‹ Alle Einträge

Saudischer Journalist: Bin Laden soll über seine eigenen Verbrechen Rechenschaft geben

 

Der Meinungsredakteur der arabischen Tageszeitung Asharq Alawsat lässt seine Wut über Bin Ladens neue Rede und über die klammheimlichen Unterstützer des Terrorpropheten freien Lauf. Bin Laden hat die Amerikaner in seiner Rede des Massenmordes im Irak angeklagt. Mshari Al-Zaydi kontert:

We want the leader of Al Qaeda and his supporters – and there are many varying between secret admirers to declared admirers and fans and those who only half-declare their support – we ask of him and them to speak about Al Qaeda’s crimes in Iraq and how they have contributed to the death and destruction!

mashari.gif

Mshari Al-Zaydi
Foto: Asharq Alawsat

Here are a few questions for you Mr. Osama Bin Laden: Has Al Qaeda contributed to the rise of murders and has it endorsed death and destruction in Iraq? Have its bombs, explosive devices planted in cars and suicide bombers played a part in increasing the death toll in Iraq? Have victims not fallen in Iraq as a result of your followers strapping themselves up with explosives belts and detonating them to kill innocent people?

You are not in a position to preach or speak or play the hero in the story of murder in Iraq. We sincerely would like to believe your grief and compassion for the dead in Iraq, but the daily realities prevent us from doing so.

Whoever believes that the threat posed by Osama, Al Qaeda and fundamentalism (with all the danger entailed in terms of ideology) has subsided or diminished in any way is deluded, if I may say so.

All that has happened since the September 11 attacks in 2001 was a case of bowing down in the face of the American storm, while disregarding the internal criticism among the Arab and Muslim communities until things ‘pass’. Since then, no changes and nothing new has been proposed and no one cares.

Even the ‘streetwise’ singer Shaaban Abdel Rahim thinks Osama Bin Laden is right and regards him as a hero. He sings:

I commend Bin Laden for the tower he bombed

We want another attack to make the Arabs happy.

This is what Shaaban hopes for, on behalf of the Arabs, a second strike to make them happy. Perhaps that is what Bin Laden is planning for with his new youthful image, to bring everyone back to their youth!

0 Kommentare

  1.   Murks

    Dieser Trällerbarde Shaaban Abdel Rahim ist doch ein lupenreiner Agent Provocateur der Zionisten [!]

    passend zur [klammheimlichen] Schadenfreude „einiger“ auch die sonderbaren 9/11 Interpretationen einiger Karikaturisten der nahöslichen Presselandschaft

    http://www.thememriblog.org/blog_personal/en/2853.htm
    http://www.thememriblog.org/blog_personal/en/2856.htm

    PS: Frage an Jörg Lau, was ist eigentlich nun mit Shaker Al-Absi von Fath Al-Islam, tot oder lebendig?

  2.   Erol Bulut

    @Murks

    Was ist denn das für ein Unsinn? Man muss gewiss kein Zionistenfreund sein, um Osama auf die von ihm verursachten Verbrechen hinzuweisen! Das tun ja viele im Irak, und die allermeisten sind mit Sicherheit keine Zionistenfreunde.

  3.   Murks

    @Erol

    Sie meinen wohl, dass ich Al-Zaydi meine, dabei meine ich doch, denjenigen, den ich meine. ABDEL RAHMIN.

    Im übrigen wollte nur mit ein wenig Ironie zum Ausdruck bringen, dass die von AL-ZAYIDI zitierten lyrics derartig einfältig klingen, dass man meinen könnte sie wären Propaganda der „Gegenseite“…

    so long 😉

  4.   Erol Bulut

    @Murks

    Sorry für die Verwechslung, aber solange die AlQuaida Terroristen bekennend im Irak wüten, ist es kaum nötig „israelische“ Provokateure einzusetzen.

  5.   Murks

    @Erol

    Ja, dort stimme ich Ihnen zu, selbst die innerirakischen „Sunni-Insurgents“ scheinen ja vor einiger Zeit begriffen zu haben, dass ein lokales Zweckbündnis mit den amerikanischen Truppen gegen das grassierende Problem der multinationalen Quaida-Jihadis hilfreich sein kann.

    Wie gesagt, dass mit den zionistischen Agent Provocateurs war eine Zuspitzung, welche darauf gemünzt war, dass die krudesten Erklärungen des Weltgeschehens in der arabisch-muslimischen Sphäre desöfteren mit jüdischen Agenten ausgeschmückt wurden

  6.   Wallner

    Saudi-Arabien = Sunniten … im Irak stark unter Druck
    Saudi-Arabien = Heimatland von OBL, jetzt großer Feind

    Wenn schon, läßt er seiner(!) Wut freien Lauf, was ich allerdings bezweifle. Es wird ein bischen Politik gemacht. Aus diesem Artikel würde ich nicht die große Kehrtwendung in der islamischen Welt herleiten.

  7.   lebowski

    Ich darf mal kurz die persönliche Fehde unterbrechen und einen link zur Jungle World bringen, die sich mit der neuen Generation von Al-Quaida-Terroristen im Irak befasst.

    http://www.jungle-world.com/seiten/2007/31/10339.php

  8.   Murks

    @6

    Haha, wohl nur kurz mal die Kommentare überflogen, aber nicht alle Diskussionen hier müssen gleich in eine persöhnliche Fehde ausarten…

  9.   Chamaedorea

    Ad Link zu Jugle-World:

    Ist der Terror wirklich im Niedergang? Die Statistik sagt etwas anderes, und zwar, dass er sich verlagert und prosperiert im Schattenwind der Islamisierung. Der Massenmörder Laden entwickelt sich von einer realen Gestalt zum spirituellen Symbol. Kommt mir irgendwie bekannt vor, diese Metamorphose. Fehlen nur noch die gesammelten Niederschriften.

    11.09.2001, USA: New York, Washington
    22.12.2001, Frankreich: Paris-Miami-Flug, Schuhbomber
    08.05.2002, Pakistan: Karatschi, Hotel Sprengstoffanschlag
    14.06.2002, Pakistan: Karatschi, Us-Konsulat
    12.10.2002, Indonesien: Bali, Nachtclubs
    12.05.2003, Sa-Udi Arabien: Riad, Wohngebiete
    08.11.2003, Sa-Udi Arabien: Riad, Wohngebiet
    25.12.2003, Pakistan: Pawalpindi, Präsidentenattentat
    16.05.2003, Marokko: Casablanca
    05.08.2003, Indonesien: Jakarta, Hotel
    15.11.2003, Türkei: Istanbuler Synagogen
    20.11.2003, Türkei: Istanbuler Zentrum
    11.02.2004, Tunesien: Djerba
    27.02.2004, Philippinen: Manila, Fähre
    30.03.2004, Philippinen: Manila, Züge und Einkaufszentren
    11.03.2004, Spanien: Madrider Züge
    06.04.2004, England: Giftgas in London
    03.05.2004, Türkei: Istanbuler Synagoge und NATO-Gipfel
    29.05.2004, Sa-Udi Arabien: Chobar, Ölförderungsanlage
    19.10.2004, Spanien: Madrider Gerichtshof
    15.11.2004, Portugal: Lissabon, Eröffnungsspiel EM
    03.12.2004, Deutschland: Berlin, Irakischer Ministerpräsident
    07.04.2005, Ägypten: Kairo Basar
    07.07.2005, England: Londoner U-Bahn und Bus
    21.07.2005, England: Londoner U-Bahn
    23.07.2005, Ägypten: Scharm el Scheich Ferienort
    01.10.2005, Indonesien: Bali, Hotel und Stadtzentrum
    29.10.2005, Indien: Neu Dehli Bombenanschläge
    08.11.2005, Australien: Melbourne und Sydney, unbekanntes Ziel
    09.11.2005, Jordanien: Amman, Hotels
    24.04.2006, Ägypten: Dahab Ferienort
    05.06.2006, Kanada: Börse, Geheimdienst, CN-Tower
    23.06.2006, USA: Chicago Sears Tower
    11.07.2006, Indien: Mumbai Züge und Bahnhöfe
    31.07.2006, Deutschland: Köln Kofferbomber
    10.08.2006, England: London, Flüssigsprengstoff in Passagierjets
    12.09.2006, Syrien: Damaskus, US-Botschaft
    20.11.2006, Deutschland: Frankfurt, Kofferbombe in israelischem Jet
    03.06.2007, USA: Kennedy-Flughafen
    29.06.2007, England: Londoner Autobomben
    30.06.2007, England: Flughafen Glasgow
    10.04.2007, Marokko: Casablanca, Zentrum
    11.04.2007, Algerien: Algier Premierminister-Amtssitz
    02.07.2007, Jemen: Marib, Touristengruppe
    07.07.2007, USA: New York Verkehrssystem
    seit 07.2007, Pakistan: Racheakte für Rote Moschee
    13.08.2007, Marokko: Meknes, Anschlag auf Touristenbus
    04.09.2007, Dänemark: Kopenhagen, geplante Attentae
    06.09.2007, Algerien: Batna, Selbstmordattentat
    08.09.2007, Algerien: Dellys, Küstenwache
    09.09.2007, Deutschland: Frankfurt, Messerangriff auf Rabbiner ?
    10.09.2007, Deutschland: Sauerland, H2O2-Bomber

  10.   lebowski

    @9 Chamaedorea

    Al-Quaida bekämpft nicht nur den Westen sondern alle, die nach Meinung dieser Terrororganisation nicht dem wahren Glauben angehören oder ihn praktizieren. Dazu gehört der Westen aber nicht nur der, Opfer sind auch Schiiten, gemäßigte Sunniten, Kurden, islamische amerikanische Verbündete usw..
    Diese Leute, die da „kämpfen“ haben keine Ziele mehr, sondern sind „Gewaltjunkies“.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren