‹ Alle Einträge

Schöner Wohnen

 

Und passend zu den obszönen Pollern hat Herr Glaser noch den hier gefunden:

Ein Wohnhausturm, der in San Diego geplant war, aber nach ersten (kennen wir jetzt schon) Protesten der Anwohner von seinem Architekten, Sandor Shapery, noch einmal überdacht wird.

Er sieht in seinem Entwurf eine Blume, muss aber zugeben, dass es da draußen „ein paar sehr kranke Menschen“ gibt.

Und jetzt hätte ich hier gern wieder ein Abstimmungstool. Weil: Gar so schlimm …?

5 Kommentare

  1.   portif

    Pervers, das sind immer die anderen, oder wie war das? Wahrscheinlich sind diese Architekten so detailverliebt (oder asexuell), dass sie das große Ganze aus den Augen verloren haben.

  2.   Lila

    Nicht die wie auch immer „erkannte“ oder „gemeinte“ Form ist hier das Problem. Mal ehrlich, das Ding sieht einfach scheusslich aus!!

  3.   sistasilk

    Ich glaub´dem Architekten sogar, dass er nicht an einen Penis dachte, als er das Ding plante. Und wenn schon, was soll denn daran auch anstössig sein? Hat nicht die halbe Menschheit einen? Ich hätte jedenfalls kein Problem mit dem Haus. Vielleicht bin ich einfach nur TOTAL naiv…. 🙂

  4.   Panopticon

    Wenn man alles, was im entferntesten anstoessig aussieht, abreissen wuerde, bliebe nicht viel uebrig. Haesslich ists allerdings in jedem Fall.

    Ich frage mich grade, ob es genausoviel Gegenwind bei haesslichen Bauten gibt wie bei obszoenen Bauten…?

  5.   machotom_2000

    Damit DAS DING ähnlich aussieht wie dies Ding gibt es Kondome mit Noppen

 

Kommentare sind geschlossen.