Politik, Kultur und Rätsel für junge Leser

Verrückte Viecher (40): Der Wombat

Von 14. Februar 2013 um 10:41 Uhr
Ein Wombat/ © JJ Harrison

Ein Wombat/ © JJ Harrison

Australien ist das Land der Beuteltiere. Am bekanntesten sind die Kängurus, aber es gibt noch eine Menge mehr: Beutelmäuse, Beutelmarder, Koalas und Plumpbeutler. Letztere sind besser unter dem Namen Wombat bekannt. Und plump sind sie wirklich! Sie sehen aus wie kleine Bären und können 40 Kilogramm auf die Waage bringen. Ihr Hinterteil ist besonders wuchtig. Bei Gefahr verschließen Wombats damit ihre Erdhöhle. Raubtiere wie der Dingo können den Wombat-Po dann zwar noch angreifen – aber der ist gut gepolstert.

Wie alle Beuteltiere tragen Wombats ihre Babys in einem Beutel am Bauch. Anders als bei Kängurus ist er bei ihnen nicht nach oben, sondern nach unten geöffnet. Das ist auch gut so, denn Wombats wühlen gerne in der Erde. Wäre die Beutelöffnung oben, käme ständig Dreck hinein. Rausfallen können die Kleinen trotzdem nicht, denn Wombats laufen auf allen vieren.

Die Radiogeschichte über den Wombat hörst Du am Sonntag um 8.05 Uhr in der Sendung »Mikado – Radio für Kinder« auf oder im Internet.

Kategorien: Tiere, Verrückte Viecher
Leser-Kommentare
  1. 1.

    freue mich über so lustige tiere mehr zu erfahren. gruß emily 8 jahre

    • 20. Februar 2013 um 21:25 Uhr
    • emily scheid
  2. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)