‹ Alle Einträge

Zu Besuch bei der Brauerei Lemke

 

Gibt so Tage, an denen geht gar nix. Draußen regnet’s und man hängt wie erschlagen herum. Nur gut, dass Freund Holger telefphonisch den Wunsch nach einem gepflegten Klein-Besäufnis avisiert. Eigentlich wollten wir in die hervorragende Schankwirtschaft Alt-Berlin (Münzstraße), aber da war zu. Nun denn. Fußmarsch zum Hackeschen Markt, Gasthausbrauerei Lemke. Der Wunsch war klar: Deftige Kost. Fleisch. Bier. Schnaps. Ende.

Wir verköstigten das absolute hervorragende „Lemke Original“, ein angenehm hopfiges, frisches, Altbier-ähnliches, tja, Bier. Es schmeckte dermaßen phantastisch, dass wir in einer knappen Stunde gute 6 Humpen wegmachten und dabei noch ausladende Speisen inhalierten. Man verzehrte hochwohlmögende, auf den Punkt gegarte Schweinerückensteaks, goss sich bzw. einander Biere über den Kopf und ward glücklich.

Die Bedienung ist einigermaßen zügig, die Speisen rustikal, aber frisch und schmackhaft, und das Bier schmeckt wunderwunderbar. Kann man guten Gewissens machen.


Hausbrauerei Lemke
Dircksenstr. / S-Bahn-Bogen 143
10178 Berlin
S Hackescher Markt
(030) 247 287 27

3 Kommentare

  1.   frechdax

    Ich habe es ausprobiert und kann Ihnen nur beipflichten. Das Bier ist das Beste, dass ich bisher in Berlin serviert bekam.
    Vielen Dank für den guten Tip!

    Zwischen 12.00h und 15.00h ist übrigens Mittagsbrunch, um das ungarische Biergulasch a la carte bestellen zu können, musste ich deshalb leider einige Zeit warten. Da blieb das Personal stur, aber es lohnte sich.


  2. man kann ja in den drei Stunden schon mal ein paar Biere trinken 🙂

  3.   frechdax

    so gesehen…. hat was! 😉

    ob ich dann aber das Bier-Gulasch noch vertrage?

 

Kommentare sind geschlossen.