‹ Alle Einträge

Mumbai: Spuren nach Pakistan?

 

Die bisher ausführlichste Analyse der Geschehnisse von Mumbai im Long Wars Journal:

– eine Spur führt nach Pakistan (Karatschi)

– es handelt sich um einen Wechsel der Taktik von Selbstmordattentaten zu komplexen militärischen  Aktionen gegen „soft targets“

– monatelanges Training war notwendig, um die Aktion vorzubereiten

One of the terrorists phoned a news station demanding jihadis be released from jail in exchange for prisoners. „We want all Mujahideens held in India released and only after that we will release the people,“ a man named Sahadullah told a media outlet. „Release all the Mujahideens, and Muslims living in India should not be troubled.“

Another terrorist named Imran phoned a TV station and spoke in Urdu in what is believed to be a Kashmiri accent. „Ask the government to talk to us and we will release the hostages,“ he said. „Are you aware how many people have been killed in Kashmir? Are you aware how your army has killed Muslims. Are you aware how many of them have been killed in Kashmir this week?“

The Indian Mujahideen has taken credit for several recent mass-casualty attacks in India. The group claimed credit for the July 25 and 26 bombings in Ahmedabad and Bangalore. At least 36 Indians were killed and more than 120 were wounded in the attacks. The Indian Mujahideen took credit for the Sept. 13 attacks in New Delhi that resulted in 18 killed and more than 90 wounded. The group also claimed credit for the bombings in Jaipur last May (60 killed, more than 200 wounded), and bombings in Uttar Pradesh in November 2007 (14 killed, 50 wounded).

In several of those attacks, an Indian Mujahideen operative who calls himself „Arbi Hindi“ e-mailed the media to claim responsibility. Arbi Hindi’s real name is Abdul Subhan Qureshi, an Indian national who is believed to be behind many of the recent terror attacks inside India. Qureshi, a computer expert, is beleived to have trained hundreds of recruits to conduct terror attacks in India. He is often called India’s Osama bin Laden.

Indian intelligence believes the Indian Mujahideen is a front group created by the Lashkar-e-Taiba and the Harkat ul Jihad al Islami.

Ausführliche Info hier.

23 Kommentare


  1. @ Don Quixote: Können Sie bitte woanders hingehen?

  2.   J.S.

    Angeblich sollen einige der Attentäter per Schiff aus Pakistan gekommen sein.
    Der einzige überlebende Terrorist soll Pakistaner sein.

  3.   J.S.

    Derartig deutliche Spuren nach Pakistan erinnern an den 11.9.2001.
    Damals hat Al-Kaida deutliche Spuren nach Saudi Arabien gelegt.um Zwietracht zwischen USA und den Saudis zu schüren.

  4.   Bergpalme

    Und so wird’s unter Islamos diskutiert:

    http://ahlu-sunnah.com/viewtopic.php?f=15&t=1763

  5.   J.S.

    Wenn ich das richtig sehe zielte der Anschlag hauptsächlich auf den Tourismus.


  6. @J.S. : Nein, da hätte es bessere Ziele gegeben, das schreibt Zakaria in dem eingestellten Beitrag. Es ging um Symbole der großstädtischen, modernen indischen Identität.

  7.   J.S.

    @Jörg Lau
    „da hätte es bessere Ziele gegeben“
    Welche?
    “ das schreibt Zakaria in dem eingestellten Beitrag.“
    Wo?

  8.   Joachim_S

    „da hätte es bessere Ziele gegeben“

    in der Tat. z.B. Touristenhotels in Goa.

    Die Ziele waren, analog zu 9-11, die Symbole der Wirtschaftskraft und der Macht der Moderne, womit einige Moslems, die der Meinung sind, Macht und Stärke stehe nur den „Rechtgläubigen“ zu, Probleme zu haben scheinen.

  9.   J.S.

    Ich bin mittlerweile davon überzeugt das die Terroristen mehrere Ziele mit dem Anschlag verfolgt haben.
    Auch das wäre typisch für Al-Kadia.
    In Bombay sind in den Hotels sicher mehr Geschäftsreisende als in den Hotels von Goa.
    Wie könnte man das nennen? „Störung der Geschäftskontakte“?
    Wir haben also bisher als Stichworte Tourismus, Wirtschaft, Macht, Moderne und „Spur nach Pakistan“.
    Das sieht schwer nach Al-Kaida aus.

  10.   Miriam

    @Bergpalme #4
    Danke für den Link. Ich habe gerade verschiedene Threads mir angeschaut. Mir ist schwindlig. Fast der gesamte Inhalt der Mumbai-Diskussion lässt sich in der Formel zusammenfassen, die dort angegeben wird:
    CIA + Mossad + MI5 = Al-Kaida

    denn, wie „momo“ schreibt:

    „das waren keine muslime
    ein muslim würde seine bruder wieder direkt noch indirekt schaden zufügen. (…)
    nur wer Blöd und spiegel lest glaubt das es moslems waren, aber
    allah
    weis es am besten“

    Am meisten fasziniert hat mich jedoch die besonnene mit Untertiteln versehene Video-Ansprache zum Thema Scharia, die Thema des folgenden Threads ist:
    http://ahlu-sunnah.com/viewtopic.php?f=15&t=1687

    Gut zu wissen, dass sie es nur gut mit uns meinen und dass es auch uns Ungläubigen unter der Scharia besser gehen wird.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren