Unsere Heimat

Seit einiger Zeit sind für meine zwei Jahre alte Tochter Schlaf- und Beruhigungslieder wichtig. Also summe ich ihr, da es singend oft holpert, Melodien vor, die ich selbst noch aus Kindertagen kenne. Und weil ich ein nicht mehr so ganz junger Ossi bin, sind dabei auch Lieder, die heute etwas verdächtig wirken: Lieder aus dem DDR-Musikunterricht. Weiter„Unsere Heimat“

 

Friedrich hat recht!

Im Grunde hat Bundesinnenminister Friedrich recht, wenn er feststellt, dass Rechtsextremismus in Ostdeutschland ein ernstes Problem ist. Recht haben aber auch andere, die darauf hinweisen, dass es Rechtsextremismus nicht nur im Osten gibt. Wenn diese anderen aber glauben, sie würden dem Minister damit widersprechen, dann stimmt das nicht. Auch stimmt es nicht, dass das Problem im Osten größer sei als anderswo. Weiter„Friedrich hat recht!“

 

Feigenblatt und Klimawandel

In meinem Garten in Leipzig wächst seit Mai ein Feigenbaum. Es handelt sich um eine „Pfälzer Fruchtfeige“ aus dem Baumarkt. Das Bäumchen war billig, weshalb es nicht schlimm wäre, wenn es den Winter nicht überlebt. Es würde mich wohl traurig machen. Als Laie auf dem Gebiet der Maulbeer-Gewächse leite ich jedoch von dem Namen ab, dass mein Bäumchen seine Vorfahren in der Pfalz hat. Ein bisschen Frost sollte da schon drin sein.

Die Hoffnung wächst also mit jedem Feigenblatt. Seit gestern aber schießt sie richtig ins Kraut: Mit Spannung erwarte ich die angekündigten Klimawandel-Szenarien für Deutschland. Zum ersten Mal haben Forscher des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) e.V. und der Berliner Humboldt-Universität die Auswirkungen des Temperaturanstiegs bis 2100 auf alle deutschen Landkreise herunter gerechnet. Ab Dezember gibt es die Ergebnisse im Netz – auf www.klimafolgen.online.com. Dann schaue ich sofort nach, wie’s in meinem Garten wird. Weiter„Feigenblatt und Klimawandel“