‹ Alle Einträge

Die „Short of the Week“ Awards 2014

 

Wer Kurzfilme liebt, kommt um Short of the Week nicht herum. Das Blog ist die inzwischen wohl beste Adresse für anspruchsvolle Kurzfilme im Netz. Das ist kein Zufall, denn die Betreiber sind eng mit der Videoplattform Vimeo verbunden. Viele Filmemacher reichen ihre Filme mittlerweile direkt bei Short of the Week ein. Über das Blog und die Vimeo Staff Picks werden sie anschließend einem breiten Publikum vorgestellt.

Rund 200 Kurzfilme hat Short of the Week im vergangenen Jahr vorgestellt. Und wie schon in den Jahren zuvor, haben sie auch in diesem Jahr wieder die besten gekürt. Neun Gewinner gibt es. Einige, wie The Record Breaker und Orange Drive haben wir hier bereits vorgestellt.

(Englische Untertitel per Klick auf CC im Player)

Interessant ist der Gewinner des „Kurzfilm des Jahres“: The Runners ist erst seit wenigen Monaten im Netz und eigentlich eine ungewöhnliche Auswahl. Denn weniger geht es dabei um eine kreative Geschichte, um tolle Effekte oder überzeugende Schauspieler.

Die beiden britischen Macher haben über mehrere Monate hinweg Menschen bei ihrer täglichen Laufrunde im Park angesprochen und ihnen dabei persönliche, man möchte sagen zu persönliche Fragen gestellt. Ihre Idee war, dass die Menschen vielleicht offener oder ehrlicher antworten, wenn sie außer Atem sind. Und tatsächlich: Mal sind die Antworten irritiert, mal hoffnungslos offen, aber stets ungemein menschlich. Das hat auch die Macher beeindruckt, wie sie in einem Artikel im Guardian erzählen:

„After each trip we found ourselves exhausted but increasingly inspired. I became quite envious of this state of mind and the focus that the runners expressed. It made me excited about being human and about their sense of peace and understanding of the present. It made me want to be part of it.“

Ob The Runners deshalb der mutmaßlich beste Kurzfilm ist, den es auf Short of the Week im vergangenen Jahr gab, sei dahingestellt In jedem Fall lohnt sich auch ein Blick auf die weiteren Gewinner.