‹ Alle Einträge

Verrückte Viecher (42): Seepocken

 
Klar ist das ein Tier, auch wenn die Seepocke wie ein Klötzchen Kalk aussieht/ ©  Aomorikuma
Klar ist das ein Tier, auch wenn die Seepocke wie ein Klötzchen Kalk aussieht/ © Aomorikuma

Sind das überhaupt Tiere? Diese warzenähnlichen Gebilde, die an Stegen, auf Muschelschalen und sogar auf der Haut von Walen sitzen? Ja, wirklich, Seepocken gehören ins Tierreich, sie zählen zu den Krebstieren. In jeder der weißen Kalkkugeln sitzt ein zartes, fast durchsichtiges Wesen. Wird es von Wasser umspült, streckt es seine Beinchen raus und fängt damit sein Futter: Plankton, winzige Tiere und Algen, die im Wasser schweben.

Wenn die Seepocke auf dem Trockenen sitzt, weil zum Beispiel Ebbe herrscht, verschließt sie ihre Kalkschale mit einem Deckel. So ist das Tier vor dem Austrocknen geschützt und kann es mehrere Tage ohne Wasser aushalten. Baby-Seepocken treiben übrigens noch frei im Wasser herum – sie sind dann selbst Plankton. Erst wenn sie ein nettes Plätzchen gefunden haben, lassen sie sich nieder und bauen aus sechs Kalkplatten ihre Pocke. Einmal eingezogen, bewegen sie sich nie wieder vom Fleck.

Die Radiogeschichte über die Seepocken hörst Du am Sonntag um 8.05 Uhr in der Sendung »Mikado – Radio für Kinder« auf oder im Internet.