:00 Uhr

Die Spinne, die sich an unserem Wohnwagen häuslich niedergelassen hat und mit uns in den Urlaub gereist ist. Mit Allgäuer Fliegen gut ernährt, hat sie nach 1400 Kilometern wieder ihren Heimatort erreicht.

Peter Hamelmann, Coesfeld

Was mein Leben reicher macht

Von 28. Oktober 2014 um 16:00 Uhr

In Erwin Strittmatters Tagebüchern zu lesen: »Das Fenster ist ein zivilisiertes Loch, der Stuhl ein zivilisierter Stein und der Schrank ist eine zivilisierte Vertiefung im Gefels. Der Teller ist die Nachbildung der Hand, die Schüssel eine Nachbildung zweier aneinandergehaltener Hände, und auch die Gabel ist eine stilisierte Hand mit gespreizten Fingern.«

Anton Reyntjes, Recklinghausen

Was mein Leben reicher macht

Von um 12:00 Uhr

Der Purz! Und das seit seiner Geburt am 27. Mai an jedem einzelnen Tag.

Daniela Tayari, Lauchringen, Baden-Württemberg

Was mein Leben reicher macht

Von 27. Oktober 2014 um 16:00 Uhr

Die alljährlichen Orgeltage im Dom zu Merseburg, meiner früheren Heimatstadt. Musik, die Herz und Seele aufschließt, das Wiedererkennen von Gesichtern. Und die Erinnerung an eine glückliche Jugend, in der diese Orgel bereits einen Platz hatte.

Thomas Drescher, Mansfeld, Sachsen-Anhalt

Was mein Leben reicher macht

Von um 12:00 Uhr

Frühmorgens unter der Dusche zu stehen und durchs Fenster das Morgenrot zu sehen, welches sich gerade am Himmel über der Schwäbischen Alb bildet.

Lothar Matt, Esslingen

Was mein Leben reicher macht

Von 26. Oktober 2014 um 16:00 Uhr

Ein Bekannter von mir, der eine Haftstrafe verbüßt, schreibt mir: »Jeden Abend, wenn ich vor dem Schlafengehen bete, nenne ich auch Deinen Namen.«

Wolf Warncke, Tarmstedt, Niedersachsen

Was mein Leben reicher macht

Von um 12:00 Uhr

Ein Spruch von Wolfgang Neuss: »Heut mach ich mir kein Abendbrot. Heut mach ich mir Gedanken!« Fürs leiblich-diätetische Wohl sehr sinnvoll und fürs mentale allemal, hab ich mir diese Weisheit für meine Küche gerahmt.

Christa Horlitz, Göttingen

Was mein Leben reicher macht

Von 25. Oktober 2014 um 14:00 Uhr

In einem Schlammbad auf Krk: vorne das Meer, links die Schlammlöcher. Hitze. Zwei pubertierende Jungs, die das alles nicht so »dolle« finden, und ringsum nur komische deutsche Familien. Man(n) leidet. Jetzt belegt eine Gruppe älterer Damen noch den letzten freien Schirm. Irgendwann erscheint eine der Damen mit einem selbst gepflückten Blumenstrauß bei den Freundinnen. Plötzlich ein Schrei! Aufregung! Man muss helfen! Eine Gottesanbeterin hat sich im Strauß versteckt. Interesse bei allen: Die Kinder sind plötzlich Forscher, die Väter Tierretter, die Mütter Krisenhelfer. Die Gottesanbeterin bescherte uns einen netten Nachmittag – mit all den zuvor doch so komischen Nachbarn.

Thomas Zimmerhackl, Hohenstadt, Baden-Württemberg