‹ Alle Einträge

In eigener Sache

 

Ich bin noch einmal ein paar Tage auf Reise (Israel, Libanon, Syrien) und werde spätestens ab Mitte der Woche berichten. Es verspricht, interessant zu werden. Sollte es von unterwegs aus Möglichkeiten geben zu posten, melde ich mich auch früher. Versprechen kann ich’s nicht.

0 Kommentare

  1.   mathilde

    gute Reise wuensche ich Ihnen !
    – und uns spannende Erfahrungsberichte 🙂


  2. Nicht nach Ägypten fahren. Da ist die Stimmung momentan etwas antideutsch.

  3.   Joachim S.

    Wieso?

  4.   PBUH

    @Joachim S.

    «Es gibt keinen Gott ausser Gott und die Deutschen sind die Feinde Gottes», riefen die Trauernden.

    «Wir werden ihren Mord rächen», sagte der Bruder der Toten der Nachrichtenagentur AP in einem Telefongespräch. «Im Westen erkennt man uns nicht an. Es gibt Rassismus.» Der Mord an der 31-jährige Ägypterin ist seit Tagen ein Hauptthema in den ägyptischen Nachrichten.

    —————–

    Islam ist Frieden 😉

  5.   Joachim S.

    Die Ägypter* neigen – wie alle Araber – zur Großsprecherei (man erinnere sich an G. Abden-Nasr), aber síe sind auch – im Gegensatz zu den Arabern von der Halbinsel – freundliche und umgängliche Leute. Ich glaube nicht, dass JL Angst zu haben braucht.

    *Ausnahmen bestätigen die Regel.

  6.   Joachim S.

    Bald wird er vielleicht über die Stimmung in al-Misr berichten. Ich bin gespannt.

  7.   tati

    @andreas

    aus Ihrem letzten link unten

    #To be fair, Muslims also need to do a better job of becoming a part of society, but in the end, it is the job of the majority to make their homes welcome to the “other,” especially when they claim to be tolerant and open to differing cultures and peoples.#

    BUT IN THE END, IT IS THE JOB OF THE MAJORITY TO MAKE THEIR HOMES WELCOME TO THE OTHER

    Wenn ich so eine Anspruchshaltung schon lese, weiss ich woher der Wind weht.
    Mitnichten ist es der JOB der Mehrheitsgesellschaft, sich auf jeden einzustellen, der meint er könne hier sein eigenes Gesellschaftsmodell pflegen.
    Es ist der JOB der Migranten, sich anzupassen; wenn das geschieht ist auch das Willkommensein gesichert.

    Ansonsten hat man in Ägypten sicherlich selbst genug vor der eigenen Tür zu kehren.
    Stichwort Kopten, Stichwort Anschläge auf Touristen.

  8.   Joachim S.

    @ Tati

    Kopten sind keine Ausländer in Ägypten. Ansonsten gehe ich mit ihrem letzten Abschnitt konform.