‹ Alle Einträge

Walnusslikör II

 

Es tut sich was in den Gläsern, die Nüsse werden schwärzer und wir haben noch eine Variante mit ganzen Nüssen hergestellt.

Diese werden mit einer Gabel fünf mal rundherum eingestochen und genau so eingelegt wie die geviertelten.

Dann habe ich nach dem letzten Beitrag noch zwei Ladungen frische Walnüsse geschenkt bekommen. Danke Alexandra & Sabine!
Diese Nüsse haben wir „klassisch“ mit der Gabel eingestochen und ins Wasser geworfen. Das Wasser wird jeden Tag gewechselt, ca. 14 Tage lang, bis alle Gerbstoffe ausgewaschen/ausgelaugt sind.
Dann geht’s ins kochende Zuckerwasser.

5 Kommentare

  1.   römer

    Herr Fuchs,
    Ich bin Ihrem Beispiel gefolgt und habe mehrere Gläser mit den guten Nüssen eingelegt. Habe auch gleich kosten müssen und finde dass nach 2 tagen bereits ziemlich wenig „Schleck“ ist sondern eher „Bitter“. Sollte man die Nüsse wieder raus geben und den „Sud“ mit einem Sirop aufgiessen ?
    Danke im voraus

  2.   Stefan

    Hallo Roemer,

    zwar habe ich noch nie Wallnusslikoer gemacht, dafuer aber viele andere. Aus meiner Erfahrung heraus dauert es mind 1 Woche bis der Zucker wirklich ganz aufgeloest ist. Deswegen schmeckt mein Sauerkirschlikoer nach 2 Tagen auch abscheulich ;-). Nach 2 – 3 Wochen koste ich dann und suesse im Zweifel nach.

    S (unter vorbehalt, weil ich wie gesagt keine erfahrungen mit Nusslikoer habe)

  3.   K-J Fuchs

    gemach, gemach…
    bitte warten Sie, natürlich schmeckt es bitter, aber süß bekommt man den Sud immer noch, wogegen, wenn zuviel Zucker drin ist, dann wird es schwierig.
    Ich denke, dass ich im Herbst einen Karamell koche und dann vorsichtig nachsüße.
    Also, einfach stehen lassen.
    Gruß
    K-J Fuchs

  4.   Michael Hauch

    Ich bereite seit Jahren einen ”Vin de noix” mit Nüssen von meinem Bauernhof in Südmähren zu. Er findet großen Anklang. Hier mein Rezept:

    Vin de noix

    40 unreife, grüne Wallnüsse
    4 l Rotwein
    1 l Obstschnaps (40%)
    1 kg Zucker
    2 St. Vanille
    2 Nelken
    1 St. Zimt
    1 Bio-Apfelsine

    Die Wallnüsse am St. Johanni Tag – 24. Juni – sammeln, waschen und evtl. mit einem Küchentuch abreiben. Die Nüsse längs vierteln und zusammen mit den übrigen Zutaten in einer Gärflasche ansetzen. Alle 3 Tage den Ansatz umrühren und diesen 2 Monate an einem kühlen Ort stehen lassen. Abfiltrieren und weitere 3 bis 6 Monate stehen lassen.

    Mit freundlichen Gruß
    Michael Hauch

  5.   business review

    In einem durchsichtigen Plastikbeutel werden mehrere feine Locher uber die Flache verteilt mit der Schere eingestochen und beide Zipfel werden so abgeschnitten daB jeweils Locher mit etwa 1 cm Durchmesser entstehen.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren