‹ Alle Einträge

Bücherpiraten verleihen Preise

 

laban

Heute Abend wird sich in Lübeck eine ganz besonders freuen. Jungautorin Barbara Laban, die mit ihrem Buch „Im Zeichen des Mondfests“ den „Goldenen Bücherpiraten“ gewonnen hat. Die Geschichte spielt im fernen China, wo das Mädchen Sienna nach ihrer verschollenen Mutter sucht.

Das Besondere an dem Preis: Nicht Erwachsene die denken, genau zu wissen wie Kinder ticken, entscheiden über den Preis, sondern Kinder zwischen acht und zehn Jahren. Sie schreiben auch die Lobrede (der Fachmann nennt es Laudatio) auf den Autoren selbst. Die jährlich wechselnde Kinderjury trifft sich über mehrere Monate im Kinderliteraturhaus Bücherpiraten e.V. in Lübeck. Dort lesen sie gemeinsam neuerschienene Romane von deutschen Kinderbuchautoren, die gerade ihr erstes Buch (den sogenannten Debütroman) veröffentlicht haben. Erwachsene dürfen sich in die Entscheidung nicht einmischen, es gilt die eiserne Regel: „Kein Erwachsener, der mit den Autoren-Entdeckern arbeitet, darf die Bücher in der Auswahl lesen“.

Den „Goldenen Bücherpiraten“ gibt es übrigens seit 2008. Das erste Mal gewann Tanya Stewner mit ihrem Buch „Liliane Susewind- Mit Elefanten spricht man nicht“. Inzwischen sind noch viele Bücher von Lilli erschienen, das zeigt: Die Kinderjury hatte genau den richtigen Riecher, was ein richtig gutes Buch ausmacht.

mondfest

Barbara Laban
Im Zeichen des Mondfests
Carlsen Verlag, 12,95 Euro

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren