‹ Alle Einträge

Rapex – gegen Vergewaltiger

 

Dieses „Kondom mit Zähnen“, das vor einigen Monaten durch die Medien gegeistert ist, scheint nun tatsächlich serienmäßig produziert zu werden.

Auf den ersten Blick wirkt das Ding verdammt brutal. Auf den zweiten Blick: Hm, und was sind dann Vergewaltigungen?

Das Problem wird wohl vor allem sein, dass vermutlich die wenigsten vergewaltigten Frauen vorher geahnt/befürchtet haben, dass es dazu kommt. Zu oft sind es ja ganz harmlose Situationen mit vermeintlich netten Menschen/Männern, die dann plötzlich umschlagen. Wann also sollte eine Frau das Ding tragen?

Die Rapex-Webseite empfiehlt:

Should you have to travel long distances alone, on a train, working late, going out on a date with someone you don’t know too well, going to clubs, or in any situation that you might not feel comfortable or even just not sure.

Hat jemand zufällig ad hoc deutsche/europäische Daten über die häufigsten Vergewaltigungssituationen parat?

50 Kommentare

  1.   Sigrid Neudecker

    @ Scipio
    Inwiefern?

  2.   Scipio

    @Sigrid Neudecker

    Die Zahlen stammen aus dem Buch „Die vaterlose Gesellschaft“ von Matthias Matussek (Kulturressort-Leiter beim Spiegel), Fischer-Taschenbuchverlag, einem zehn Jahre alten Bestseller! Die Zahlen sind ALLE längst verifiziert.
    Herr Matussek teilte mir heute auf Anfrage mit, dass diese alten Quellen bei ihm irgendwo lagern, aber auf die Schnelle leider nicht hervorgeholt werden können. Wie es scheint, werden Sie, Frau Neudecker, diese aber schnell neu verifizieren. Herr Matussek teilte mir weiter mit, dass sich an den Zahlen bis heute nicht viel geändert hat.

    Weitere Angaben aus dem Buch von M.Matussek:
    „Interessant ist das Missverhältnis zwischen angezeigten Fällen und der vielfachen Zahl tatsächlicher Übergriffe. „Frauen werden seltener entdeckt“, sagt die „taz“ (Berlin). Die taz weiter: Frauen, die ihre Kinder sexuell missbrauchen, bleiben oft unbehelligt- weil viele nur Männern solche verletzenden Übergriffe zutrauen. Der Satz: „Ich hatte das Gefühl, das Kind ist mein Besitz“ durchzieht die Protokolle über Frauen, die des Kindesmissbrauchs überführt wurden. “
    Weiter: „Immer deutlicher wird, dass die Mauer, die der Kult um die Alleinerziehende errichtet, bisweilen ein wirksamer Schutz ist vor dem begründeten Verdacht weiblichen Missbrauchs und dass in der Ausgrenzung der Väter nicht selten der Versuch stecken kann, lästige Zeugen für mütterliche Delikte loszuwerden.“
    Matussek führt weiter aus, dass der Mangel an erotischen Kontakten alleinerziehender Frauen scheinbar durch die mitgenommenen Kinder kompensiert wird.
    Zitat der Psychologin Annegret von Osterroth:
    „Wer bei uns am Mutterbild kratzt, wem die Wahrheit über das schöne Ideal geht, muss mutig sein. Schon Andeutungen genügen, dass man als unglaubwürdig angefeindet wird.“
    In diesem Sinne, Frau Neudecker: Viel Erfolg bei der Recherche.

  3.   Sigrid Neudecker

    Nachdem schon Ihr erster Kommentar großteils offtopic war, möchte ich hier wirklich nicht auch noch einen Matussek-Thread eröffnen. Zu dem gibts ja auch schon mehr als genügend Gegenstimmen.

  4.   Scipio

    @S.Neudecker
    Danke für das Einlenken!

    Aber auch in diesem Kommentar irren Sie:
    In einem von ihnen gelöschten Kommentar meinereits wies ich bereits darauf hin, dass der erste Teil meines Beitrages ja nur ein „Nebenschauplatz“ ist. Die Hauptaussage bildet nun mal der zweite Teil. Von daher war Ihre aufgeregte und fälschliche Einlassung (Edit Sigrid Neudecker) sogar vollkommen unnötig, nicht wahr?!

  5.   Sigrid Neudecker

    @ Scipio
    Ich habe in den letzten Wochen keinen Kommentar von Ihnen mit Inhalt (abgesehen von z.B. solchen mit dem Text „Wo ist mein Kommentar?“) gelöscht. Worauf Sie derzeit auch immer anspielen, ist nie angekommen. Abgesehen davon haben Sie auch im obigen Kommentar auch den „Nebenschauplatz“ erwähnt, was ihn nicht weniger offtopic macht.

    Und wenn Sie meine Einlassung gelesen hätten, würden Sie sie auch auch nicht als „fälschlich“ bezeichnen. Aufgeregt allerdings, und wie ich finde, zu Recht. Es gibt harmlose Begriffsverwirrungen. Und solche, denen man böswillige Absichten unterstellen kann.

  6.   Scipio

    Was soll ich anderes sagen, als dass Sie Ihren Laden mal aufräumen müssten. Ich speichere ab jetzt jeden meiner Kommentare unter „Eigene Dateien“. Zwecks nachträglicher Verifizierung.

    Zu Ihrer Einlassung: Im feministischen und lesbischen Milieu wird mit dem sexuellen Kindesmissbrauch, sofern er nur von einer Frau betrieben wird, mit einer Unverfrorenheit umgegangen, dass es schon mehr als schockierend ist.
    Die Frage, die sich hier ergibt, lautet, wo die bösen Absichten sich wirklich verbergen.

    Da Sie nicht auf den zweiten Teil meines ersten Beitrages eingehen, frage ich mich, worauf Sie hier überhaupt hinaus wollen.

  7.   Sigrid Neudecker

    Wow, „Eigene Dateien“! Sollte ich mir besser gleich einen Anwalt nehmen?

    Vielleicht wollen wir langsam mal wieder zum Thema zurückkommen, welches übrigens nicht Kindesmissbrauch war. Auch wenn mich interessieren würde, woher Ihre offensichtlich so fundierten Kenntnisse von sexuellem Kindesmissbrauch im feministischen und lesbischen Milieus stammen. Oder wollten Sie das jetzt auch wieder nur als unbestätigten Vorwurf hier mal so reinstellen?

  8.   Scipio

    Hier geht es um Ihre Glaubwürdigkeit, Frau Neudecker, nicht um meine. Und da Sie ehrenamtlich (und das ist löblich) hier gewissermassen einen „Kummerkasten“ für Erwachsene betreiben, sollte man sich da nicht zu Ernst nehmen. Von dem Anwalt wollen wir deshalb einmal absehen.
    Aber das Mittelstufen-Niveau einer mittelmässigen Gesamtschulen-Schülerzeitung sollte doch auch in Ihren Eingangs-Threads überboten werden. Und da sind wir zwei doch wirklich einmal einer Meinung, nicht wahr! 🙂

  9.   Peter

    Ich störe nur ungern, aber wieso kann man das nicht per Mail ausdiskutieren? Es wäre dann gewiß schneller beendet als auf dem öffentlichen Weg. Solche Opa- mit- Hut- Kommentare wie „das merkt sich mein Computer“ müssen aber nicht unbedingt sein. Oder will mir hier noch jemand die Kasperkrone streitig machen?

  10.   Sigrid Neudecker

    @ Peter
    Sorry, hast absolut Recht. Wird ab sofort auch so gemacht. Es ging mir nur noch darum, einfach so in den Raum gestellte Behauptungen nicht unhinterfragt stehen zu lassen.

    So, und jetzt vielleicht wirklich zurück zum Thema.

 

Kommentare sind geschlossen.