‹ Alle Einträge

Jede Generation ist die erste Generation

 

Ein sehr gut recherchierter Beitrag im New York Times Magazine über den türkischen Heiratsmarkt in Deutschland. Durch arrangierte Ehen und Importbräute wird jede Generation immer wieder zur ersten Generation, was die Intergration angeht. Caldwell beschreibt, warum die Türken auf arrangierte Ehen setzen, wie sie die deutschen Familien sehen, und was die integrationspolitischen Kosten dieses Heiratsmarktes sind.

Zitiert wird in dem Stück unter anderem der Gastgeber dieses Blogs:

Like Ayaan Hirsi Ali in the Netherlands, Kelek has been accused of “Enlightenment fundamentalism,” a tendency to defend secular values too dogmatically. Last year, a group of 60 “migration researchers” wrote an open letter to the weekly paper Die Zeit attacking Kelek’s writing as “unserious” — an odd criticism to level at a memoirist, even one trained in sociology. Others say she has made Islam too central to her explanation of violence against women.

chris.jpg

Christopher Caldwell

Marriage among Turks has become a cause célèbre partly because of Turks’ resistance to German ways. But Turks’ acceptance of German ways, particularly by this first generation of Turkish-German feminist writers and intellectuals, plays a role too. “I think a lot of Germans are positively embarrassed by how patriotic these women are,” writes Jorg Lau, an admirer of both Kelek and Ates who often writes about Muslim issues for Die Zeit. For the first time, negative verdicts on the Turkish model of relations between the sexes are coming out of the Turkish community itself.

Und hier ist Christopher Caldwells These zum neuen muslimischen Antisemitismus in Europa.

0 Kommentare


  1. Mich würden doch mal die Gründe für das Desinteresse türkischer Frauen an deutschen Männern interessieren.
    Schließlich kann für türkische Frauen, die hier aufgewachsen sind, die Vorstellung, einen Cousin oder sonst einen Unbekannten zu heiraten, nicht besonders attraktiv sein.
    Kennt jemand dazu links?

    Der Bemerkung des Türken, dass wir Deutsche bezüglich arrangierter Ehen einen Hang zur Doppelmoral haben, wenn man sich gekaufte Ehen mit Thailänderinnen anschaut, kann man nur Recht geben.

    Man sollte in beiden Fällen restriktivere Gesetze erlassen.

  2.   Fritzfernandos

    @Lebowski

    Deutsche Männer haben den Ruf Frauen nicht befriedigen zu können, worauf Frauen aber einen Anspruch haben gemäß dem Islam.

    Die Pflichtgebete jeden Tag stärkt nämlich auch die Beckenbodenmuskulatur, dazu auch die schweinefreie Ernährung.

    deutsche Familien geben oft ihren Söhnen nicht ie Unterstützung en Brautpreis aufzubringen, dh. sie können sich eine Frau gar nicht leisten.

    Zum Islam überzutreten kann auch dazu helfen eine gute Frau für sich zu erobern 🙂


  3. @ Fritzfernandos: Beckenbodenmuskulatur! Super. Haha! Danke!

  4.   tati

    @fritzfernando

    „Deutsche Männer haben den Ruf Frauen nicht befriedigen zu können“
    wer behauptet so einen pauschalen SCHWACHSINN?

    „worauf Frauen aber einen Anspruch haben gemäß dem Islam.“

    Wenn die Frau mit einem impotenten Mann verheiratet wurde und ihre Befriedigung dann unter Berufung auf ihren Anspruch gemäss Islam mit einem anderen Mann sucht —- dann wird sie gesteinigt.
    ISLAM IST LOGISCH !!!!!!

    „Die Pflichtgebete jeden Tag stärkt nämlich auch die Beckenbodenmuskulatur“

    Jetzt ist die Wahrheit endlich raus, der tatsächliche Grund für die Gebete.

    “ dazu auch die schweinefreie Ernährung.“

    abgesehen davon, dass fleischarme oder auch fleischlose ernährung nichts schlechtes ist, WAR der einzige grund zur ablehnung von schweinefleisch der befall von trichinen. ernährungsphysiologisch gibt es keinen relevanten unterschied zwischen schwein, rind oder lamm.

    „deutsche Familien geben oft ihren Söhnen nicht die Unterstützung den Brautpreis aufzubringen, dh. sie können sich eine Frau gar nicht leisten“

    es ist ihnen wohl entgangen, das wir in europa nicht in in einer südalgerischen oase leben. schon der kontext „sich eine frau leisten können“ sagt vieles über ihre einstellung dazu aus.
    Nach dem Motto: Wieviele KAMELE hätten Sie denn gern……
    Damit stehen Sie auf einer Stufe mit den Männern, die ins Bordell gehen und sich eine Frau kaufen – und die verachten Sie doch so.

    „Zum Islam überzutreten kann auch dazu helfen eine gute Frau für sich zu erobern“

    Es lebe der Djihad, auch Frauen wollen erobert werden.

  5.   tati

    @Jörg Lau

    betreff fritzfernandos „midnight-statement“

    ICH BIN ERSCHÜTTERT, irgendwo zwischen Lachen und Weinen.
    Der Text könnte ORIGINAL aus dem „Scheibenwischer“ sein.
    Ist er aber nicht…………….

  6.   Tuotrams

    @tati

    Selbst Schuld wenn sie drauf einsteigen, der Typ ist ein internetbekannter Troll.


  7. @2 FritzFernandos
    Danke! Der Tag ist gerettet!
    Weil heute Pfingsten ist, verzichte ich auf schmierige Kommentare.

  8.   Fritzfernandos

    @lebowski

    tja, es gibt ja nichtnur ein Desinteresse türkischer Frauen an deutschen Männern, sondern auch ein immer größereres bei jungen deutschen Frauen . Muss schon etwas mit männlichen Qualitäten zu tun haben, und den Erwartungen von Frauen wenn sie sich einen muslimischen Partner wünschen. Bei Mischehen stellen Türken den größten Anteil bei deutschen Frauen.


  9. @Fritzfernandos
    Ich bin mir bei Ihnen nie so ganz sicher, ob Sie nicht doch vielleicht ein verkappter Satiriker sind.

  10.   mathilde

    danke fritz fuer diese goettliche offenbarung!

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren