‹ Alle Einträge

ZEIT ONLINE für interaktives Erzählen ausgezeichnet

 

Im Rekordtempo haben die Deutschen nach 1989 die Spuren der Teilung beseitigt. Das ZEIT-ONLINE-Projekt Das geteilte Land / A Nation Divided zeigt, dass die Unterschiede zwischen Ost und West in Datensätzen aber weiterhin erkennbar sind. Die interaktive Datenvisualisierung wurde nun in London mit dem renommierten Information is Beautiful Award in der Kategorie "Data Journalism" mit Gold ausgezeichnet.

In seiner Laudatio lobte der Journalist und Designer David McCandless am Mittwochabend in London die Umsetzung als "Scrollytelling"-Format. Es würde "einzelne Aspekte der datengetriebenen Geschichte vorbildlich in einer Sequenz erzählen".

ZEIT ONLINE mit Information is Beautiful Award ausgezeichnet
25 Jahre nach dem Mauerfall lebt der Osten in der Statistik weiter, wie die ausgezeichnete Visualisierung zeigt.

Kern der visuellen Erzählung sind Deutschlandkarten, die von Kontrasten zwischen Ost und West erzählen. Die Grafiken zeigen: Die DDR mag Geschichte sein. Ihre Umrisse sind aber noch heute zu erkennen. Ein paar Beispiele: Die meisten Männer mit dem Vornamen Ronny leben im Osten. Ein Wohnmobil zu besitzen ist in Ostdeutschland nur wenig verbreitet. Wäschetrockner gibt es vor allem im Westen, im Osten kaum. Und das Haushaltseinkommen ist im Osten immer noch deutlich niedriger.

Paul Blickle vom Interaktiv-Team von ZEIT ONLINE erklärt in diesem Video, wie die Visualisierungen entstanden sind.

Das Redaktionsteam des Projekts:
Datenvisualisierung, Infografiken: Lisa Borgenheimer, Paul Blickle, Julian Stahnke, Sascha Venohr
Text: Christian Bangel
Video, redaktionelle Koordination: Fabian Mohr