‹ Alle Einträge

Wie geht’s eigentlich dem Nirvana-Baby?

 

Am 24. September 1991 erschien das Album „Nevermind“ von Nirvana. Das Cover war ein Skandal: Es zeigte ein nacktes Baby, dessen Geschlechtsteil deutlich zu erkennen war.

Das Plattencover als Lego-Version (© flickr/_Nikc_)

Dieser Tage wird überall das 20. Jubiläum von Nirvanas Nevermind begangen. Es brachte Grunge bis an die Spitze der Charts und veränderte die Rockmusik, wie sie bis dahin gespielt und verkauft wurde. Und natürlich, die Verwertungsmaschine ist ein Perpetuum Mobile, erscheint das Album jetzt nochmal in einer remasterten Deluxe-Version. Denn guter Klang war ja schon immer gaaaanz wichtig bei Nirvana.

In all dem Trubel soll einer der Protagonisten von damals allerdings nicht vergessen werden: Was ist eigentlich aus dem Jungen vom Plattencover geworden? Schließlich kennt die ganze Welt seinen Schniedel (zumindest in seiner postnatalen Form). Seine Eltern bekamen dafür 200 Dollar.

Vor einem Jahr erschien ein kleines Videoporträt von Spencer Elden auf Vimeo. Ein smarter junger Mann, vielversprechender Grafiker, Praktikant bei Shepard Fairey, der die „Hope“-Plakate für Obama entworfen hat:


Wie der Junge heißt, wissen Sie ja spätestens jetzt. Aber wie gut kennen Sie sich mit Nevermind aus? Testen Sie Ihr Wissen im Quiz!

3 Kommentare

  1.   Bronko

    Die Zeit ist aber ganz schon langsam.

  2.   Rabea Weihser

    Oder sie wartet auf den richtigen Zeitpunkt 😉

  3.   soulstewmartin

    Never Mind, nevermind: Am selben Tag erschien „The Low End Theory“ von A Tribe Called Quest. Eine der Sternstunden des Hip Hop(und nicht eines der vielen gar-nicht-soo-neuen „Ich weine mit meiner Gitarre“-Alben. Warum ist die Popkultur-Berichterstattung in D weiterhin nur so vorhersehbar?