‹ Alle Einträge

Berufungsgericht bestätigt Haft für ägyptischen Blogger

 

Ein Berufungsgericht in Alexandria hat gestern die Haftstrafe für den Blogger Karim Amer bestätigt. er wird nun also 3 Jahre wegen Beleidigung des Islams und ein Jahr wegen Beleidigung vom Mubarak im Knast sitzen.

kareem.jpg

Karim Amer, 4 Jahre Haft wegen Bloggens
Damit nicht genug, wie Hossein El-Hamalawy berichtet:

Moreover, the court accepted a Hessba case, filed by a fundamentalist lawyer against Kareem. Hessba, as interpreted by the regime’s theologians, gives the right to any Muslim citizen to file a lawsuit or get involved as a party to a legal case, if s/he deems something as an “assault on Islam.” (Yes, this is happening in Mubarak’s Egypt, whose regime the Western governments like to describe as “secularist.”)

(Da fragt man sich, was die Muslimbrüder an der Macht eigentlich  noch verschärfen würden…)
Hier kann man erfahren, an wen Protest zu richten ist. 

2 Kommentare

  1.   J.S.

    Lieber Jörg Lau!
    „Da fragt man sich, was die Muslimbrüder an der Macht eigentlich noch verschärfen würden…“
    Naja, die würden Ägypten in den „heiligen Krieg“ gegen den Westen führen. Mubarak wird allerdings immer mehr Kompromisse an die Islamisten machen, alleine um am Leben zu bleiben. Mubaraks Vorgänger wurde von den Islamisten ermordet, weil er zu stark über deren Interessen hinweg ging.
    Darüber hinaus müsste Karim Amer unter den Islamisten möglicherweise mit der Todesstrafe rechnen.
    Vielleicht sollte man für Karim Amer ein Exil im Westen anbieten?

  2.   Fritzfernando

    Ägypten ist ein orientalisches Land mit großer Vielfalt, und es gibt viele Muslime die sich nicht unterdrücken lassen wollen und auch nicht sehen wollen wenn ihre Nachbarn unterdrückt werden. das angebliche Problem der religiösen aufheizung multikultureller Gesellschaften durch Religion lässt sich nur durch eine autoritäre Führung lösen, die Demokratie im westlichen Sinn erst zulässt wenn der Staat gefestigt ware indem die Menschen die Unterdrückung aktzeptieren, weswegen die jetzige Regierung vom Westen unterstützt wird.

    Das Problem der Fremdbeherschung lässt sich natürlich im Gegenzug auch nur mit einer vorübergehend autoritären ordnung lösen, da multikulturelle Gesellschaften eben auch von aussen leicht destabilisieren lassen. Insofern muss jede multikulturelle muslimische dominierte Gesellschaft zwangsläufig autoritär regiert werden, egal ob nun von vom Westen installierten Regimen, oder übergangsregierungen die die Fremdbeherschung bekämpfen können bis sich die Verhältnisse normalisiert haben.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren