‹ Alle Einträge

Gebrauchsanweisung für die ägyptische Revolution

 

The Atlantic hat eine Broschüre publiziert, die vor den Demonstrationen verteilt wurde und den (ursprünglichen) Charakter dieser Proteste zeigt, die zur Zeit leider ins Chaotische zu kippen drohen:


37 Kommentare


  1. Einen Hinweis vermisse ich am Ende von Step 2: (p.s.: Don’t shout Allahu Akbar.)

  2.   Mates

    Laut Spiegel gibt es bereits Plünderungen und es bilden sich Bürgerwehren.
    Das erinnert mich an den Irak wo auch sofort die Hölle totaler Anarchie losgebrochen ist als sich der Griff des Regimes gelockert hat oder verschwunden ist.

    Ist das eine unausweichliche Folge von Machtverschiebungen in Gesellschaften die von Carl Salzmans „balanced opposition“ geprägt sind?


  3. “29 January: … An eyewitness told Al Jazeera that people of all ages, men and women were present. Despite the curfew people were on the streets and no one was attempting to stop them. …
    Eyewitnesses have said that “party thugs” associated with the Egyptian regime’s Central Security Services bearing government-issued weapons have been looting in Cairo.
    News from inside Alexandria as reported by an eye witness on Al-Arabiya news channel via phone, that a group of people captured a number of armed civilians trying to break into a local bank
    and after some investigation they learned
    that those armed civilians were actually part of the “Egyptian Undercover Police” with orders to create chaos. …”

    29. Januar: … Ein Augenzeuge berichtete gegenüber Al-Dschasira, dass Menschen aller Altersgruppen, Männer und Frauen anwesend waren. Trotz der Ausgangssperre waren die Menschen auf den Straßen, und niemand versuchte, sie daran zu hindern. …
    Augenzeugen berichteten, dass mit amtlich ausgegebenen Waffen ausgestattete “Partei Schläger”, die man mit den “Central Security Services“ (Zentralen Sicherheitsdienste) des ägyptischen Regimes in Verbindung sieht, in Kairo Plünderungen durchführten.
    Aus dem Inneren Bereich Alexandrias wurde von einem Augenzeugen auf dem Al-Arabiya Nachrichten-Kanal per Telefon berichtet, dass eine Gruppe von Menschen eine Reihe von bewaffneten Zivilisten festgenommen hätten, die versucht hätten, in eine örtliche Bank einzubrechen,
    und nach einigen Untersuchungen hätten sie herausgefunden,
    dass diese bewaffneten Zivilisten tatsächlich Teil der “Egyptian Undercover Police” (Ägyptische Zivilpolizei) waren, ausgestattet mit Befehlen, Chaos zu schaffen. …

    http://en.wikipedia.org/wiki/2011_Egyptian_protests


  4. » … Zum Schutz vor marodierenden Banden schlossen sich Einwohner in mehreren Städten zu bewaffneten Bürgerwehren zusammen. Viele Demonstranten vermuten, dass das Chaos von der Regierung gewollt sei, um den Widerstand zu diskreditieren; so soll angeblich die Polizei absichtlich Verbrecher freigelassen haben.

    Die Armee versuchte das Problem in den Griff zu bekommen, wirkte jedoch zeitweise überfordert. Sie versuchte, an einigen strategischen Punkten in Kairo Straßen und Zufahrten abzuriegeln. Am Samstag wandte sich einer ihrer Sprecher in einer TV-Ansprache an die Ägypter und warnte davor „zu stehlen, zu plündern, zu rauben oder Angst zu verbreiten“.«

    http://de.wikipedia.org/wiki/Unruhen_in_%C3%84gypten_2011

  5.   Bravoleser

    hier mal ein WIKILEAKS-Cable über die Zustände zwischen Ägypten,
    Saudi-Arabien und Jemen.(Fett-Format von mir).

    (Bitte bleiben Sie beim Thema. JL)

  6.   Bravoleser

    Mein obiges Posting enthielt natürlich nur Auszüge des ganzen Cables. Dank Wikileaks kriegt man aber jetzt wenigstens einen kleinen Einblick in die Finsternis des Nahen Ostens.

    P.S:
    Das ist selbstverständlich keine Entschuldigung für die Finsternis die es ebenfalls in Europa gibt. Vor kurzem kam heraus das der Premierminister von Kosovo-Albanien ebenfalls ein Organhändler ist. Der Kososvo ist ein Gebilde das Europa zu verantworten hat.

  7.   Bergpalme

    o.g. Wickileaks Quelle: „Trafficking to Saudi Arabia is especially high during the season of Umra and the Hajj (pilgrimage to Mecca).“
    … unfassbar … hatte hier aber schon einmal von den „Hausmädchen“ in Oman und VAE berichtet, dürfte ein ähnlich erbärmliches System sein.

  8.   Mete

    @ Publicola

    „4.

    » … Zum Schutz vor marodierenden Banden schlossen sich Einwohner in mehreren Städten zu bewaffneten Bürgerwehren zusammen. Viele Demonstranten vermuten, dass das Chaos von der Regierung gewollt sei, um den Widerstand zu diskreditieren; so soll angeblich die Polizei absichtlich Verbrecher freigelassen haben.

    Die Armee versuchte das Problem in den Griff zu bekommen, wirkte jedoch zeitweise überfordert. Sie versuchte, an einigen strategischen Punkten in Kairo Straßen und Zufahrten abzuriegeln. Am Samstag wandte sich einer ihrer Sprecher in einer TV-Ansprache an die Ägypter und warnte davor „zu stehlen, zu plündern, zu rauben oder Angst zu verbreiten“.« “

    dazu mein Post von Gestern Mittag:

    „Im Anschluss wird die Armee vorlaeufig wohl die Ruhe gewaehrleisten und Bürgerbewegungen werden die Plündereien aufhalten zusammen mit der Armee.
    Aehnlich wie in Tunesien, werden daraufhin Provokateuere das politische Klima zu vergiften versuchen, bzw. einige “Al-Qaida” Typen (obs welche sein werden ist zweifelhaft) werden vielleicht mitzumischen versuchen, da der Nachrichtendienst zwangslaeufig ausfallen wird. “

    Das sind die Momente, wo ich mich aergere Recht gehabt zu haben! Hoffentlich wird sich die Prognose mit angeblichen Al-Qaida aktivisten (die höchstwahrscheinlich keine sein werden, aber als solche ausgegeben werden) bewahrheiten!

    Nun haben die Diktatoren in allen arabischen Laendern interesse daran, dass erstmal Kaos in Aegypten entsteht, damit sie ihren eigenen Bürgern und dem „Westen“ mit erhobenem Finger zeigen können, dass sie selbst unentbehrlich sind. Dafür werden diese jetzt auch alles tun (selbst Terroristen aus eigenen Gefaengnissen entlassen und ins Land einschleusen würd mich bei denen net wundern)

    Wir können nur hoffen, dass die Bürger in diesem Land das ganze gebührend und geduldig überwinden.

    @ Miriam
    sorry, aber ihr Kommentar ist sowas von menschenverachtend angesichts von mindestens 100 Toten und hunderten verletzten. wie haetten Sie es denn sonst gern, dass die Demonstranten sich verhalten?
    Bemutterung von in warmen Sesseln sitzenden Besserwissern ist das letzte was die Menschen vor Ort gerade brauchen.

    Zu dem Thema:
    Wer hatte den Menschen vor Ort nochmal jegliche Organisation abgesprochen? Klingt alles sehr sehr vernünftig angesichts der Situation.

  9.   Mete

    @ Bravoleser& paelmchen

    was haben Ihre Posts jetzt mit dem Thema zu tun, ausser unterschwellig und substil die Menschen vor Ort in Misskredit bringen zu wollen?
    Erbaermlich…

  10.   Mete

    Neue Meldung in türkischen Medien, die von Publicola erwaehnte Freilassung von Strafgefangenen durch die Polizei bestaetigen:

    General Muhammed el Batran, unteranderem Zustaendig für ein Hochsicherheitsgefaengniss wurde von Unbekannten ermordet und anschliessend wurden die Straeflinge freigelassen…

    Da zeigt sich wer bisher die wirklichen Wölfe für ihr Volk waren. Beschaemend für die, die dieses Regime unterstützten!

 

Kommentare sind geschlossen.