‹ Alle Einträge

Mit Goethe aufs Rad

 
Der Flyer zum Tagesseminar © Reidl
Der Flyer zum Tagesseminar © Reidl

Radfahren und Johann Wolfgang von Goethe, passt das zusammen? Für den Hamburger Radfahrlehrer und Sportwissenschaftler Christian Burmeister geht das eine nicht ohne das andere. Seit Jahren bringt er Erwachsenen mit Goethe-Zitaten das Radfahren bei. Wobei er das Wort „beibringen“ vehement von sich weist.

Er bringe niemanden etwas bei, sagt er stets zu Beginn seiner Kurse. Stattdessen lasse er Menschen Erfahrungen machen, die ihnen in der Kindheit verwehrt wurden. Mit verschiedenen Übungen entwickeln die Anfänger zunächst ein Gefühl fürs Rollerfahren und später ein Gefühl fürs Radfahren. Burmeister stellt ihnen dabei leichte Matheaufgaben oder beschäftigt ihren Geist anderweitig.

Ähnlich geht er in dem Tagesseminar „Hätte Goethe Radfahren gelernt?“ vor. An diesem Tag bringt er in einer Lesung verschiedene Disziplinen zusammen: Goethes Philosophie, außerdem Psychologie, die Neurowissenschaften und den Sport. Auf dem kleinen Dorfplatz in Trebel im Wendland gehen die Teilnehmer außerdem in praktischen Übungen auf dem Rad unter anderem den Fragen nach: Wie funktioniert eigentlich Radfahren? Wie lernen Menschen Fertigkeiten? Wie entfalten sie ihre Persönlichkeit, und lernen Kinder anders als Erwachsene?

Die Kombination ist ungewöhnlich, aber vielversprechend. Weitere Informationen und Termine zum Tagesseminar gibt es hier.

3 Kommentare

  1.   Stefan

    Es klingt für mich erstmal ungewöhnlich, jemandem mit Goethe-Zitaten Radfahren beibringen zu wollen. Andererseits kann ich – wie die meisten Leser dieser Rubrik auch bereits Radfahren ;) .

  2.   Waschbaeren

    Dann wäre der 2. Teil des Seminars etwas für Sie :““Hätte Goethe Radfahren gelernt?”“ ;-)

  3.   Nur_mit_Muskelkraft

    „Beik jou, Göte!“

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren