‹ Alle Einträge

Französische Autorin knapp islamistischem Attentat entgangen

 

Ich kann wegen meiner Abwesenheit erst jetzt vermelden, dass eine französische Schauspielerin algerischer Herkunft letzte Woche in Paris offenbar knapp einem Brandattentat entgangen ist.

Rayhana (so ihr sinnfälliger, provokanter Künstlername) wurde am Abend des letzten Dienstag in Paris von zwei Männern bedrängt, die sie mit Benzin übergossen. Sie ergriff die Flucht, als einer der beiden mit einer brennenden Zigarettenkippe versuchten, sie in Brand zu stecken. rayhana

Rayhana Foto: Gala.fr

Die Autorin und Schauspielerin tritt derzeit in ihrem eigenen Stück auf, das im „Maison des Metallos“ aufgeführt wird. Es heißt ironischer Weise „In meinem Alter verstecke ich mich noch, wenn ich rauche“ und handelt von der Unterdrückung der Frau in der algerisch-muslimischen Gesellschaft.

Schon früher war Rayhana von arabischsprachigen Männern bedroht worden.

Unterdessen haben sich prominente Politiker vor die Autorin gestellt: der Bürgermeister von Paris, Bernard Delanoe, die Feministin Fadela Amara.

Ob die französischen Muslimverbände (CFCM, UOIF) sich auch noch aufraffen werden, etwas zu dem barbarischen Attentat zu sagen?

20 Kommentare

  1.   Hans Joachim Sauer

    @ JL

    Rayhana ist ein ganz normaler arabischer Name, also keinesfalls provokant.

  2.   Jörg Lau

    @HJS: Ich setze die Links meist mit Bedacht. Hier also als Service der Inhalt aus dem oben verlinkten Wikipedia-Artikel: „Rayhāna bint Zayd ibn ʿAmr (Arabic: ريحانة بنت زيد بن عمرو‎) was a Jewish woman from the Banu Qurayza tribe. Her relationship with Muhammad is disputed.

    Rayhana was originally a member of the Banu Nadir tribe who married a man from the Banu Qurayza.

    According to Ibn Ishaq, Muhammad took her as a maiden and offered her to become his wife if she accepted Islam, but she refused. Even though Rayhana is said to have later converted to Islam, she died as Muhammad’s chattel. According to Marco Schöller, Rayhana either became the Prophet’s concubine or, was married to him and later divorced.

  3.   PBUH

    Deutsche Medien haben übrigens mal wieder nicht drüber berichtet, bis auf die Welt.

  4.   Andreas Wetter

    @ JL, aber woher wissen Sie, dass Rayhana ihren Namen in Anlehnung an Rayhāna bint Zayd gewählt hat?

  5.   Andreas Wetter

    bis auf die Welt

    Berliner Morgenpost, Tagesspiegel, Donaukurier ….

  6.   Jörg Lau

    @ PBUH: Ich bin durch das Feuilleton der Süddeutschen von heute darauf aufmerksam geworden. Super Artikel.

  7.   M. Riexinger

    In jedem Fall ist sie Rassistin.

  8.   Miriam

    @Martin Riexinger #7

    Die Frau Rommelspacher scheint der Christina von Braun-Fraktion anzugehören:
    http://www.birgit-rommelspacher.de/pdfs/Islamkritik.pdf

  9.   PBUH

    @Jörg Lau

    >Ich bin durch das Feuilleton der Süddeutschen von heute darauf aufmerksam geworden.

    Sagt doch alles über die Aktuallität der SZ aus, wenn man ne Woche nicht zu Hause war natürlich ganz praktisch.

    @Andreas Wetter

    Der Vorfall ereignete sich IMHO am 12.01

    Berichte über Moslemgewalt im Ausland werden von den deutschen Medien nach Möglichkeit systematisch unterdrückt, dafür gibt es viele Anhaltspunkte.

    Erst wenn es sich nicht mehr vermeiden lässt schaltet man um auf Alibiberichterstattung und versucht die Diskussion zu lenken.

    DDR 2.0 !

  10.   AM

    @ PBUH
    „Deutsche Medien haben übrigens mal wieder nicht drüber berichtet, bis auf die Welt.“
    „Berliner Morgenpost, Tagesspiegel, Donaukurier ….“
    „..das Feuilleton der Süddeutschen“
    Das ist dann wohl ein Rohrkrepierer wohlfeiler Medienkritik.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren