‹ Alle Einträge

Fluch der Karibik 4: diesmal implantatfrei!

 

Wenn man der New York Post glauben darf, wird der nächste Film der Fluch der Karibik-Reihe ohne ein mittlerweile in Hollywood zur Standardausstattung gehörendes Requisit gedreht werden:

Brustimplantate

Das Filmstudio habe zu einem Casting aufgerufen, für das sich „schöne, fitte Models“ melden sollen. Sie sollten 170 bis 172 Zentimeter groß sein, Konfektionsgröße 34 oder 36 tragen, „weder größer noch kleiner“, und zwischen 18 und 25 Jahren alt sein, den schlanken Körper einer Tänzerin haben, sowie „echte Brüste. Bewerben Sie sich nicht, wenn Sie Implantate haben“.

Angeblich müssten Bewerberinnen beim Casting mit einem „Wackeltest“ rechnen und probehalber ein bisschen durch die Gegend joggen, um eine natürliche Beweglichkeit ihrer Brüste für Fechtszenen nachzuweisen. (Dass der eine oder andere Produzent überzeugt ist, falsche Brüste durch Anfassen erkennen zu können und sich entsprechend erbötig gemacht habe, ist allerdings ein Gerücht.)

Jetzt könnte man natürlich eine Diskussion über die Authentizität von Hollywoodfilmen im allgemeinen und Piratenfilmen im besonderen führen. Und ob falsche Brüste die darstellerischen Qualitäten einer Frau verstärken oder beeinträchtigen. Und wie man es dann mit vollverblendeten Zähnen, stromliniengeformten Nasen oder markant aufgepolsterten Kinnen hält.

Aber ganz ehrlich? Ich finde diese Nachricht wunderbar. Ich kann bald keine aufgeblasenen Titten mehr sehen. Vor allem sollte wirklich niemand mehr der Illusion anheimfallen, es würde ohnehin keiner was bemerken. Wenn ich gemachte Brüste sehe, denke ich danach nur noch: „Falsche Möpse. Falsche Möpse. Falsche Möpse.“

Was gerade im Kino ein bisschen störend ist.

14 Kommentare

  1.   Dingo

    Geniale PR-Kampagne für Pirates of the Carribean. Wenn man dann (natürlich) doch ein Tittenmonster einkauft, was dann natürlich durch die stets investigative Presse (in Deutschland also: Bild exklusiv) mit fetten Lettern aufgedeckt wird, hat man schon die zweite gratis Werbung.

  2.   El-tra

    Möge sich diese Einstellung schnell und weit verbreiten!
    „…allein mir fehlt der Glaube.“

  3.   Valentin

    Wenn man
    http://hollywoodinsider.ew.com/2010/03/23/pirates-4-breasts-implants/
    glauben darf, dann ist ein Implantat-Verbot gängige Praxis bei Historienfilmen und gab es so auch schon bei den ersten drei Teilen.

  4.   Jens979

    Echte – auch kleine – sind mit lieber. Eine Frau ist auch nur ein Mensch, keine Turbo-Milchkuh

  5.   Porn 2 B Wild

    Langsam übertreiben die Amis mit ihrer Angst vor Plastiksprengstoff.
    Wobei man zugeben muss: Größe 120 entfaltet einen gewaltigen Bums … 😉


  6. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Markus Roder, König Ingo, ZEIT ONLINE (all), Das Ich und wir drei, Kiri und anderen erwähnt. Kiri sagte: lol RT @Ingo_K: Sexy: Fluch der Karibik 4: diesmal implantatfrei! http://bit.ly/c2qxOF […]


  7. Falsche Titten, falsche Titten, falsche Titten – wenn jemand denkt, ich mag das Zeug, dann hatter sich geschnitten. Furchtbares Plastikzeug. Und kämen die Möpse aus China, wäre wohl sogar noch Blei mit drin.


  8. […] Fluch der Karibik 4 werden Schauspielerinnen gesucht: Sie sollten 170 bis 172 Zentimeter groß sein, Konfektionsgröße 34 oder 36 tragen, […]

  9.   Samjam

    Also ich habe im Kino wahrlich anderes zu tun, als mich damit zu beschäftigen ob die Hauptdarstellerin gemachte Brüste hat oder nicht.

  10.   Roderick

    Mann…. und bei Star Wars Ep. IV ließ George Lucas noch die Brüste von Carrie Fisher mit Klebeband abflachen, weil sie ihm zu sexy waren…..

 

Kommentare sind geschlossen.