Lesezeichen
‹ Alle Einträge

Peak Oil: Virgin-Chef Branson ist alarmiert

 

Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat zwar viele Staaten noch immer im Griff. Aber inzwischen mehren sich die Stimmen, die einen steigenden Ölpreis prognostizieren. Der Gründer der britischen Virgin Airlines, Milliardär Richard Branson, wird diese Woche gar mit einer spektakulären Prognose seine Aufwartung in London machen, meldet der Guardian: Er erwarte eine handfeste Ölkrise innerhalb der nächsten fünf Jahre, so Branson. Und sie werde sogar noch schlimmere Auswirkungen auf die Weltwirtschaft haben als die Finanzmarktkrise.

Dass der Ölpreis in die Höhe schnellen könnte, erwarten auch Experten der Internationalen Energie-Agentur in Paris. Ende vergangenen Jahres sorgten dort allerdings Vorwürfe eines Insiders  für Unruhe: Die IEA solle auf Drängen der USA gezielt die Gefahr von knappem Öl heruntergespielt haben, um für Ruhe an den internationalen Börsen zu sorgen. Es könnte also noch weitaus schlimmer kommen.

Noch allerdings rauscht der Ölpreis weiter nach unten. Am vergangenen Freitag kostete das Barrel gerade mal 70 US-Dollar. Allerdings rät schon jetzt die amerikanische Großbank Goldman Sachs, sich mit Ölkontrakten einzudecken. Die könnten sich als lukratives Geschäft entpuppen, weil sich das Angebot an Öl bald wegen der anziehenden Nachfrage wieder verknappen werde, ist Goldman Sachs überzeugt.

Steigende Preise gefallen natürlich den Ölkonzernen. Aber gibt es tatsächlich noch genug Vorräte oder ist an „Peak Oil“, der Theorie, dass die Produktionsspitze bald erreicht ist, etwas dran? Die großen Ölkonzerne bestreiten das. Erst in Davos gab sich der Chef der saudi-arabischen Ölgesellschaft Aramco noch bewusst gelassen: Es sei noch immer genug Rohöl da, die „Peak Oil“ Debatte habe sich zum Glück erledigt, zitiert ihn die Financial Times Deutschland.

29 Kommentare


  1. Liegt es vielleicht an der geplanten Invasion des Iran? Da wissen Insider wohl schon mehr als wir.

  2.   Frank Meier

    ZzZZzzZzzzz ZzzZzzzZZZZ

    Ob wer richtig liegt oder nicht zeigts uns erst wenn das Licht ausgeht.

    Insofern kann diese Spekulationen seit dem 70er Jahre – Club of Rome – Gehabe, Niemand mehr lesen oder hören wollen. Schon gar nicht, wenn gelangweilte Tycoons á la Richard Branson sich zum Besten äußern. Oder war es im Ölgeschäft einfach wieder etwas zu ruhig geworden? Mit gleichbleibenden Kursen verdient man ja auch weniger oder?

    ZzZZzzZzzzz ZzzZzzzZZZZ

  3.   FAHRETTİN CEYLAN

    Können wir sagen das ein Krieg zu erst in İran,danah in der ganzen Mittelost kann auch einen Ölpreis Krise bald möglich machen.

  4.   tuxman

    „Und sie werde sogar noch schlimmere Auswirkungen auf die Weltwirtschaft haben als die Finanzmarktkrise.“

    Ich bitte doch drum, vllt. werden wir dann endlich dieses besch**ene Wirtschaftssystem los. Die Finanzkrise hat ja nicht gereicht um den breiten Masse den Zustand der Weltwirtschaft vor Augen zu führen.

  5.   TDU

    Dann mag es sein. Vielleicht könnte Herr Branson einen Teil seiner Milliarden aufwenden, um die Abhängigkeit vom Oel zu reduzieren. Durch Erfindungen oder innovative Transportwege oder auch nur ein neues Heizgerät.

    Langsam scheint er sich auf seinem Ruhm als Freak Unternehmer (trug ja lange Haare und Jeans) auszuruhen. Immer dasselbe mit diesen Altfreaks.


  6. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von ZEIT ONLINE (all), Zeit_RSS und JustNews, Steffi Schubert erwähnt. Steffi Schubert sagte: Peak Oil: Virgin-Chef Branson ist alarmiert – ZEIT ONLINE (Blog): Peak Oil: Virgin-Chef Branson ist alarmier… http://tinyurl.com/ycseaog […]

  7.   Clerk

    Tja, am einfachsten ist es wohl den Kopf in den Sand zu stecken.
    Verschwörungspanik macht dumm.


  8. Vorsicht

    Ich würde Herr Branson nicht so darstellen. Er ist ein Visionär. Und schon immer gewesen. Und auch haben seine leute vor 3 oder 4 jahren schon die Finazkriese kommen sehen worauf Herr Branson sich ziemlich gut vorbereitet hat…


  9. Wenn man mit der heißen Luft in diesem Kommentarforum heizen könnte, bräuchten wir kein Heizöl mehr.

  10.   carsten

    Jeder sollte mit Öl nur in den Größenordnungen spekulieren dürfen, die er/sie/es auch tatsächlich lagern kann. Kein Tanklager – keine Spekulation.

 

Kommentare sind geschlossen.