‹ Alle Einträge

Gepäckträgerbox für Bier und Wasser

 
© Reidl
© Andrea Reidl

Wer mit dem Fahrrad ohne Anhänger unterwegs ist, stößt beim Einkauf manchmal an seine Grenzen. Ich bin immer noch auf der Suche nach einer einfachen Lösung, um Wasserkästen mit dem Fahrrad zu transportieren. Ab besten für diesen Zweck haben mir bisher die Haken gefallen, die bei dem Lastenrad Transporter hybrid von Riese und Müller zur Standardausstattung gehören. Man kann den Getränkekasten einfach an die Haken hängen. Leider werden sie nicht separat verkauft.

Aufwändiger, aber auch recht viel versprechend ist das neue Gepäckträgersystem von Fietsklik.

Hauptbestandteil ist ein Adapter für den Gepäckträger, auf den eine großräumige Box befestigt wird. Der Clou: Die Box fasst einen Wasser- oder auch einen Bierkasten. Als praktisch erscheinen mir auch die vier Räder und der ausziehbare Griff. Man kann die Box also im Supermarkt hinter sich herziehen und gleich beladen. Außerdem ist sie wie andere Plastikboxen zusammenklappbar.

Fietsklik Crate Commercial ‚hand2hand‘ from Fietsklik on Vimeo.

Das System wirkt sehr durchdacht und einfach. Fietsklik bietet dazu auch noch Satteltaschen an, und derzeit arbeiten die Niederländer an einem Kindersitz. Laut Fietsklik werden alle Materialien in den Niederlanden gefertigt; sie bestehen aus 100 Prozent recycelbarem Kunststoff, sind wetterfest und sehr robust.

In dem unten stehenden Video sieht man die Funktionsweise noch besser. Das Video ist etwas älter, es wurde für die Kickstarter-Kampagne von Fietsklik produziert.

14 Kommentare

  1.   Andreas

    Schönes System, eine bessere Variante um eine Kiste zu transportieren gibt es wohl nicht. Nachteilig ist, dass die Montage der Halterung recht aufwendig ist und diese daher nicht schnell an- und abgebaut werden kann. Normale Fahrradtaschen scheinen nicht kompatibel mit der Halterung zu sein. So wird das eigentlich flexible System insgesamt unflexibel.

  2.   Gerd

    Ich habe noch einen DuoBoxBoy im Einsatz, wird aber leider nicht mehr produziert. Den hatte ich auch mal als Mono-Version, der ist mir irgendwie abhanden gekommen.
    http://fahrradzukunft.de/bilder/03/wassertraeger/04.jpg

  3.   Inge Meisel

    Warum kein Link zum Produkt oder Hersteller im Artikel steht, weiß auch jetzt auch niemand.

  4.   Tunichtgut

    Will man den Wocheneinkauf trocken und heil nach Hause bringen, gibt es zu einem guten Lastenanhänger keine Alternative.
    Systeme, bei denen sich Einkaufstrolleys als Anhänger nutzen lassen, finde ich sehr pfiffig (z.B. http://www.andersen-shopper.de/produktangebot/bike-und-easy/shopper-angehaengt).
    Allerdings habe ich mich für einen simplen Eigenbau entschieden (http://www.liquid-center.de/archives/66).

  5.   Johann

    Ich nutze seit längerem schon sehr zufrieden den Velo Athlet von simple home. Zwei Kisten sind kein Problem. Die Vorrichtung kann leicht am Gepäckträger angebracht und entfernt werden. Absolut empfehlenswert!
    http://www.simple-home.de/veloathlet.php?lang=de

  6.   JN

    Warum nicht einfach einen Spanngurt durch die Öffnungen zweier Getränkekisten schlingen und über den Gepäckträger hängen? Geht auch am Oberrohr, aber dann kann man nur noch schieben. Vier volle Bierkästen sind somit kein Problem. Und Spanngurte kann man auch noch für andere Sachen verwenden.

  7.   Joarim

    Eine weitere Alternative ist ein Racktime-Gepäckträger. Ich habe mir auf den Racktime-Adapter (http://www.racktime.com/product.php?xn=27) eine Klappbox aus dem Baumarkt draufgeschraubt, in die auch eine Getränkekiste reinpasst. Nachteil aller dieser Gepäckträgeraufbauten: Hoher Schwerpunkt, fährt sich etwas wackelig und beim Auf- und Absteigen bleibt man leicht „hängen“, wenn man keinen Tiefeinsteiger hat.

  8.   Doerg

    Es gibt noch den Pletscher GKT oder den DuoBoxBoy oder den VeloAthlet. Allen dürfte gemein sein, dass das Aufsteigen bei hohem Oberrohr nicht so einfach sein wird. Weiter hat man u.U. die Höchstlast des Trägers überschritten und, ob die nötige Fußfreiheit gegeben ist, wird für jedes Rad individuell zu prüfen sein.
    So Haken zum Einhängen erscheinen mir aber am flexibelsten (nicht fest montiert und keine großen Voraussetzungen an den Träger stellend).
    Eigentlich habe ich aber keine Ahnung, da ich einen Hänger nutze ;)

  9.   Friedemann

    Kann auch den genialen „DuoBoxBoy“ empfehlen. Ein Rätsel warum der nicht mehr erhältlich ist. Ich hätte mir gewünscht, dass die Entwicklung beim „BoxBoy“ weitergeht und es auch Modelle für schmalere Gepäckträger gäbe.
    Das starre Gitter des „BoxBoys“ hakt man einfach nur auf den Gepäckträger unter, die Kisten hängt man in die seitlichen Haken ein. Stabil auch mit nur einer Kiste. Damit habe ich schon mal 2 Biekästen transportiert.
    Ich bin leider handwerklich ungeschickt, sonst würde ich mir das Ding selber schweißen. Wäre auch ne gute Idee fürs crowd funding. Aber wahrscheinlich hat irgend jemand sein Patent drauf ….

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren