‹ Alle Einträge

Geld sammeln fürs Lastenradbuch

 
© Car go bike boom
© Car go bike boom

Das Lastenrad kehrt in die Städte zurück. Junge Familien nutzen es als Ersatz für einen Kleinwagen. Paketzusteller schicken ihre Kuriere damit zu ihren Kunden. Handwerksbetriebe entdecken die motorisierten Varianten als Alternative zum Firmenwagen. Doch wo entwickeln sich welche Trends, welche Rolle kann das Rad im urbanen Umfeld spielen und welches Lastenrad passt zu wem? Antworten auf diese Fragen soll demnächst das Buch Car go bike boom liefern.

Noch ist der Einsatz von Cargobikes ein junger Trend in den Metropolen. Noch erfordert der Kauf eines Lastenrads einiges an Pioniergeist. Zwar ist das Angebot inzwischen sehr vielfältig, und die Modelle sind sehr hochwertig. Aber die wenigsten Käufer kennen die Vor- und Nachteile der einzelnen Räder, geschweige denn ihr Fahrverhalten. Hier lohnen sich ausgiebige Testfahrten. Schließlich kostet so ein Rad schnell so viel wie ein gebrauchter Kleinwagen.

Hilfestellung bei der Entscheidung kann bald das geplante Buch von Eric Poscher, Jürgen Ghebrezgiabiher und Ralph Berwanger bieten. Die drei sammeln zurzeit hier über Crowdfunding Geld für ihr Buchprojekt Car go bike boom.

Darin stellen sie die technischen Grundbegriffe sowie die wichtigsten Typen und Modelle vor. Noch wichtiger für den potenziellen Lastenradkäufer sind wahrscheinlich die Porträts. Die Autoren präsentieren Menschen, die Lastenräder bereits in ihrem Alltag nutzen: die Familie, die autofrei lebt; der Caféfahrradbetreiber, der damit seinen Lebensunterhalt verdient; aber auch die Anbieter freier Lastenräder, die man immer häufiger in Großstädten ausleihen kann.

Den Autoren geht es jedoch um mehr als eine Kaufberatung. Sie geben einen Überblick über die Hochzeiten der zweirädrigen Schwertransporter in den Städten und sie zeigen exemplarisch auf, wo sich gerade welche Trends weltweit entwickeln.

Der Erscheinungstermin steht bereits fest: März 2016. Das klingt sportlich. Allerdings ist Eric Poscher Experte. Er ist Gründer des Lastenradfachgeschäfts rad3 in Leipzig und hat bereits verschiedene Lastenradprojekte initiiert. Außerdem entwickelt sich das Crowdfunding vielversprechend. Etwa ein Drittel der Summe kam bereits in den vergangenen Tagen zusammen.

3 Kommentare

  1.   Finn

    Sobald das geduckte Buch erscheint, ist es schon veraltet. Macht doch ein Wiki.

  2.   HH1960

    Kein Wiki, ein Buch ist etwas schönes! Ich habe mich als Unterstützer registrieren lassen und hoffe auf ein interessantes Buch mit vielen Fots und Geschichten drumherum.

  3.   MH70

    Ein gutes Projekt, ich drücke die Daumen.
    Es sei jedoch der Vollständigkeit halber darauf hingewiesen, dass Eric Poscher einer von drei Mitbegründern von rad3 gewesen ist und mittlerweile nicht mehr zum Team gehört!

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren