Blog der ZEIT ONLINE Sportredaktion

Bayern München – Borussia Dortmund 2:5

Von 4. Juni 2012 um 14:02 Uhr

Fazit Dortmund hat Bayern national den Rang abgelaufen. Das unterstreicht der erneute Sieg gegen die Bayern, auch durch das Resultat. Allerdings bleibe ich dabei, in der ersten Halbzeit war es ein untypisches Dortmunder Spiel: schwacher Spielaufbau, wenig Pressing, viele Fehlpässe, kaum Chancen, Glück bei den Toren. Dazu noch einen Elfmeter, hat es zuletzt einen Elfmeter für Dortmund gegeben?

Aber: Dortmund gewinnt das Double hochverdient. Der BVB bleibt die spannendste Mannschaft, das spannendste Projekt des deutschen Vereinsfußballs. Ich rechne damit, dass er noch besser wird, da müssen sich die Bayern was einfallen lassen. Ich wüsste auch keinen Grund, warum sich das nicht bald in der Champions League bemerkbar machen sollte. Dieses Jahr sind sie in der Vorrunde ausgeschieden, vermutlich aus Unerfahrenheit. Als die Jungs Robin van Persie sahen, wollten sie wahrscheinlich ein Autogramm, weil sie den von der Playstation kannten. Von Blamage zu reden, halte ich für Stammtisch.

Und die Bayern? Sehr starke erste Halbzeit, da stimme ich Heynckes zu. Aber viele schlimme Fehler in der Abwehr, auch da hat er Recht. Umschalten nach Ballverlust – schon mal gehört? Zweite Halbzeit mit den Gedanken wohl beim nächsten Samstag. Aber man merkte auch, in diesem Finale stand für sie viel auf dem Spiel, vor allem in der Image-Tabelle. Die Bayern haben das Endspiel ernst genommen. Und 2:5 tut weh. A penny for Your thoughts, Uli Hoeneß …

Was heißt das für nächste Woche? Einerseits, ein 2:5 in einem Pokalfinale ist ein Päckchen. Andererseits, das wichtigere Finale steht ihnen noch bevor, wohl auch das leichtere.

Man könnte auch sagen, dass der FC Bayern kein würdiger Finalteilnehmer war, zumal die Spieler die Siegerehrung geschwänzt haben. Miese Laune, verständllich, aber unsouverän.

Noch was: Wie immer ein faires Spiel, keine bösen Fouls, keine Verletzte (außer Weidenfeller), wichtig für EM und Champions-League-Finale.

Immerhin bleibt den Bayern der Titelgewinn der Frauen.

Lesen Sie am Sonntag die Reportage des Kollegen Christian Spiller!

Weitere Eindrücke:

    Philipp Lahm: “Wir waren klar die bessere Mannschaft.”
    Jupp Heynckes: “Dortmund hat in der ersten Halbzeit eine Torchance und macht drei Tore.”
    Watzke in Beckenbauers Spuren?
    Der ehemalige Red-Bull-Manager Helmut Sandrock überreicht die Silbermedaillen.
    User freiburger: “Hoeness kann doch froh sein, dass der BVB international nichts gerissen hat. Sonst wäre Bayern im Halbfinale der CL gegen den BVB rausgeflogen.”
    Hat Gauck schon über die Freiheit des K.o.-Systems geredet oder so?
    Die Bayern stecken ihre Silbermedaillen in die Tasche und verlassen die Siegerehrung.
    Die Dortmunder feiern im Stadion und in der Stadt. Finale dahoam.
    Kahn tappt bei seiner Expertise wie immer im Dunkeln.
    Guack: “Als sich die Bayern einmal angestrengt haben, da war die Latte da.”

Was denkt Hoeneß jetzt, was wird er tun? Ein Treffen mit Klopp, das wir uns so vorstellen:

90′ Gagelmann bleibt sich treu. Abpfiff nach 12 Sekunden Nachspielzeit, also

Endstand 2:5

88′ Schweinsteiger und Hummels, Bayern und Dortmund, unter einen Hut zu kriegen – Löws schwerste Aufgabe im Sommer?

84′ Perisic der Torschützenkönig der nächsten Saison kommt für Kuba. Das heißt, Götze sehen wir erst bei der EM.

Sebsatian Elbe schreibt uns: “Ob Uli Hoeness heute noch versuchen wird, aus Weidenfellers Rippe einen zweiten Klopp zu formen?” Haha!

82′ Tor für Dortmund 2:5 Lewandowski Schlechter Pass von Gündogan, aber Neuer lässt den Ball aus der Hand gleiten. Handlungsschnelle präzise Flanke von Piszczek an den langen Pfosten, wo Lewandowski seinen dritten macht.

80′ Einen von der Hertha hab ich noch: Die Welt drückt Hertha die Daumen.

Bender für Kagawa. Kagawas Abschied?

78′ Interessanter, wenn auch gnadenlos kryptischer Kommentar von User Severolus: “Wenn der BVB in der CL demnächst wiederum versagt, dann werde ich zum Fan von Röttgen.”

Tor für Bayern 2:4 Ribéry Ribéry setzt sich quer zum 16er gegen Schmelzer und Kehl durch, schnippt mit links ins Langeeck von Langerak.

Auswechslung: Contento für Alaba, der fürs CL-Finale gesperrt ist. Gedanklich schon bei Chelsea? Gutes Signal von Heynckes?

68′ Dortmund jetzt mit Lust und Tiki-Taka, die Bayern gucken zu, aber Neuer hält. Im Gegenzug Flanke Ribéry, Gomez’ Kopfball Latte. Das wäre interessant geworden, wenn die Bayern diese versuchte Vorführung mit einem Tor bestraft hätten. Die Temperatur wäre deutlich gestiegen. Fußballpsychologie.

Jemand gesehen, wie schnell Gündogan ist, wie viel schneller als Sahin? Der Mann ist ein 6er.

65′ Apropos Hertha, die neueste Peinlichkeit: Preetz lässt ein Klopp-Lob auf der Website verbreiten. Obwohl … was heißt Lob? Klopp sagte: “Ich finde, dass er jemand ist, der sich alle Mühe gibt.”

Tschuldigung, zurück zur Ersten Liga.

58′ Tor für Dortmund 1:4 Lewandowski Konter Kagawa, Großkreutz, der tunnelt Schweinsteiger, und Lewandowski verlädt Neuer. Munich, are You Hertha in disguise?

Wenn ich etwas über den EM-Kader anzumerken habe, dann: Großkreutz gehört in die Nationalelf, find ich.

57′ Konter Dortmund: Kuba sucht, aber findet Lewandowski nicht. Wo hab ich das gelesen, dass die beiden sich gar nicht so gut verstehen? Die Räume werden größer für den BVB.

53′ “Schwarzer Abend für Ribéry” Na ja, Bela Rethy, das seh ich nicht so. Defensiv ist er aber wieder schwächer als zuletzt.

49′ Langerak stürmt aus dem Strafraum, geht unnötiges Risiko, gibt Robben die Chance, der aber nicht schießt, sondern unsauber passt. Hätten die Bayern besser ausspielen können. Was ähnliches gabs schon mal im Olympiastadion.

Kollege Spiller twittert: “Mitch Langerak aus Melbourne hüpft wie ein tollwütiges Känguruh vor seinem Strafraum rum. Bayern können die Chance aber nicht nutzen.”

46′ Müller kommt für Gustavo, für den die Saison beendet ist. Kroos rückt auf die 6, Müller auf 10.

Vor vier Jahren gab es das gleiche Finale, damals unter anderen Voraussetzungen, damals waren die Dortmunder Leichtgewichte, erreichten aber immerhin die Verlängerung. Es war das letzte Spiel von Thomas Doll, danach kam Jürgen Klopp, und es begann eine neue Geschichte

Halbzeit 1:3 Klingt komisch angesichts des Ergebnisses, aber ich finde die Dortmunder nicht besser. Kaum ein organisierter Angriff, seltenes Pressing, einige Fehlpässe. Die Bayern dagegen sehr stark, allerdings mit ein paar Fehlern, die der Meister kalt ausnutzt. Dortmund führt untypisch. Noch nicht entschieden, schätze ich.

Seltsam ist der Fußball manchmal und schwer zu erklären. Zufall, Glück, Würfelspiel, Alea (sagt der Grieche). Vielleicht auch kein Wunder, wenn Füße und was Rundes im Spiel ist.

Tor für Dortmund 1:3 Lewandowski Kagawa nimmt einen herrenlosen Ball auf der 10er-Position auf und steckt auf Lewandowski diago durch, der ihn Neuer durch die Hosenträger steckt. Dritte Chance, drittes Tor für die Dortmunder, die jeden Fehler ausnutzen.

Gagelmann holt die Spielzeit aus Nürnberg heute nach: 5 Minuten Nachspielzeit.

41′ Tor für Dortmund 1:2 Hummels Elfmeter Zweite Chance, zweites Tor für Dortmund. Boateng holt Großkreutz von den Beinen. Neuer ist dran. Seltsamer Angriff des BVB, ein Schuss von Schmelzer wird zur Vorlage.

Man weiß gar nicht, wer bei Dortmund die Elfmeter schießt. Wie viele haben sie in dieser Saison bekommen?

34′ Bayern erneut im Strafraum, Ribéry legt zurück auf Lahm, Hummels wehrt ab. Gute Chance. Weidenfeller im Pech. Er muss wegen der frühen Carambolage mit Gomez’ Knie raus. Mitchell Langerak aus Melbourne jetzt im Dortmunder Tor.

Wie geht es eigentlich Jürgen Klopps Hund? Hat er noch Durchfall?

Tor für Bayern 1:1 Elfmeter Robben Weidenfeller holt Gomez von den Beinen, vorausgegangen ein guter Pass von Schweinsteiger. Elfmeter und Gelb – beides richtige Entscheidungen. Kein Tor, denn Gomez hätte den Ball vielleicht nicht mehr geholt. Robben hat die Eier, trotz Vorgeschichte. Verdienter Ausgleich.

Lesestück von Christian Eichler (FAZ): Robben, der Giftige, hat seit Ende der furiosen Debüt-Spielzeit mit den Bayern keinen Titel mehr gewonnen

19′ In Berlin lässt sichs gut shoppen. Alex Ferguson beim Kagawa-Watching. Indiz auch für die gestiegene Bedeutung der Bundesliga.

Kagawa ist ein ganz starker Spieler. Aber ein noch größeres Problem würden die Dortmunder kriegen, wenn sie Piszczek abgeben müssten, oder?

15′ Dortmund führt, hat aber eigentlich noch keinen vernünftigen Angriff hingebracht. Viele Fehlpässe und Stockfehler schon im Mittelfeld.

8′ Nach Ballverlust Hummels kontert Bayern über Robben. Doch Weidenfeller riskiert gegen Gomez Kopf und Frise. Wird 3 Minuten an den Rippen behandelt, es geht aber weiter.

3′ Tor für Dortmund 0:1 Kagawa Zwei Ballverluste von Gustavo bringen Kuba in den Strafraum, der quer legt. Kagawa schiebt ins leere Tor ein. Dabei fing Bayern stark an.

19:57 Peter Gagelmann leitet das Spiel. Ob er heute wieder früher abpfeift, wie vor Wochen Nürnberg-HSV, ein Spiel, dass Herrn Gagelmann nicht behagte?

Vielleicht lässt er zur Abwechslung auch mal länger spielen.

19:52 Wer ist das, der da singt? Klärt mich wer auf?

19:40 Der Druckexperte Kahn redet von Druckdruckdruck. Kann Klopp das bisschen Fernsehheinisein nicht mitmachen?

Mädel, druck druck druck an meine grüne Sei-hi-te.

Vorhin hat der FC Bayern schon den Pokal gewonnen. Die Frauen. 2:0 gegen den 1. FFC Frankfurt, den FC Bayern des Frauenfußballs. Verstanden?

Hübsche Sache. Trainer der Bayern ist Thomas Wörle (30), er hat die Sensation geschafft. Ohne ihn und seine Arbeit näher zu kennen, mal eine theoretische Frage – ist das eigentlich völlig undenkbar, dass Bundesligavereine (Männer) mal über einen Frauentrainer nachdenken? Es suchen doch derzeit so viele. Oder fällt denen dann doch wieder Doll und Völler ein?

Aufstellungen

Bayern: Neuer – Lahm, Boateng, Badstuber, Alaba – Gustavo, Schweinsteiger – Robben, Kroos, Ribery – Gomez
Dortmund: Weidenfeller – Piszczek, Hummels, Subotic, Schmelzer – Kehl, Gündogan – Kuba, Kagawa, Großkreutz – Lewandowski

Rekordmeister gegen Meister. Champions-League-Finalist gegen Punkterekordler. Selten, nein noch nie war ein DFB-Pokal-Finale so gut besetzt wie in diesem Jahr. Wir sind live dabei, also Christian Spiller twittert aus dem Stadion (“Schön auch: Das Berliner Olympiastadion einmal ohne die Hertha. Endlich Fußball.”), und ich blogge aus einem chicen Wohnzimmer in einem Hamburger ungentrifizierten Viertel.

Bis zum Anpfiff unterhalten wir Sie mit ein wenig Lokalkolorit. Erst, aus gegebenem Anlass, ein bayerischer Gruß von 703 Meter über dem Meeresspiegel:

Dann ein paar Takte Musik aus westfälischem (Sou-)Terrain:

Kategorien: DFB-Pokal
Leser-Kommentare
  1. 1.

    die briten sind bereiter, wenn es um fussball-blogging vs tv geht.
    machen sie trotzdem weiter, herr fritsch, trotz des ausgleichs.

  2. 2.

    gerne auch mit minütlichem aktualisieren der seite

  3. 3.

    Berechtigt und ohne Zeitlupe zu sehen!

  4. 4.

    holy cow! 3:1 zur hälfte – ich tippte auf 10:9 nach Elfern

  5. 5.

    Mein Zwischenfazit: Dortmund ist gierig und glücklich, Bayern hat noch eine Woche zeit.

  6. 6.

    Schau- & Foul-Spieler Gomez – keiner hakt sich wie er ein – und TV-Schwadroneur Bela Rethy können einem jedes Spiel vermiesen!

    • 12. Mai 2012 um 21:01 Uhr
    • mores
  7. 7.

    Ich wünsche mir einnen weniger für die Bayern voreingenommenen Kommentator der Zeit. Er scheint es den Dortmundern anzukreiden, dass sie ihre Chancen gekonnt ausnutzen. Wenn Barcelona oder Madrid so etwas machen, heißt es Weltklasse.

    • 12. Mai 2012 um 21:02 Uhr
    • Hech
  8. 8.

    Kann Herrn Fritsch keine AntiBVB-Haltung unterstellen – nur, weil der Kommentar Weltklasse fehlt… Dortmund spielt nicht gut, ich bin in der Tat erstaunt, wie viele Fehler sich die Mannschaft heute leistet. Ich schau mit englischem Kommentar und dort wurde mir gerade erzählt, dass Dortmund verdient 3:1 führt und klar die bessere Mannschaft ist – da frag ich mich doch, welche Spiel die eigentlich sehen?!
    Wobei, ich mich freu mich sehr für schwarzgelb ;)

    • 12. Mai 2012 um 21:08 Uhr
    • littledesaster
  9. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)