‹ Alle Einträge

Kleines und großes Finale

 
© AFP

Fast einen Monat habt Ihr nun gespannt die Fußball-Weltmeisterschaft verfolgt, mitgefiebert und zuletzt, bei der 0:1 Niederlage der deutschen Mannschaft gegen den amtierenden Europameister Spanien, mitgelitten.

Der Traum vom Einzug der deutschen Mannschaft ins Finale ist geplatzt, die klar bessere Mannschaft hat gewonnen. Nun muss die Mannschaft morgen Abend gegen Uruguay um Platz drei spielen. Dieses Fußballspiel wird lange nicht so wichtig genommen wie das echte Finale um Platz eins zwischen Spanien und den Niederlanden.

Die Spannung ist verpufft. „Dritter Sieger“ oder „vierter Sieger“ klingt vielleicht ganz nett, kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass andere Mannschaften am Sonntag um die Weltmeisterschaft spielen. Was tröstet, ist, dass andere berühmte, gute Fußballmannschaften schon viel früher aus dem Turnier ausschieden: Frankreich, Italien, England.

Und wieder hatte Krake Paul recht. Die Krake aus dem Sealife Aquarium in Oberhausen ist in den letzten Wochen zur Kultfigur geworden, denn Paul sagte immer richtig voraus, ob Deutschland das Spiel gewinnen würde oder nicht – je nachdem, aus welchem mit einer Nationalflagge beklebten Näpfchen er sich sein Futtter angelte. Wie Paul heute das Spiel Deutschland gegen Uruguay tippt, erfahrt Ihr hier.

Doch die WM-Begeisterung, die in den letzten Wochen das ganze Land erfasst hat, ist noch nicht beendet. Ihr könnt auch am Sonntagabend mitjubeln – vielleicht sogar in dem Land, aus dem der zukünftige Weltmeister kommt.

In den Niederlanden, vor allem an der Nordseeküste und auf den Inseln, machen viele deutsche Familien Urlaub. Hier ist alles in oranjerot, das ganze Land hofft darauf, endlich einmal den Weltmeistertitel erringen zu können. Wenn Ihr Euch hier die Übertragung des Fußballspiels anseht, solltet ihr für „oranje-boven“ jubeln und Euch freuen, dass so mancher der holländischen Ballkünstler in der deutschen Bundesliga spielt. Der Name geht zurück auf die niederländische Königsfamilie Oranien-Nassau. Wenn allerdings der deutsche Fußball-Kommentator von „Oranjes“ spricht, macht er einen kleinen Fehler: Diesen Plural gibt es in der niederländischen Sprache nicht.

Wer jetzt Ferien auf dem spanischen Festland oder auf den Mittelmeerinseln Ibiza, Mallorca oder Menorca macht, kann am Sonntagabend der spanischen Nationalmannschaft die Daumen drücken. La Furia Roja – die roten Furien werden begeistert bejubelt und beklatscht. Und auch in Deutschland rüsten sich die spanischen Lokale mit vielen rot-gelben Fähnchen zum großen gemeinsamen Fußballfest.

Auch wenn Spanien derzeit amtierender Europameister ist: Weder das spanische noch das niederländische Nationalteam sind bisher Weltmeister gewesen. In einem der beiden Länder wird also mit Sicherheit Sonntag Nacht gefeiert ohne Ende.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren