‹ Alle Einträge

65 Jahre DIE ZEIT

 

In Berlin und Ingelheim war DIE ZEIT anlässlich ihrer Jubiläumsaktion „DIE ZEIT reist zu ihren Lesern“ bereits unterwegs. Doch es werden nicht nur Wünsche in der Bundesrepublik erfüllt, auch im Ausland ist DIE ZEIT aktiv:

Am Montag, dem 7. März, traf sich Italien-Korrespondentin Birgit Schönau mit dem ZEIT-Leser Christopher Genillard in Rom beim Mittagessen. Der „italophile“ ZEIT-Leser beschreibt das Treffen: „Ich werde am Brunnen vor dem Pantheon abgeholt, und der von Kaiser Hadrian vor fast 2000 Jahren erbaute Tempel ist jetzt unwichtig, denn ‚meine’ Korrespondentin wird mir Rede & Antwort stehen, und ich werde vieles über ihre Arbeit und ihre Person erfahren.“ Zum Essen in der römischen Osteria Armando tauschten sich die beiden über ihre italienischen Familien und Politik aus: „Mich interessiert die journalistische Arbeit im Detail und Frau Schönau gibt mir offene Antworten auf die vielen Fragen. Für die Diskussion der sehr komplexen italienischen Politik hätten wir viele Abende benötigt, und insofern beschränken wir uns auf einige aktuelle Themen: Dauerbrenner Berlusconi, Betrachtungen von Roberto Saviano, warum das Land sich für sein 150. Jubiläum nicht erwärmt, ein sich anbahnendes Flüchtlingsdrama. Armando verwöhnt uns. Die zwei Stunden sind im Gespräch viel zu schnell vorbei. Es gäbe noch so viel zu bereden.“

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren