‹ Alle Einträge

Der abgesagte III. Weltkrieg

 

bush-wende-artikel.jpg
© Foto: Getty Images; Montage: Meike Gerstenberg

Mein Artikel über die Kehrtwende der amerikanischen Geheimdienste in der Frage des iranischen Atomprogramms ist jetzt hier komplett online.

Woher kommt die neue  Einschätzung? Heute schreibt die New York Times (Auszug):

American intelligence agencies reversed their view about the status of Iran’s nuclear weapons program after they obtained notes last summer from the deliberations of Iranian military officials involved in the weapons development program, senior intelligence and government officials said on Wednesday.

The notes included conversations and deliberations in which some of the military officials complained bitterly about what they termed a decision by their superiors in late 2003 to shut down a complex engineering effort to design nuclear weapons, including a warhead that could fit atop Iranian missiles.

The newly obtained notes contradicted public assertions by American intelligence officials that the nuclear weapons design effort was still active. But according to the intelligence and government officials, they give no hint of why Iran’s leadership decided to halt the covert effort.

Ultimately, the notes and deliberations were corroborated by other intelligence, the officials said, including intercepted conversations among Iranian officials, collected in recent months. It is not clear if those conversations involved the same officers and others whose deliberations were recounted in the notes, or if they included their superiors.

The American officials who described the highly classified operation, which led to one of the biggest reversals in the history of American nuclear intelligence, declined to describe how the notes were obtained.

0 Kommentare

  1.   J.S.

    @Jörg Lau
    Der Iran hat in der Folge des NIE Berichts angekündigt 50.000 Zentrifugen zur Urananreicherung in Betrieb zu nehmen.
    Damit wird der „III. Weltkrieg“ leider erheblich wahrscheinlicher.
    Ganz abgesehen davon geht es beim Iran auch um Terrorismus.

  2.   Lebeding

    @Der Iran hat in der Folge des NIE Berichts angekündigt 50.000 Zentrifugen zur Urananreicherung in Betrieb zu nehmen.
    Damit wird der “III. Weltkrieg” leider erheblich wahrscheinlicher. Kommentar von J.S. | 06.12.2007 | 12:33

    Tja, echt haben Sie Recht. Der Terrorismus im Iran ist immens stark geworden. War er übrigens schon immer. Deswegen hatte ja auch Saddam mit seinen Sunniten den Iran mit seinen Schiiten platt machen wollen. Und nun übernehmen hoffentlich die Amis diese von Saddam nicht zu lösen gewesene Aufgabe mithilfe der Sunnitenkrieger des Saddam.

    Außerdem ist leider nur von 44851 Zentrifugen die Rede. Also, Sie müssen da schon genauer hinschauen, Herr J.S.

    Aber es wird Sie trösten: die nächste Schreckensnachricht aus dem Achmadinedschad-Hirn ist schon ausgebrütet: er hat es nämlich gar nicht nötig, Atombömbchen zu basteln, weil die ja eh schon ein jeder hat. Nein, der große Mann des Terrornetzes AlKaida, der Oberboss der schiitischen Islamisten, der es nie scheute, mit BinLaden und mit Saddam gemeinsam gegen Bush und Israel zu polemisieren, hat mittlerweile – geheimen Geheimdienstberichten zufolge – einen Virenstamm entwickeln lassen, der derart effizient ist, dass er in ein Beutelchen von 1 cm² verpackt, an die Füßchen von Täubchen angehängt und dann losgeschickt, über das zu vernichtende Gebiet abgeschossen werden kann, einen ganzen Volksstamm vernichten könnte. Man sagt, mit bereits wenigen Killer-Viren, die in 1 cm² Raum passen, könne man fast 100000 Menschen und mehr binnen weniger Minuten töten.
    Die Taubenzucht Achmedinedschads ist derart hochentwickelt, dass die Tauben sogar schon von selbst, durch entsprechende Taubenselbstmordattentatsausbildungen sich an ausgewähltem Ort zu töten verstehen. Vorher aber picken sie die Killer-Viren-Beutelchen auf, so dass die 100000 oder auch 100002 oder gar 100003 Menschen sterben werden.
    Ja, so böse ist dieser Achemdinedschad mittlerweile. Kein Atom-Satan, nein, er ist ein Killer-Viren-Satanist geworden.
    Da helfen nicht einmal mehr Atomwaffenabwehrsysteme. Auch keine Impfungen! Und ein Einmarsch in den Iran würde auch nichts bringen, alldieweil die Killer-Viren schnell auf Tour gebracht werden könnten und die US-Soldaten binnen weniger Minuten killen würden. Denn es gibt angeblich auch auf US-Soldaten spezialisierte Killer-Viren. Aber das letztere halte ich doch für ein Gerücht oder zumindest für schlechte Propaganda der Islamisten.

    Mit anderen Worten: die Welt hat sich geändert. Aber die J.S.s noch nicht. Aber Ihr habt ja noch Zeit und Gott sei Dank nichts zu sagen.

  3.   Yasmin

    Danke für diesen sehr lesenswerten Zeit-Artikel, Herr Lau !

  4.   Lebeding

    Da sei noch etwas zu ergänzen, um die Bush-Anti-Iran-Strategie recht zu fertigen: Bush sagte ja mal, dass die Geheimdienste derart geheim seien, dass selbst er nichts von ihnen wisse. Offensichtlich aber haben sich nun die Geheimdienste ein Herz genommen und ihn endlich von der Wahrheit unterrichtet. Außerdem waren die bushistischen Lügen doch allzu leicht durchschaubar geworden. Alleine seine grinsenden Grimassen, wenn er vom iranischen Atomprogramm redete und den Teufel an die Wand malte, sprachen Bände …
    Aber gestern sagte er immerhin noch, der Iran sei dadurch aber nicht ungefährlicher; denn in 10-15 Jahren könnte er dann doch die A-Waffe haben.

    Na ja, Bush bleibt eben doch Bush. Und Cheney behält die Fäden in den Fingern …


  5. Wieso geht ein Geheimdienst überhaupt mit seinen Informationen an die Öffentlichkeit?

  6.   Joachim

    Nach wie vor eine „hijacked presidency“ , jedoch scheinen sich die Dienste aus den Klauen Cheneys befreien zu wollen. Sie bereiten sich wohl schon auf den naechsten Praesidenten vor, insbesondere die Glaubwuerdigkeit der CIA ( gerade in der Oefffentlichkeit) bedarf ja wohl einiger Nachbesserung.

  7.   Lebeding

    @Lebowski, in Demokratien kommen Geheimdienstinformationen über Jahresberichte dann an die Öffentlichkeit, wenn politische Entscheidungen durch Veröffentlichungen nicht mehr beeinflusst werden können, da sie bereits gefällt wurden. Oder, wie im Falle Irakkrieg, um außenpolitische und auch innenpolitische (Kofferbombergesetze des Herrn Schäuble) Entscheidungen zu begründen. Viele Geheimdienstinfos aber bleiben wohl immer im Verborgenen und geheim: daher Geheimdienst.

    @Joachim S. Was die Abhängigkeit der Dienste von Cheney betrifft, glaube ich eher, dass die Dienste weitestgehend unabhängig arbeiten. Man sah ja im Zusammenhang Irak (s. Text Lau) wie die Infos der Dienste durch die Kriegs-Politiker (Rumsfeld und Cheney) manipuliert wurden. Also kann es nur so sein, da Geheimdienstbeamte, solange sie im Dienst sind, eigeninitiativ keine Geheimdienstinfos veröffentlichen dürfen, dass alle Dienstinfos durch das Hirn Cheneys gehen und dann erst den Präsidenten erreichen. Und durch dessen Hirn durchbuchstabiert tauchen sie dann in seinen Ansprachen und in den Medien auf. Nach den Regeln der Stillen Post kommt dann am Schluss nicht unbedingt das heraus, was am Anfang in die Hirne hinein gegeben wurde.

  8.   J.S.

    Tja, nun müssen die Russen mit dem Problem fertig werden.
    Ein atomar bewaffneter islamistischer Iran, der gefahrlos die militanten Islamisten in Tschetschenien usw. unterstützen kann, dürfte eine reichlich unangenehme Vorstellung für die Russen sein.
    Israel wird sich möglicherweise auch zurück halten.
    https://blog.zeit.de/joerglau/2007/10/29/israelische-aussenministerin-iranische-nuklearwaffen-keine-existentielle-gefahr_860

  9.   Lebeding

    Keine Sorge, J.S., die Russen schaffen dann zwei Fliegen mit einer Klappe

  10.   Milko

    Der Iran hat keine Atomwaffe, will jetzt keine Atowaffe,
    will sich aber in die Lage bringen eine Atomwaffe bei bedarf herrstellen zu können.

    wo ist den der unterschied zwischen einer Atomwaffe zu haben und keine zu haben, bzw doch eine zu haben die nur nicht zusammen geschraubt ist ?

    Deutschland hat keine atomwaffe und wird deshalb nicht als atommacht gesehen, aber jeder weiß das deutschland innerhalb einiger woche atomawaffen haben kann, falls man sie denn bräuchte. Die komponenten sind schon alle da, man müsste sie nur noch zusammengefügen, der plan ist vorhanden und das ist jedem in der regierung und der opposition bekannt.

    Ich finde da ist so eine art heuchelei im spiel.

    Die BRD ist schon atommacht und wenn der Iran nur in die Lage kommt eine atomwaffe zu bauen, ohne sie aber zu bauen, dann ist der iran auch eine atommacht und die iraner werden auch noch zu einer atommacht
    Das der iran von spinner und irrationale illusionisten regiert wird habe ich sowieso nie glauben können, wer so argumentierte entlarvte sich in meinen augen nur als propganadist. Das die iraner ihr selbstbewußtsein stärken wollen mit einer atomwaffe im rücken ist durchaus legitim, das macht die usa, die russen, china, israel,… auch.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren