‹ Alle Einträge

Unser Körper in 50 Jahren?

 

Human Upgrades (bisschen NSFW) ist eine Seite, die mich jedes Mal wieder aufs Neue fasziniert. Erfunden von vorn bis hinten, aber gut erfunden. Die Macher (irgendwo in Tschechien) haben sich Gedanken über die Verbesserungsmöglichkeiten des menschlichen Körpers gemacht: Lüftungsschlitze für den Schädel, ein zusätzlicher Daumen als sechster Finger, Schwimmhäute zwischen den Fingern. (Zumindest letzteres scheint die Evolution sogar selbst vorzuhaben, wenn man sich unsere Hände so ansieht.)

Ein Angebotsbereich dieser „Firma“, die u.a. „DNA-Chirurgie“ anbietet, beschäftigt sich damit, wie wir unsere Körper lustmäßig upgraden können. Das Bild oben zeigt die OP-Technik „Palmclit“, die nicht nur Frauen zu einer etwas einfacher zugänglichen Positionierung ihrer/einer Klitoris verhelfen soll.

Sehen Sie sich bei der Gelegenheit auch „Simplecunt“ an: eine Vulva, die von allem „Unnötigen“ wie Schamlippen, Behaarung, etc. befreit ist und nur noch aus Klitoris und Vagina besteht. Wenn man sich ansieht, was derzeit bereits an Frauen herumgeschnipselt wird, ist diese Utopie vermutlich nicht mehr lange eine.

6 Kommentare

  1.   Prof

    „… Schwimmhäute zwischen den Fingern. (Zumindest letzteres scheint die Evolution sogar selbst vorzuhaben, wenn man sich unsere Hände so ansieht.)“

    Ist es nicht eher andersrum? Wurden die Schwimmhäute nicht von eben jener Evolution zurückgebildet?

  2.   justbewoman

    .. braucht diese Welt nicht eher sowas wie Engelsflügel; immerhin wären die wirklich nützlich, umweltfreundlich und dazu grenzenlos romantisch. Offen angelegte Geschlechtsteile zur besseren Griffigkeit dagegen schaden der Leidenschaft und die ist doch das Salz ..

  3.   Helene Cixous

    Interessantes Thema, dazu fallen mir die Arbeiten der französischen Künstlerin Orlan ein, die ihr Gesicht dem Schönheitsideal der Mona Lisa durch plastische Chirurgie
    angleichen ließ. Apropo Kunst: Empfelenswert die neueste
    Arbeit von Marina Abramovic: „Balkan erotic epic“, gerade gesehen in Milano

  4.   Macsico

    Verbessern? Wieso Körper verbessern? Wir haben bereits optimale Körper. Wir sind eines der Ergebnisse eines Entwicklungs- und Optimierungsprozesses, der ja „nur“ ein paar Milliarden Jahre am Laufen ist. Länger als jeder Gentechnik-Pfuscher mit seinen „Einsichten“ und „Verbesserungen“. Die Natur hat bereits alle Fehler gemacht und korrigiert – wir müssen da noch durch, weil wir es ja angeblich besser wissen mit unseren saukurzen Lebensspanne.

    Das einzige, was ich noch verbessern würde, wäre dieses komische Ding namens „Hirn“, das zu zerstörerischem Handeln an sich und anderen neigt.

    Bestimmt eine Folge von zuwenig Sex.

  5.   Martin

    Den Großteil dieser Upgrades finde ich sinnlos.

    Vier Arme fände ich nicht schlecht 🙂

  6.   Florian Kunze

    Wie es sich wohl anfühlt, wenn man sich mit dieser Hand an
    einer heißen Tasse verbrüht oder jemand anderem die Hand
    gibt, der gerade aus der Kälte hereinkommt?
    Manche Sachen will man wohl lieber gar nicht erst spüren.
    Mutter Natur hat da vorgesorgt: Die empfindlichen Körperteile
    sind gut verpackt und wohlweislich verstaut.
    @ Macsico: Ich kann Dir nur beipflichten; obwohl es natürlich
    immer einen Beigeschmack hat, wenn man als Mensch über die Fehlbarkeit menschlichen Urteilens spricht. Wichtig ist:
    Menschlich bleiben. Solch ein Geschlechtsteil müsste doch sicher
    vor der Geburt ‚angepasst‘ werden. Wie will man das Kind fragen?
    Eltern sollten nicht in zu großem Ausmaß über ihre Kinder verfügen dürfen.

 

Kommentare sind geschlossen.