‹ Alle Einträge

Tarte Tatin

 

der Vincent war schon wieder da, und da dachte ich mir, er bekommt ein Sonntägliches Dessert aus der Klassik Schublade, das einen ganz schön langen Bart hat, aber super schmeckt !
Man nehme eine nicht zerkochende Apfelsorte, schälen, vierteln, Kerngehäuse raus und noch mal durchneiden.
In einer Pfanne mit einem etwas höheren Rand 2 gute EL Butter zerlaufen lassen, die Äpfel darin anschwitzen, mit 4 EL Zucker durchschwenken und ein Pfannendurchmesser großes Stück Blätterteig darauflegen.
Im vorgeheizten Ofen ca. 25 Min. backen, die Pfanne rausnehmen und auf die Herdplatte stellen. Der Blätterteig ist gebacken, die Äpfel „schwimmen“ im Zucker-Apfelsaft, und jetzt gehts los.
Die Pfanne wird so bewegt, dass der Tarte Tatin sich ringsum dreht, dabei nicht anbrennt und der Fond einkocht. Jetzt muss man eine gute Nase haben, denn der Zucker karamelisiert mit der Zeit, und schwarz soll er ja auch nicht werden….
Also wenn es gut nach Karamel riecht, ein Holzbrett auf die Pfanne legen und den Tarte stürzen. Sollte es nicht gleich gelingen, am Besten etwas zu früh nachschauen, als zu spät!
tartetatin.jpg

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren