‹ Alle Einträge

Der diskrete Charme der Hässlichkeit

 


(Foto Andreas Muhs)

In Berlin wimmelt es von eigentümlicher Nachkriegsarchitektur. Vor allem die Siebziger Jahre waren und sind bekannt für den äußerst beherzten Einsatz bizarrer Farbkombinationen (kobaltblau, grasgrün und cordjackenbraun), so wie man es in manchen U-Bahn-Stationen der Linie U9 (Rathaus Steglitz oder Schloßstraße) noch heute sehen kann.

Der Architekturkritiker Oliver Elser und der Fotograf Andreas Muhs haben unter www.restmoderne.de eine Vielzahl atemberaubender Bilder zur Berliner Nachkriegsarchitektur versammelt. Ein Bildband ist gerade in der Entstehung; das Projekt rechnet sich allerdings nur dann, wenn vorher genügend Interessierte eine Abnahme des Bildbandes zusichern. Subskriptionsmöglichkeit für dieses wirklich spannende Projekt unter diesem URL.

1 Kommentar

  1.   alex

    Das bild ist die post am s-bhf marzahn welche seit etwa 2 1/2 jahren fundament betonstaub fürs einkaufsparadies names eastgate ist.

 

Kommentare sind geschlossen.