‹ Alle Einträge

“Servus. Grüezi. Hallo.” – Warum wir einen transalpinen Politikpodcast starten

 

Es ist ja so: Für den Schweizer sind in Österreich die Berge niedriger, die Rechten rechter, und regiert wird das Land von Amateuren. Für den Österreicher ist die Schweiz ein überteuertes Straßenräuber-Nest in der Mitte Europas, das nur auf seinen Vorteil schaut.

Seit fünf Jahren tauschen sich zwei von uns, Matthias Daum, Büroleiter der ZEIT in der Schweiz, und Florian Gasser, Redakteur im Österreich-Büro der ZEIT, regelmäßig über Politik und Gesellschaft ihrer beiden Länder aus. Über die Jahre merkten wir, wie fremd das jeweils andere Land doch ist. Man ist Nachbar und hat doch kaum Ahnung voneinander. Das wollen wir ändern.

Der dritte von uns, Lenz Jacobsen, Politikredakteur bei ZEIT ONLINE in Berlin, ist jedes Mal erstaunt, wie viel von dem, was in Deutschland politisch neu und brisant scheint, in den kleinen Nachbarländern längst normal ist. Österreich und die Schweiz sind ein Labor für Europa, im Guten wie im Schlechten – und damit auch für ein deutsches Publikum interessant.

 


Deshalb sprechen wir drei ab sofort einmal die Woche im Podcast Servus. Grüezi. Hallo. darüber, was in Deutschland, Österreich und der Schweiz los ist. Was uns an den anderen Ländern absurd erscheint und was vorbildlich. Und was wir voneinander lernen können.

Zum Beispiel darüber, warum die direkte Demokratie in Bern heilig ist und in Wien und Berlin als Propagandainstrument der Rechtspopulisten verteufelt wird, weshalb Österreich eine Boulevarddemokratie ist oder wieso der öffentliche Rundfunk in allen drei Ländern unter politischem Druck steht.

Hergestellt wird Servus. Grüezi. Hallo., wie alle unsere Podcasts, von der Produzentin Maria Lorenz.

Eine neue Folge geht ab kommender Woche jeweils am Mittwoch um 14 Uhr live. Servus. Grüezi. Hallo. steht ab sofort über iTunes und die meisten Podcast-Apps zur Verfügung. Wenn Sie den "Abonnieren"-Knopf oben unter dem Player klicken, führen wir Sie durch verschiedene Abo-Möglichkeiten.

Hier entsteht außerdem nach und nach eine Sammlung aller Folgen: www.zeit.de/serie/servus-grueezi-hallo

12 Kommentare

  1. Avatar  tschastributtl

    Für den Schweizer sind in Österreich die Berge niedriger… ja, eh..,
    die Rechten rechter… weiß nicht… und regiert wird das Land von Amateuren… ich dachte, die Schweiz würde von Amateuren regiert; offenbar erfolgreich – mit direkter Demokratie – vomVolk .

  2. Avatar  geierwalli05

    Und wo ist das Frauenteam?

  3. Avatar  happyday0404

    Hallo DIE ZEIT online, auch ZON genannt. Das ist eine ganz ausgezeichnete Idee. Doch bitte a l l e s , was Politik, Wirtschaft, Soziales und Kultur aus diesen Alpenländern angeht, berichten und nicht nur das, welches unserer Regierung genehm ist.

  4. Avatar  tschastributtl

    Für den Schweizer sind in Österreich die Berge niedriger… ja eh… die Rechten rechter… weiß nicht… und regiert wird das Land von Amateuren… Und ich dachte, die Schweiz würde von Amateuren regiert. Recht erfolgreich – mit direkter Demokratie – vom Volk.

  5. Avatar  Fa Ma

    Das kling gut und würde mich sehr interessieren – aber gibt es auch ein Transkript für jene die Hörbehindert sind?

  6. Avatar  certificate

    Wenn man Schweizer Medien konsumiert, wundert man sich als Deutscher immer, warum die SVP als Volkspartei, die AfD aber als rechtspopulistisch bezeichnet wird.

  7. Avatar  rachmaninow

    Begrüßenswerte Initiative. Spät kommt sie, aber sie kommt.

    ‚… oder wieso der öffentliche Rundfunk in allen drei Ländern unter politischem Druck steht‘ – und zwar in dem Maße stärker, je unabhängiger, demokratie- und freiheitsaffiner er arbeitet. Beispiel: das ORF-Nachrichtenjournal ZIB 2 mit einem Moderatorenteam, das medienethisch und intellektuell Maßstäbe setzt und es von daher mit der inzwischen institutionalisierten Gegenaufklärung gleichermaßen wehrhaft wie spielend aufzunehmen vermag. So lange man sie lässt.

    Ich freue mich auf das Licht, das Sie ins Dunkel zu tragen ankündigen.

  8. Avatar  Jakob

    Hoffe es gibt den Podcast, genauso wie Was jetzt?, dann auch auf Spotify. Konnte ich jetzt noch nicht auswählen.

  9. Avatar  DreamingBushTomato

    Gute Idee.
    Aber drei Länder, vertreten durch drei Männer? Wie wär‘s mit ein oder zwei Frauen im Team?

  10. Avatar  DreamingBushTomato

    Drei Länder, drei Männer.
    Gibt‘s auch Frauen in diesen Ländern?
    Wenn ja, sollten sie hier hälftig vertreten sein.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren