‹ Alle Einträge

Was soll ich hören?

 
Timm Thaler
© Oetinger

Auf Pferderennplätzen sollte man keine Geschäfte machen. Timm Thaler hat es leider getan und gleich richtig: Er hat sein Lachen an den Teufel verkauft. Als Gegenleistung gewinnt er jede noch so verrückte Wette. Er kann also reich und berühmt werden – aber Reichtum und Berühmtheit sind nichts, wenn man sich nie mehr freuen kann. Und zum Freuen ist das Lachen unverzichtbar. »Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen« ist ein deutscher Kinderbuch-Klassiker. James Krüss schrieb den Roman 1962. Auch wenn viele das Buch kennen werden, lohnt es sich, Sebastian Blomberg beim Vorlesen der Geschichte zuzuhören: Er beschwört herauf, was an dieser fantastischen Erzählung ein bisschen altmodisch und was an ihr ewig-unheimlich ist. Fast sieht man sie vor sich, die finsteren Gassen und Hintertreppen, durch die Timm Thaler fliehen muss – und den düsteren Baron Lefuet. (So macht der Teufel es gern mit seinem Namen: buchstabiert ihn zur Tarnung rückwärts.) Der teuflische Lefuet ist niemand, dem man im Dunkeln begegnen möchte. Umso besser, dass am Ende ein Lachen ihn hinwegfegt.

James Krüss
Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen

5 CDs Oetinger audio 2008
24,95 Euro

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren