‹ Alle Einträge

Spanien, wir kommen!

 

Hallo Youssef, ich denke, ihr werdet einen tollen Abend gehabt haben – da unten an der Sonnenalle (genau wie wir hier in Eichkamp)!

Und für alle Leser und Mitblogger hier das tolle Foto zu meinem Text über den Fahnenstreit. Jannis Chavakis hat es für DIE ZEIT gemacht, Youssef ist rechts außen im Bild, in der Mitte (mit den beiden Victory-Zeichen) Badr Mohammed, und hinten ist DIE FAHNE.

Spanien, wir kommen!

87 Kommentare

  1.   PBUH

    Was für ein unglaublich starkes Spiel – 4:0 gegen MARADONAS ARGENTINIEN – unfassbar. Eins der besten deutschen Spiele aller Zeiten.

    Schöner Autokorse auf der Düsseldorfer Kö – u.a. mit dabei ein fetter LKW und ganz viele „braune“ Migranten.

    Ein kleiner Türkenbengel (~11 Jahre) kommt zu mir und sagt „ich hasse die deutsche Nationalmannschaft“ – „Pech für dich kleiner Pisser“

    🙂

    Alle Hater und „Lumpensammler“ wunderschön gedemütigt, das tut richtig weh.

  2.   J.S.

    4:0 gegen Argentinien. Das ist heftig.

    Ich kann mich nicht erinnern jemals so ein Spiel gesehen zu haben.

  3.   Zagreus

    Boah, war das ein Spiel!!!! – Unglaublich & Affengeil.

    Ich persönlich hatte ein mulmiges gefühl und dachte, nun ist es wohl aus – und dann DAS!

  4.   J.S.

    Habt Ihr die Laser-Attacke auch gesehen?


  5. Ein Hochgefühl. Ich tippe auf 4x Die Eins. Why not?

    Danke für die Freischaltung. 😉

  6.   Samuel

    Deutschland hat die Mannschaft des kommunistischen Terroristenfreundes regelrecht geschlachtet.

  7.   Zagreus

    @ Riexinger

    Maradonna ist ein *idiot*, wenn man sich so anschaut, wenn er alles verehrt ;-((

  8.   Loewe

    Sehe ich das richtig: Die deutsche Nationalmannschaft hat es geschafft, deutsche und eigentlich nicht-so-deutsche Tugenden miteinander zu kombinieren? Und damit nicht nur uns, sondern die Welt beeindruckt haben?

    Sehe ich das richtig, dass fast alle Türken in Deutschland, die sich für Fußball interessieren, mit dem deutschen Team jubeln und sich mit ihm identifizieren?

    Multikulti zeigt seine starke Seite.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren