‹ Alle Einträge

Riemen, Helme und ein Rad aus Japan

 

Die Fahrradbranche hat ein hohes technisches Niveau erreicht. Licht, Bremsen und Antriebe haben sich in den vergangenen zehn Jahren enorm weiter entwickelt. Aber auch beim Zubehör und den Accessoires tut sich viel. Deshalb stelle ich hier noch mal einige interessante Produkte von der Messe Eurobike vor, die vorige Woche in Friedrichshafen stattfand.

Konkurrenz für den Gates-Riemen

Auch der Reifenhersteller Continental hat nun einen Zahnriemen entwickelt. Für das sogenannte Conti Drive System werden Aramidfasern  verwendet statt Carbon wie beim bisherigen Marktführer, dem Gates-Riemen. Aramidverbindungen sind beispielsweise Kevlar oder auch Technora. Die Zähne bei den Continentalriemen sind etwas höher, womit das sogenannte Übersprungmoment vergrößert werden soll. So soll vermieden werden, dass die Zähne des Riemens über die Zahnriemenscheibe am Hinterrad rutschen. Continental wirbt damit, dass die Vorspannung bei seinem System geringer ist, wodurch die Komponenten wie das Kugellager in der Hinterradnabe geschont werden. Ist die Riemenspannung zu hoch, läuft das System anscheinend auch schwergängiger.

Die beiden Räder, die ich mit diesem Riemen kurz gefahren bin, fuhren sich sehr leicht und absolut lautlos – ein überaus angenehmes Fahrgefühl.

© Reidl
© Reidl

 

Sattel aus Gummi

Der Sattelhersteller Brooks, der bislang ausschließlich Ledersättel verkauft hat, kommt jetzt mit einem weiteren Naturprodukt auf dem Markt. Der Cambium hat eine Schale aus flexiblem Naturgummi, die mit einer Baumwoll-Oberfläche überzogen ist. Die Oberfläche ist vulkanisiert und wasserdicht. Brooks wirbt damit, dass alle Teile austauschbar seien. Anders als die Ledersättel muss man den Cambium nicht einfahren, er soll auf Anhieb bequem sein. Brooks hat weitere Modelle geplant und sucht dafür immer wieder Testfahrer. Wer mitmachen will, kann sich hier registrieren.

© Brooks
© Brooks

 

Melonen-Helme

Ein neuer Helmhersteller ist in Deutschland am Markt: Melon aus Essen. Die Entwickler der Helme haben ultraleichte Schalen mit Magnetverschluss konstruiert, die mit ihrem Design an Nutcase-Helme erinnern. Es lohnt sich, die Helme mal aufzusetzen und zu testen. Mit rund 280 Gramm sind sie für diese Form extrem leicht. Löcher und Luftkanäle in der Innenschale sollen dafür sorgen, dass der Fahrer einen kühlen Kopf behält. Ob das wirklich funktioniert, muss man ausprobieren. Jedenfalls sehen die Helme gut aus und lassen sich leicht anpassen. Es gibt sie für Kinder und Erwachsene.

© Reidl
© Reidl

 

Extravagante Räder aus Japan

Kurz vor Torschluss habe ich am Freitagabend auf der Eurobike noch diese Räder von B_ant Bikes entdeckt, einem Fahrradhersteller aus Japan. Er baut seit sieben Jahren Velos aus Stahl mit verschiedenen Laufradgrößen. Neben den ausgestellten 20-Zöllern hat er auch Reiseräder in seinem Sortiment. Seine Kollektion findet man hier. Mir gefallen sie sehr, aber das Design mag sicherlich nicht jeder.

© Reidl
© Reidl

 

 

 

 

 

 

 

7 Kommentare

  1.   Riktam

    Die Helme finde ich grausam, erinnern mich an die ersten Römerhelme, unter denen das Gehirn noch kochte. Gut das mag hier verbessert worden sein, trotzdem.

    Zu den extravaganten Rädern fällt mir Moulton ein. Das Original http://www.moultonbicycles.co.uk/

  2.   Conny

    Vom Aussehen her sind die Helme ja nicht wirklich etwas völlig neues. Viele Löcher (Belüftungsöffnungen), ansonsten diesen doch rel. ähnlich
    http://www.active-out.eu/O-Neal-Dirt-Lid-Helmet-Dirtbike-Mountainbike-MTB-Fahrradhelm

  3.   Thomas

    Na ja, Nutcase und co. haben deren Helmschale komplett von dem Urheber Pro-Tec kopiert, da kann man wohl nicht vom Original sprechen.

    Habe mir den Melon Helm auf der ISPO Bike gekauft, weil er eben alle Nachteile der alten Skatehelmschale nicht mehr hat – leicht, super belüftet und viele Komfort und Sicherheitsfeatures. Die haben gemacht, was BMW mit dem Mini Cooper umsetzte – Retrodesign mit Hightech gepaart. Auf der Eurobike wurden Melon helme übringens mit dem IF Eurobike Award prämiert.
    http://www.melon-helmets.com

  4.   Robert

    Tja, die Eurobike und ihre sogenannten Neuheiten. Da war dann doch viel alter Wein in neuen Schläuchen – um ein Klischee zu strapazieren.. ;-)
    Die interessanten Neuheiten lauerten im Verborgenen, wie z.B. die radikalen Pat-Racer von Garage 271, die den Stil der Raleigh oder Hopper Bikes aus den 40ern zitierten nur eben mit tollem Finish und radikal „entschlackt“ http://garage271.de/emission-zero/
    Ähnlich sehe ich das auch mit den Melon Helmen. Auf den ersten Blick bekannte Form und Idee, aber bei genauerem Hinsehen wurde auch einiges „entschlackt“! Hatte mir so ein Ding mal (danke übrigens an die Jungs vom Stand von Melon) ausgeliehen und bin in Friedrichshafen bei schönstem Wetter am Bodensee entlang gefahren. Super Ventilation, Tragekomfort „out of this World“ (habe selber einen Nutcase Helm) aber das Gewicht! Wow! Man kann zwar das Fahrrad nicht mehr neu erfinden, den Komfort eines Helmes aber auch im Jahre 2013 noch deutlich verbessern.
    Sonstige Neuheiten? z.B. die tollen Chopper e-Bikes von YouMo aus der schönen Schwyz? http://youmo.ch/ Auch nix wirklich neues, aber wenn man das Ding gefahren ist, will man es sofort haben…

  5.   Steffen/Dourobike Portugal

    Wir hatten als Händler und einer der ersten Auslandskunden von Melon die Gelegenheit, die Helme ausgiebig bei „unseren“ Temperaturen (in Portugal: http://www.dourobike.com) zu testen. Auch unter südlicher Sonne funktioniert der Luftdurchlass noch sehr gut und die Polster sind angenehm. Klar schwitzt man, aber das wäre ja auch ein Wunder, wenn nicht… am überzeugenden ist jedoch das Gewicht im Vergleich zu anderen Helmmarken mit ähnlichem Konzept. Für uns auf jeden Fall ein gutes Produkt, auch weil es neben den „lustigen“ Designs klassische Farben und Muster gibt.

  6.   Mark

    Ich finde es gibt heutzutage coolere Helme. Die Sache mit dem Gewicht finde ich aber echt cool, auch im Sommer sicher angenehm zu tragen. Am wichtigsten ist ja, dass man die Helme auch trägt, immer noch sehe ich sehr viele Radfahrer, die ganz ohne Helm rumfahren… Habe mir erst den Bell Veal hier gekauft http://www.liquid-life.de/fahrradbekleidung/fahrradhelme/ und bin total zufrieden damit. Die Helme von Moulton die hier schon genannt wurden gefallen mir aber auch echt gut.

  7.   Toby

    Coole Helme, sehen ja fast aus wie Helme fürs Bergsteigen. Das immer wieder alte Sachen (Helme) hervorgekramt werden sieht man an diesen hier.
    http://www.schoeberl-sport.de/Rad-Sport/Fahrradhelme/Carrera-FOLDABLE-BASIC-HELMET-Faltbarer-Fahrrad-Helm-Blau-E00414-5DT.html

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren