Das Blog für alltagstaugliches Kochen

Bandnudeln mit Lachs, Birne und Limette

Von 7. Juli 2010 um 12:06 Uhr

Schnell, einfach, leicht, lecker und wenig Zutaten: Die perfekte Pasta für einen lauen Sommerabend auf dem Balkon.

Für zwei Personen:
250 g feine Bandnudeln
125 g Räucherlachs
1 reife Birne
1 Limette
1 Schalotte
1 Chilischote
100 ml Schlagsahne
50 ml Weißwein
neutrales Öl
Salz

Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und in der Zwischenzeit eine Schalotte schälen und kleinst würfeln. Die Chilischote längs halbieren, mit einem kleinen Messer den Stiel abtrennen, die Kerne und alles Weiße raus kratzen und den Rest dann quer in dünne Halbringe schneiden. Die Limette halbieren und den Saft auspressen.

Eine große Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen und die Schalottenwürfel nebst Chiliringen in zwei EL neutralem Öl weich und glasig anschwitzen.

Parallel dazu die Bandnudeln im blubbernden Nudelwasser nach Packungsaufschrift oder eigenem Gusto kochen, das dauert so zwischen sechs und acht Minuten.

Sobald die Schalotten weich sind, die Pfanne mit 100 ml Weißwein ablöschen und auf großer Hitze einkochen lassen.

Die Birne schälen, längs vierteln und den Stielansatz, das Kerngehäuse und den Strunk entfernen. Jedes Birnenviertel noch mal längs halbieren und mit 100 ml Schlagsahne in die Pfanne geben. Alles noch mal eine oder zwei Minuten einkochen lassen, dann salzen und den Saft der Limette dazu leeren.

Die fertigen Nudeln mit einem Schaumlöffel oder einer Nudelzange aus dem Topf rüber in die Soße hieven, alles gut vermischen und auf vorgewärmte Teller verteilen. Den Räucherlachs in unregelmäßigen, gabelgerechten Stücken drauf drapieren und mit einem Petersilienblatt garniert servieren.

Dazu passt perfekt die noch fast volle Flasche Weißwein.


Dieses leckere Alltagsrezept kann mit selbst gemachten Nudeln zu einem überraschenden ersten Gang eines großen Menüs aufgemotzt werden. Dann könnte man auch beim Weißwein-Ablöschen ein Achtel Birne ganz klitzeklein geschnitten mit in die Pfanne geben, die löst sich dann komplett auf und gibt der Soße neben einem fruchtigen Grundgeschmack noch eine leichte Bindung.


Kategorien: Was koche ich heute?
Leser-Kommentare
  1. 1.

    cgn

    • 7. Juli 2010 um 12:43 Uhr
    • Henrike
  2. 2.

    Und was hat das mit dem Kölner Flughafen (CGN) zu tun?

    • 7. Juli 2010 um 15:10 Uhr
    • René Artois
  3. 3.

    Wie findest Du das?
    GuK Rainer

    • 7. Juli 2010 um 16:40 Uhr
    • Birgit
  4. 4.

    Ein großartiges Rezept. Wir haben es gerade eben auf dem Balkon genossen. Sehr stimmig und schmackhaft.

    • 8. Juli 2010 um 21:46 Uhr
    • mm
  5. 5.

    Sehr schöne Idee. Nix exaltiertes, aber Pasta mal mit einem netten Hauch anders. Schöne Sommernudel.

    • 11. Juli 2010 um 11:55 Uhr
    • frank maier
  6. 6.

    1

    • 15. Juli 2010 um 10:46 Uhr
    • pavel
  7. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)