‹ Alle Einträge

Wie Erstklässler 2015 heißen

 

„Emma“ kommt 2015 in die Schule. Das zeigen die gerade von der Gesellschaft für deutsche Sprache veröffentlichten Vornamen-Top-Ten für Neugeborene des Jahres 2009. Die beliebtesten Mädchennamen sind: Marie, Sophie/Sofie, Maria, Anna, Emma, Mia, Sophia/Sofia, Leonie, Lena und Johanna. Bei den Jungs stehen ganz oben in der Beliebtheit: Maximilian, Alexander, Leon, Paul, Luca, Elias, Felix, Lucas/Lukas, Jonas, David.

Seit Jahren tut sich erstaunlich wenig bei den Top Ten; nur Emma hat es erstmals nach ganz oben geschafft. Die Nachwuchs-Emmas werden es mir verzeihen: Ich muss bei dem Namen immer an „Tante Emma“ denken, das schon als ich Kind war sehr betagte „Mädchen“ (also die Hausangestellte) meiner Großmutter. Inzwischen ist sie längst im Himmel und wird sich über die Launen des Zeitgeistes freuen.

3 Kommentare

  1.   my2ct

    Bei mir war „Tante Emma“ eine Großtante, Baujahr so irgendwann knapp nach 1900…

    Coolness-Faktor haben solche Namen keinen, aber halt auch keine Proll-Faktor. Gibt ja Studien, welchen Namen Lehrer die größte Intelligenz zumessen und da sind altmodische Namen ganz weit vorne.

  2.   Sandra Elsbach

    Der Trend geht wieder zurück zu klassischen deutschen Namen. Aber wie es mit Trend so ist, sie ändern sich immer wieder. Wer weiß schon, ob nicht in 5 Jahren wieder die amerikanischen Namen im Trend liegen und alle Neugeborenen Justin oder Brittany heißen, oder sich die Bevölkerung noch mehr an so genannten „Stars“ orientiert und die Kinder Bruce oder Will heißen.

    Von der Studie, wie sehr sich Lehrer von den Namen der Kinder beeinflussen lassen, habe ich auch schon gehört. Es wäre schön, wenn das Thema im Blog aufgegriffen wird und wir mehr darüber erfahren könnten. Vielleicht wissen andere User ja auch noch mehr.

    Grüße,
    Sandra

  3.   blog.zeit.de

    Wie erstklassler 2015 heisen.. OMG! 🙂

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren