‹ Alle Einträge

Vorlesetag

 
© Torsten Silz/ ddp
© Torsten Silz/ ddp

An diesem Freitag (13. November) tauchen in Eurer Schule vielleicht Erwachsene auf – Politikerinnen, Fußballer oder Schauspielerinnen –, die Euch etwas vorlesen wollen. Eine schöne Abwechslung, wenn eigentlich Mathestunde wäre! 8000 Menschen, nicht nur Prominente, sind am »Vorlesetag« in Deutschland unterwegs, um für Bücher und Geschichten, für das Lesen und Vorlesen zu werben. Die ZEIT hat diesen Tag mit organisiert (die Namen vieler Vorleser sind auf den Seiten 51 bis 53 abgedruckt). Warum uns das Vorlesen so wichtig ist? Weil es für Kinder schön ist, wirklich gute Geschichten zu hören – Eltern sich aber zu selten Zeit zum Vorlesen nehmen. Besonders Väter behaupten gern, sie hätten viel zu viel zu tun (das haben sie in einer Befragung zugeben). Zerrt Eure Eltern deshalb weg vom Schreibtisch oder von der Fußballübertragung! Sagt ihnen zum Beispiel: Wer viel vorgelesen bekommt, ist besser in der Schule. Und wenn Eure Erziehungsberechtigten behaupten, sie würden überhaupt keine lustigen Geschichten kennen, dann gebt ihnen die Sage vom Schweinehirten hier auf der Rückseite. Wetten, dass darüber sogar Väter lachen können!
Mehr zum Vorlesetag findest Du hier: www.vorlesetag.de
Von Susanne Gaschke