‹ Alle Einträge

Blair will Zwangsehen verbieten

 

420px-Blairelectionaddress83.jpg

Fortschritt für die Frauenrechte in England: Zwangsehen sollen demnächst per Gesetz verboten werden. Blair, anfänglich ein Gegner der Gesetzesinitiative, hat sich nun entschieden, die Sache zu unterstützen:

However, the Lester bill would make forced marriage a civil rather than criminal offence. Offenders would not go to jail, but victims could sue for damages. Lester’s bill also allows for a third party to bring charges.

Blair’s conversion will be welcomed by many MPs. ‚I support the Lester bill in principle,‘ said Khalid Mahmood, Labour MP for Birmingham Perry Barr. ‚There’s a real issue that needs to be addressed here. Young people need to be supported on this issue. If they are forced into marriage it breeds resentment and then all sorts of issues that I have to deal with as a constituency MP.‘

Forced marriages tend to come primarily from Muslim and Sikh communities, and around 30 per cent involve minors. Lord Lester’s private member’s bill, co-authored by the Southall Black Sisters pressure group, would make it unlawful for people outside the immediate family to aid and abet forced marriage.

Bericht hier.

Es handelt sich aparter Weise um eine Gesetzesinitiative der Liberalen Demokraten.

2 Kommentare

  1.   Markus

    Obwohl ich kein Jurist bin und schon gar kein Experte für britisches Recht, gehe ich doch mal sehr stark davon aus, dass es auch schon heute ein kriminelles (nix „civil“) Vergehen bedeutet, jemanden zu einer Heirat zu zwingen. Nötigung, Vergewaltigung, hallo?

    Wie so oft wäre es schon damit getan, bestehende Gesetze zur Abwechslung einfach mal anzuwenden. Wo den Tätern nichts nachzuweisen ist, weil die Opfer schweigen, da helfen natürlich auch zwei, fünf oder zehn neue Gesetze gegen Zwangsehe nichts.

  2.   Tuotrams

    @Markus

    In der Tat, das ganze zeigt nur die Feigheit der Politik.

    In D-Land gibt es ca. 50.000- 100.000 Zwangsheiraten jedes Jahr, da will sich natürlich kein Politiker unbeliebt machen – was interessieren uns die Menschenrechte und unser Grundgesetz.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren