‹ Alle Einträge

Real Madrid – Bayern München 2:1, 1:3 n.E.

 

Verdienter Sieg und Finaleinzug für die Bayern, vor allem wenn man den schnellen 0:2-Rückstand in Rechnung stellt. Großartiger Kampf, die Bayern haben sich reingebissen, die Abwehr in Ordnung gebracht. Am Ende hatten alle Spieler beider Teams ihre Milch gegeben, ein episches Duell. La bestia negra hat wieder zugeschlagen, heldenhafter Sieg in Bernabéu, die Bayern kann man schicken. Und beide spanischen Vereine raus. Wo findet das Spiel um Platz 3 statt?

Ein weitergehender Kommentar folgt morgen.

Beste Bayern? Neuer, Kroos und Robben, oder?

Aus einem englischen Forum: „Kaka: 65 million euros, Ronaldo: 94 million euros. Being German in a penalty shootout: Priceless.“

Zitat Schweinsteiger: „Auf dem Weg zum Elfmeter hab ich meine Eier kurz verloren, aber dann rechtzeitig wiedergefunden.“

Huch, Robben ist gegenüber Beckenbauer unversöhnlich, verweigert den Gruß und nimmt ihm die Kritik von neulich noch übel: „Ich bin nicht immer zufrieden mit dem, was er sagt.“

Mourinho soll in der Bayern-Kabine jedem Spieler gratuliert haben. Ein „Chapeau“ von Heynckes.

Dämlich bloß, dass die Uefa (wie die Fifa) an der fraglichen moralinsauren Gelbsperrenregel festhält. Nun fehlen Alaba, Badstuber und Gustavo bei den Bayern. Chelsea muss auf Ramires, Ivanovic und Meireles verzichten. Will man im Finale nicht die Besten sehen? Muss man Fußballern einen solchen Karrierehöhepunkt nehmen? Rotsperren müssen sein, ok, aber Gelbsperren in einem K.o.-System?

1:3 Schweinsteiger kühl bis ans Herz München fährt nach München. Das Finale der Champions League 2012 heißt: Chelsea gegen Bayern. Hat das jemand getippt?

Ramos rutscht leicht weg und drüber.

Casillas hält mit einer Hand gegen Lahm. Eieiei.

1:2 Xabi Alonso

Casillas hält gegen Kroos.

Neuer hält gegen Kaka.

0:2 Gomez

Neuer hält gegen Ronaldo.

0:1 Alaba Der Junge hat Nerven.

Abpfiff 2:1 Es hatte sich in der Verlängerung angedeutet, es geht ins Elfmeterschießen.

120. Boateng sitzt, wird fast vom Mitspieler angeschossen, hat einen Krampf auf offener Szene.

116. Erste Aktion Granero: Schwalbe, Gelb. Hat noch irgendjemand dort auf dem Platz eine letzte Patrone im Colt?

Ja, Marcelo, er spielt die halbe Bayern-Elf aus, und wenn Higuain (?), der im Abseits steht, die Füße vom Ball lässt, ist Ronaldo durch.

111. Özil geht raus, Granero rein. Ja, ist denn Mourinho verrückt, einen Deutschen kurz vor dem Elfmeterschießen auszuwechseln?

107. Beide Teams hängen in den Seilen. Spannend, aber inzwischen höhepunktarm, da sich die Mannschaften aufs Verteidigen konzentrieren. Gomez zum Beispiel hat heute einige sehr gute Szenen in der Abwehr, teilweise am eigenen 16er. Müllers Einwechslung ohne Wirkung bislang.

Ronaldo rutscht ein Schuss über den Außenrist gegen die Mastercard-Werbebande. Au weia!

105. Noch mal Seitenwechsel in der Verlängerung

104. Zu wüst von Badstuber gegen Benzema. Gelb für ihn, bedeutet auch: Sperre. Diese dämliche Gelbsperrenregel …

102. Gelb Gustavo für ein Allerweltsfoul, allerdings sein siebtes oder achtes. Geht in Ordnung, bedeutet aber: Sperre. Diese dämliche Gelbsperrenregel …

97. Wer unter der Maske des Chelsea-Trainers di Matteo steckt, weiß der Fußballexperte spätestens seit gestern: Mourinho, man hat ihn gegen Barca an seiner taktischen Handschrift erkannt. Aber wer steckt unter der Maske desjenigen, der sich heute für Mourinho ausgibt? Real wirkt schlapp, anfällig, schon seit 45 Minuten.

Müller jetzt für Ribéry, der aber einsichtig scheint, also eher geringe Backpfeifen- oder Handschlagverweigerungsgefahr. Müller geht nach rechts, Robben nach links.

91. Würde mir jetzt mehr Risiko von den Bayern wünschen, denn selbst wenn sie dabei ein Gegentor kassieren, hätten sie wieder 30 Minuten Zeit. Wenn sie eins schießen, sind sie so gut wie durch. Sesselweisheiten.

Stand nach 90 Minuten 2:1 Das Spiel geht tatsächlich in die Verlängerung, nach der ersten Halbzeit hätte ich alles dagegen gesetzt. Real enttäuscht hinten wie vorne, das Beste für sie wäre Elfmeterschießen. Bayern war dem Sieg deutlich näher, aber Gomez hat noch den Blues. Heynckes im Vorteil, hat noch drei Wechsel, zum Beispiel Müller.

86. Gomez hats auf dem Schlappen, aber er zögert wieder mal statt zu schießen. Was ist denn los mit ihm? Scheint Sedativa genommen zu haben – und zwar keine pflanzlichen.

85. Real tut wenig, um zu gewinnen. Ob Mourinho der Triumph gestern genügt?

77. Kommt mir das nur so vor, oder verweigern Reals Defensive aufzurücken und die Vorderleute beim Pressing (wenn man das so nennen kann) zu unterstützen?

70. Jupp Heynckes ist noch nie in der Champions League ausgeschieden. Noch kein Gastgeber hat es ins Champions-League-Endspiel geschafft. Noch kein Champions-League-Gewinner konnte seinen Titel im nächsten Jahr verteidigen. Jeder Freistoß von Ronaldo ist gefährlich.

Welcher dieser Sätze stimmt nicht?

65. Die Temperatur des Spiels ist die letzten zehn Minuten gesunken. Bayern schafft im Mittelfeld oft Überzahl, und die Madrilenen gewinnen immerhin mal ein paar Zweikämpfe.

56. Benzema läuft quer ein, Bayern-Abwehr nicht wach, doch auf den langen Neuer ist Verlass.

50. Mein Gott, hat der Neuer Nerven! Legt den Ball mal eben ziemlich nah am Stürmer vorbei. Wer erinnert sich noch daran, wie er gegen Dortmund den Ball hinter dem Rücken abspielte?

48. Kopfball Gomez nach Flanke Kroos (?) knapp vorbei. Die Abwehr von Real nach wie vor so stabil wie das Material eines südeuropäischen Autofabrikanten.

46. Kaum angepfiffen fliegt der Ball schon wieder quer durch den Bayern-Strafraum.

Halbzeit 2:1 So viele Chancen in einem Champions-League-Halbfinale, kaum zu fassen! So viel Raum auf beiden Seiten vor der Abwehr, also dort, wo im Fußball die Gefahr entsteht. Die Abwehrreihen haben nicht viel im Griff. Der Gipfel war, als sich Real von einem stinknormalen Robben-Einwurf fast übertölpeln ließ. Das soll Mourinho-Fußball sein? Von Taktik braucht man hier nicht groß reden. Auffällig aber, dass es Real wieder mit langen Diagonalpässen auf die rechten Flügel versucht.

Aber warum beschweren? Der Dramatik schadet es nicht, man kommt ja kaum zum Luft- geschweige denn Bierholen. Verlängerung kann es eigentlich nicht geben. Für die zweite Halbzeit sehe, nein: spüre ich Vorteile für Bayern. Die wirken immerhin in den letzten zehn Minuten, als könnten sie die Wege zum Tor versperren.

Und dann diese fußballhafte Kuriosität: Trotz so vieler Chancen fielen die drei Tore durch zwei Elfmeter und ein hauchdünnes Abseitstor.

34. Chance Gomez, der sich wohl im Abseits wähnt, aber Casillas pariert wie Peppi Heiß mit der Kelle.

30. Benzema knapp vorbei. Wie hoch stehen die Quoten auf ein 8:7?

27. Tor für Bayern 2:1 Robben Foulelfmeter Gomez wird bei einer Flanke geschubst, gedrückt. Robben trifft wie Netzer Wembley 72, Casillas ist mit den Fingern dran. Der Schütze wurde konform der Beckenbauer-Regel gewählt.

 

20. Sehr, sehr offenes Spiel. Viel Raum vor den Abwehrreihen. Es riecht auf beiden Seiten ständig nach Tor.

Ich trage heute übrigens keine weißen, das wär ja unpassend, sondern meine schwarz-rot-goldenen Shorts. Das mache ich normalerweise nur am 3. Oktober, dann aber gebügelt.

Nein, sugarboy88, blau-weißes Karo besitze ich nicht.

14. Tor für Real Ronaldo 2:0 Bayern öffnet das Abwehrzentrum, Lahm zu weit außen. Özil spielt Ronaldo frei, der schiebt mit der breiten Seite rein. Klingt komisch, aber Bayern ist bislang nicht schlechter. Allerdings fataler Abwehrfehler.

Özil, heb Dir das doch für den Juni auf, bitte!

Die FAZ vom Sonntag schreibt über Ronaldo: „Man kann ins Schwärmen geraten über diesen Spieler. Viele geraten lieber ins Schmähen. Weil sie ihn nicht an der Brillanz am Ball messen, sondern am Brillanten im Ohr und der Brillantine im Haar.“ Ja, ja, diesen Schuh ziehe ich mir auch an.

12. Noch eine Chance für Bayern. Gomez schießt (ausnahmsweise) aus der Distanz, Casillas lässt nach vorne abprallen, Khedira kann in letzter Sekunde vor Ribéry die Sache bereinigen.

8. Starke Antwort von Bayern und Alaba, der auf links an allen vorbeizieht. Seine scharfe Hereingabe erwischt Robben in leichter Rücklage, daher drüber.

6. Tor Ronaldo 1:0 Handelfmeter Was für eine Fehlentscheidung! Das war nie und nimmer ein absichtliches Handspiel von Alaba, der zudem noch Gelb sieht. 1 Spiel Sperre, man weiß noch nicht, für welches Spiel.

3. Khedira fast mit dem 1:0 auf Grundlinienrückpass di Maria. Schwach gedoppelt auf der linken Abwehrseite der Bayern.

Grundlinienrückpass = GLRP hat das mein ehemaliger Trainer abgekürzt.

20:45 „Das erste Mal seit Langem, dass ich nachts an ein Fußballspiel denke“, sagte Uli Hoeneß. Anpfiff, Champions-League-Halbfinale, Leute.

20:32 Ich wollte, aus Gag, eine typische Sat1-Quizfrage imitieren. Doch Sat1 im Original ist besser als jede Parodie: Wer spielt bei Real Madrid: a) di Maria b) der Josef?

Das sollten Sie gesehen haben.

Aufstellungen (voraussichtlich)

Real Casillas – Arbeloa, Pepe, Ramos, Marcelo – Alonso, Khedira – di Maria, Özil, Ronaldo – Benzema

Bayern Neuer – Lahm, Boateng, Badstuber, Alaba – Schweinsteiger, Gustavo – Robben, Kroos, Ribéry – Gomez

(geklaut by dogfood)

Müller wieder auf der Bank. Mourinho stellt den offensiveren der beiden linken Außenverteidiger auf, Marcelo. Der ja eigentlich heute gar nicht spielen sollen dürfte, aber von Howard Webb letzte Woche mit Gelb verschont wurde. In der spanischen Presse wurde gemutmaßt, dass sich Marcelo eine Rote Karte abholen wollte, um Mourinho den Dienst zu verweigern. Krude These. Aber wer weiß schon genau, was in den Köpfen von Fußballern vorgeht.

Zwischendurch ein kleiner Gruß nach Amsterdam zum heutigen 65. Geburtstag von Johan Cruyff:

Weil er so ein Großer ist – hier noch ein Glückwunschvideo.

19:50 Ich muss mal was klarstellen. Wir wurden hier neulich als BVB-Fanmagazin betitelt. „Herr Fritsch trägt wohl schwarzgelbe Unterwäsche“, mutmaßte ein User (aus dem süddeutschen Raum?). Bloß weil ich geschrieben hatte: Gott ist Klopps Sohn, alle anderen sind Erdenwürmer (sinngemäß). Heute trete ich den Gegenbeweis an, damit hier unter meinen weiteren kommenden objektiven Urteilen ein für alle mal Ruhe ist:

Classic White
Classic White

 

 

 

 

 

 

 

17:15 Zunächst ein Blick zurück. Unabhängig davon, wie man das nun findet, dass Chelsea im Finale steht und Barcelona nicht, ob man also Ästhet ist oder Utilitarist, Spiller oder Hugendick – welch Spektakel hat der Fußball uns gestern geboten! Wer dieses Spiel gesehen hat, wer die beiden Spiele Chelsea gegen Barca gesehen hat, wird sie nicht mehr vergessen. Großes Drama. Das ist Champions League. Begeisterung nicht nur in England.

Auch heute ist Zeit für Helden. Und da kommen einige in Frage. Philipp Lahm zum Beispiel, der unter Fußballfans inzwischen einen schweren Stand hat. Erstaunlich, er ist nach wie vor einer der technisch besten Abwehrspieler der Welt, immer fair obendrein. Im Hinspiel nahm er Cristiano Ronaldo fast jede Wirkung. Na gut, beim Gegentor sah auch Lahm nur zu, wie sich drei Madrilenen den Ball im Strafraum tagelang zupassten. Andererseits bereitete Lahm den Siegtreffer vor. Auf den Kapitän der Bayern und der DFB-Elf wird es heute wieder ankommen, der 42-Tore-Mann Ronaldo hat seinen Colt schon gezückt. Wie dieses Duell ausgeht, ist ja vielleicht auch nicht ganz uninteressant im Hinblick auf diesen Sommer.

Ohnehin kann man dieses Champions-League-Halbfinale daraufhin abklopfen, was es für die EM heißen könnte. Gestern waren die Spanier dran, und siehe da, sie können verlieren. Heute werden zehn deutsche Nationalspieler im Einsatz sein. Acht bei den Bayern, die in der Bundesliga zurzeit nicht die Nummer eins sein mögen, international aber über jeden Zweifel erhaben sind. Auch weil sie die deutsche Nationalmannschaft seit Jahren mit Qualität bestücken (anders übrigens als in der Hitzfeld-Ära).

Toni Kroos war im Hinspiel mit kluger Laufarbeit an der Hoheit im Mittelfeld beteiligt. Mario Gomez kniete sich im Wortsinn rein, bis er traf. Holger Badstuber gewann viele Zweikämpfe und Kopfbälle. Thomas Müller, dieses Jahr bislang eher ein Underperformer, trieb mit seinem Wechsel die Mannschaft nach vorne. Schade, dass Bastian Schweinsteiger im letzten halben Jahr zu oft verletzt war, um momentan in Topform zu sein. Bis Juni kann das ja noch werden.

Mehr als erfreulich aus deutscher Sicht auch, dass Mesut Özil und Sami Khedira eine so wichtige Rolle bei Real spielen. Den Schleicher Özil lieben die Fans, er hat die meisten Tore in der Primera Division vorbereitet. Khedira stört sie immerhin nicht, dafür steht er beim Trainer umso höher im Kurs.

Sind wir uns einig darüber, dass der Sieger von heute am 19. Mai in München als Favorit ins Endspiel gegen Chelsea gehen wird?

Noch mal zu gestern und meiner Lieblingsszene: Drogba, der Häuptling der Blauen, ergrätscht sich am eigenen Strafraum als rechter Verteidiger den Ball, spielt zwei Mann aus, sucht, aber findet keinen Mitspieler, der mitangreifen will oder kann. Was macht er? Abwinken, mosern, rückpassen, zaudern? Nein, er schießt, bevor er von den vielen kleinen Spaniern erjagt wird und noch bevor er die Angriffshälfte überschreitet, aus sechzig Metern aufs Tor – Keeper Valdes muss sogar hechten, um den Schuss zu fangen. Was ist das nur für ein Kerl, dieser Drogba! Welch‘ Entschlossenheit! Dieser Schuss war gefährlicher als vieles von dem, was der verspielte Gegner so vor sich hin gedrechselt hat. Und gerade im Kontrast zu Barca wird klar: Drogba ist Tat.

46 Kommentare


  1. Mein Tipp fürs Spiel: Madrid gewinnt 3:2 :P

  2.   wawerka

    Also, bei aller liebe zum kernigen Didier (Ich schrieb es schon vorhin in einem anderen Beitrag): Mir ist kein Spieler bekannt, bei dem die Diskrepanz zwischen robuster äußerer Erscheinung und mimosenhafter Weinerlichkeit größer ist als bei Didier Drogba.

    Das sagt natürlich nichts über seine großartigen fußballerischen Fähigkeiten aus, aber ein Kerl wie ein Schrank, der immer eine Fleppe zieht als hätte Mutti ihm vorzeitig das Milchfläschen weggenommen, auch wenn er nur mal ganz sanft umgestupst wurde, den finde ich schon etwas anstrengend.

    Endlich mal ein Lob auf Phillip Lahm (liest man viel zu selten), in meinen Augen nach Dani Alves der beste Rechtsverteidiger der Welt, defensiv sogar noch stärker als letzterer.

    Für mich der entscheidendste Spieler heute: Jerome Boateng. Bayern hat nur dann eine Chance, wenn die Innenverteidigung stabil steht und da war Boateng in den letzten Spielen weitaus wackeliger als Badstuber (und als man eigentlich generell auf dem Niveau sein darf).

    Ansonsten hoffe ich auf Ribery, der im Hinspiel neben Luis Gustavo bester Mann auf dem Platz war.

    Mein Tipp: 2:2


  3. 2:0 Real.

    Hala Madrid!

  4.   I-Biffy

    „Nein, er schießt, bevor er von den vielen kleinen Spaniern erjagt wird.“ :DDD

    Herr Fritsch, Sie haben einen tollen Humor!

    Würde ich heute nicht in meiner Stamm-Sportsbar sein, würde ich genüsslich Ihren Live-Ticker verfolgen.

    Auf eine „schönes“ Spiel.

  5.   Herr Vorragend

    Lassen Sie sich mal nicht täuschen – der letzte Sieg der Bayern kam auch für den ein oder anderen überraschend. Daher mein Tipp: 2:1 für die Bayern.


  6. „Sind wir uns einig darüber, dass der Sieger von heute am 19. Mai in München als Favorit ins Endspiel gegen Chelsea gehen wird?“

    Chelsea mit vier gesperrten Spieler im Finale. Das kann Bayern heute auch passieren. Dann ist für mich keiner Favorit. Aber schade finde ich es für den Fussball. Mein Tipp: Verlängerung. In der trifft dann Gomez.


  7. Arroganter Titel, das vorweggenommen Finale.

    Wenn es ein verdienter Sieger der CL gäbe, dieser ist gestern Abend ausgeschieden.

  8.   Oliver Fritsch

    Vielleicht hätte ich den Drogba-Link deutlicher setzen sollen?

  9.   uwilein

    ich drück die Daumen und Zehen und hoffe auf bajuwarische Sturheit und Beherztheit – ich drück Ole für die Bayern und hoffe auf ein gutes offensives Spiel

  10.   wawerka

    @ 8 Mr. Fritsch

    Yes, da wird doch einiges klarer….Danke fürs „deutlicher Verlinken“ (meine Augen sind ja auch nich‘ mehr wasse mal warn)

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren