‹ Alle Einträge

Verhütung ins Museum?

 

In Wien gibt es jetzt ein Verhütungsmuseum. Leider etwas holprige Homepage, aber interessantes Projekt. Falls die österliche Faulheit nicht zuschlägt, kommt vielleicht später noch ein Lokalaugenschein.

Im Bild oben ist übrigens der Haut Spray Nestorone MDTS(R) zu sehen. Vielleicht wird’s auf der Homepage ja irgendwann ein bisschen mehr darüber zu lesen geben.

5 Kommentare

  1.   yasmin

    Wozu soll dass denn gut sein? Wer was zu dem Thema wissen will, geht zum Arzt.

  2.   Amina

    Das neue Wiener Verhütungs- und Abtreibungsmuseum wird von einer Abtreibungsklinik betrieben und ist (wen wundert’s also) eine reine Werbeaktion für Abtreibung. Chef von Abtreibungsklinik und „Museum“ ist der „sendungsbewusste“ Arzt und Menschenfreund Dr. Christian Fiala. Ethische Aspekte der Abtreibung sind in diesem „Museum“ völlig ausgeklammert. Alles Schönrederei und -getue pro Abtreibung. Ein spezielles Vermittlungsprogramm soll Schulkindern (einseitig freilich) die Errungenschaft „Abtreibung “ näher bringen. Die Berichterstattung in den Medien über dieses „Museum“ ist bislang leider völlig kritiklos (österreichische Journalisten sind ja bekanntlich in der Mehrzahl nicht die großen Denker und Hinterfrager).

  3.   machotom

    Wie? Nur sieben mal den faschistoiden Christen-Propagandausdruck „Abtreibung“ für Schwangerschaftabbruch benutzt? Das ist eindeutig zuwenig in 13 kurzen Zeilen,üben,üben,üben, hörr vatikansturmbannführer…

  4.   Ola

    So sehr der Kommentar oben auch nach Fanatismus klingt: das Wort ‚Abtreibung‘ einen ‚faschistoiden Christen-Propagandaausdruck‘ zu nennen schießt schon sehr weit über das Ziel hinaus. Und ‚hörr vatikansturmbannführer‘ ist vollkommen daneben. Mir scheint als ob zumindest zwei Leute hier ihr Diskussionsverhalten überdenken sollten.

  5.   machotom

    Gerade „Hörr vatikansturmbannführer“ ist ein Volltreffer, ist die kath.Kirche wg/kondomverbot & ihrer Haltung zu Schwangerschaftsabbrüchen doch fürMillionen HIV-&Hungertote mitverantwortlich .“daneben“ bleibt somit einzig ihr naiver Versuch, Leute wie „aminanal“ & meine Wenigkeit erziehen zu wollen, das ist zumindest bei mir hoffnungslos…

 

Kommentare sind geschlossen.