‹ Alle Einträge

Iranischer Journalist mit Hilfe von Nokia eingesperrt

 

Der kürzlich hier zitierte junge Blogger Mehdi Saharkhiz hat sich in einem herzerweichenden Aufruf für seinen Vater eingesetzt, den bekannten Reform-Journalisten Issa Saharkhiz. Der 56jährige Issa Saharkhiz wurde am 4. Juli verhaftet, er wurde dabei geschlagen (mehrere Rippen wurden gebrochen), sein Verlag wurde durchsucht, Computer beschlagnahmt und seine Büros verwüstet.
So lange die abstoßenden Schauprozesse im Iran weitergehen und die Journalistenkollegen dort mit willkürlichen Verhaftungen, Folter und Behinderung ihrer Arbeit rechnen müssen, werde ich hier regelmässig der Tyrannei ein Gesicht zu geben versuchen – das Gesicht ihrer Opfer.

Übrigens: In einem Gespräch mit seiner Familie hat Issa Saharkhiz gesagt, er sei mit Hilfe der Nokia-Tracking-Technologie aufgespürt worden. Er ist somit auch das Gesicht der Schande dieses skandalösen Konzerns, der den Mullahs Mittel zur Unterdrückung der Opposition an die Hand gegeben hat.

Dies ist Issa Saharkhiz, und unten folgt der Aufruf seines Sohnes:

„I am Mehdi Saharkhiz, Proud son of the journalist and political activist Isa Saharkhiz.  He is in jail for speaking his mind in opposition to the dictators that hijacked the elections in Iran. He was kidnapped in a way that his ribs were broken, he is kept in solitary confinement in an undisclosed location. My dad dedicated his life in order to depose the Shah and help with the establishment of the Islamic Republic of Iran—a republic that was supposed to be free and respect peoples’ votes, voices, and opinions. My father spent years fighting Saddam whom had illegally entered Iran’s sovereign land and imposed a war against the Iranian people. He fought alongside his brother, my uncle, Saeed who was eventually killed in the war, and millions of other brave Iranians. He fought for my rights. He fought for the rights of Iranians. They rewarded him by putting him behind bars in solitary confinement…“ (Mehr lesen.)

Hier ein Appell von Amnesty.

Hier die Texte von Saharkhiz auf Rooz Online.

0 Kommentare

  1.   FreeSpeech

    Der Islam hat die Wahrheit.
    Er setzt sie mit allen Mitteln durch.

  2.   PBUH

    >Saharkhiz: It’s not clear where he is being held. He also said: „Don’t expect to see me anytime soon. I will stay here for a long time.“ He also said that all the tracking was done through Nokia and, if possible, lawyers should file a complaint against the Nokia company and take it to an international court and argue that Nokia should pay for all the damages and things that have happened in Iran.

    Is klar, nicht die Islamo-Faschistische-Republik Iran ist schuld, westliche Grosskonzerne sind das eigentliche Problem.

    >Er ist somit auch das Gesicht der Schande dieses skandalösen Konzerns, der den Mullahs Mittel zur Unterdrückung der Opposition an die Hand gegeben hat.

    Geht es auch ne Nummer kleiner ?

  3.   Sebastian Ryll

    Geht noch groesser:

    Des Christentum bereite dem Islam, wie immer historisch, den Weg.
    Hier halt in der Form von Nokia.

  4.   Joachim_S

    Deppenkommentare unter sich!

  5.   arne anka

    @3: gute güte, geht’s noch dümmer?

  6.   Hein

    @Lau

    Können Sie Neonazis nicht endlich mal rausschmeißen?

  7.   FreeSpeech

    @Hein

    Heute schon die rosa Elefanten gefüttert?

  8.   docaffi

    Auch wenn sie sehr wahrscheinlich freigelassen wird, ist es ebenso eine Schande wie Frau Reiss vom Regime zur Erniedrigung und Erpressung der EU mißbraucht wird. Und Schande über die EU, die es nicht schafft diese Diktatur für diese Art Brüskierung, in die Schranken zu verweisen.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren