‹ Alle Einträge

Kinderanhänger zum Mittreten

 

 

© Weehoo
© Weehoo

Mit Kleinkindern ist sportliches Radfahren oftmals schwierig. Seit einigen Wochen gibt es in Deutschland den Kinderanhänger Weehoo. Er scheint für diese Zwecke geeignet zu sein – jedenfalls bei gutem Wetter. Ein Verdeck gibt es für den Anhänger nicht. Dagegen können die Kinder bei diesem Modell mittreten, wenn sie wollen. Sie sind näher am Geschehen und erleben das Fahrgefühl in dem einspurigen Anhänger unmittelbarer.

Laut Hersteller ist der Anhänger bereits für Zweijährige geeignet. Das erscheint mir etwas ambitioniert. Die Kleinen sitzen doch recht exponiert in ihrem Sitz. Sie sind zwar gut gesichert durch den Gurt, aber richtig Spaß am intensiveren Fahrerlebnis und bewussten Mittreten haben wahrscheinlich erst Kinder ab einem Alter von vier bis fünf Jahren. Für sie finde ich das Anhängerkonzept allerdings richtig gut. Erfahrungsgemäß haben die Kinder an Familientouren umso mehr Spaß, je aktiver sie am Geschehen beteiligt sind.

Marco Meldau von der CIC Group, die den Vertrieb in Deutschland übernimmt, berichtet, dass seine Kunden auch oftmals Rennradfahrerinnen sind, die mit dem Weehoo ihre Kinder zum leichten Training mitnehmen.

© Reidl
© Reidl

 

 

 

 

5 Kommentare

  1.   Mumpitz

    Ich weiss ja nicht… Nach meiner Erfahrung mit Trailerbikes, deren Befestigung auch an der Sattelstütze angebracht ist, ist die Konstruktion recht wackelig. Merklich mittreten kann das Kind erst ab etwa 3-4 Jahren. Ich benutze ein Roland Add-Bike mit dem Filius – Dort ist die Befestigungsstange am hintersten Punkt eines Spezial-Gepäckträgers angebracht und dadurch sehr kurz und tief gehalten. Das Gespann ist dadurch wesentlich besser im Geradeauslauf, nicht so kippelig und absolut tourentauglich.
    Mir scheint dieser vorgestellte Anhänger ein Hybrid aus Trailerbike und Kinderanhänger zu sein – mit jeweils vererbten negativen Eigenschaften (kippelig, kein Regenschutz und schwer). Ich denke für Kinder >4 Jahren gibt es Besseres und Günstigeres, z.B. den WeeRide mit toller Sicht nach vorne – und für ältere Kinder das eigene Rad, AddBike oder die followme-Anhängekupplung.
    Viele Grüße, Dave

  2.   skip

    So eine tiefe Sitzposition ohne wirklichen Schutz vor fliegende Steinen … Das finde ich schon bei offenen Anhängern oft nicht toll.

  3.   Jens Schwoon

    Witzig. Das Teil steht in Münster bei der Velofaktur an der Grevener Str. Hab es gestern gesehen und nur gedacht … wofür braucht man sowas?

    Besser mal das Kind der Großmutter in die Hand drücken und selber Rennrad fahren.
    Oder einfach schon früh Kinder bekommen, dann kann man auch noch mit 40 Jahren Rennrad fahren zusammen mit der 15 jährigen Tochter ;-)


  4. http://www.youtube.com/watch?v=VKsOsAf_nmE&feature=player_embedded

    :o

    Mal wieder so’n typisches Qualitätsprodukt aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die Sattelstütze dient als Drehachse, wenn’s nicht paßt, wickel halt ein paar Lagen Klebeband rum, eine Arretierung nach oben fehlt gleich schon mal gänzlich! Ich würde mich nicht trauen, sowas unter die Leute zu lassen, schon allein aus Produkthaftungsgründen.
    Ein Trailerbike kam bei uns ziemlich gleichzeitig mit dem Kinderfahrrad ins Haus (2 Jahre halte ich für viel zu früh), und gelohnt hat sich die Anschaffung nicht wirklich. Lieber mit dem Kinderrad 10 km ums Haus rum durch die Felder und Wälder und zum Froschteich, als mit Papi irgendwelche Trainingseinheiten zu bestreiten. Wenn’s mal in die Stadt ging oder unvermeidbar über öffentliche Straßen (die vermeidet auch Papi, wenn’s irgend geht), dann kam das Trailerbike zum Zuge – auch wenn’s mal einen steilen Wurzeltrail runtergehen sollte, den sich das Kind alleine noch nicht zugetraut hat. Das war dann Gaudi, stellt allerdings auch ein paar Anforderungen an den, der vorne sitzt. Insgesamt wurde das Ding aber nur wenig genutzt.
    Die meisten Kupplungen richten die Lenkachse parallel mit der Sattelstütze aus und kippen damit das Anhängsel bei Kurvenfahrt in die falsche Richtung. Das kann man sich am besten verdeutlichen, wenn man sich das Gespann um 90° geknickt vorstellt: Fahrrad aufrecht, Trailer (Kopf des Kindes) hängt oben nach kurvenaußen. Die Lenkachse müßte stattdessen senkrecht stehen. Der einzige mir bekannte Hersteller, der das richtig macht, ist Tout-Terrain, allerdings zu Preisen, bei denen man sich schon sehr sicher sein sollte, daß man das Ding auch entsprechend nutzen wird. Durch den Abstand zwischen Sattelstütze und Gelenk entsteht dabei ein Drehmoment auf die Klemmungen, der beide gewachsen sein müssen (Kupplung an Sattelstütze und Sattelstütze an Rahmen). Bei unserem Trailer bestand die Kupplung aus einem einem etwas einfallslosen Vierkantprofil, das im Neuzustand schon nicht spielfrei war und sich im Gebrauch dann weiteren Freiraum verschafft hat. Na ja, fahren konnte man auch damit … irgendwie.
    Meine Empfehlung lautet jedoch: Kinderrad! Eigene Ansprüche an „Trainingseinheiten“ mal hintenanstellen oder sonstwie ausleben und stattdessen mit dem Kind Touren unternehmen, bei denen es nicht nur kurbelt, sondern Spaß hat und Fahren lernt. Schneckenrennen quer über einen leeren Firmenparkplatz. Wer als letzter drüben ankommt, hat gewonnen. Auf einem markierten Parkfeld ’ne Acht fahren. Slalom um die Bäume rum, den Hang da hoch und wieder runter, durch diesen Graben … und am Ende wartet irgendwo ein Spielplatz, ein Teich, ’ne Schleuse oder ein Eis.

  5.   Malte

    Ich habe das Weehoo in den USA bei einer Fahrradtour gesehen – leider nur auf Distanz, so dass eine Bewertung der Stabilität ausbleiben muss.
    Aber wieso soll das Alter von 2 Jahren zu früh sein? Wenn ein Kind mit 2 Jahren (d.h. vor dem 3. Geburtstag) Fahrradfahren gelernt hat, warum soll es dann nicht auch auf einem Trailerbike mitfahren können? (Die konditionale Abhängigkeit im vorigen Satz ist dabei sehr wichtig!)
    Meine Lösung des Problems ist aber auch: Kind auf dem Kinderrad und wenn es nicht mehr kann in den Kindernahänger und das Kinderrad oben (oder besser hinten) drauf. Mit Anhänger trainiert es sich ohnehin besser ;-)

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren