‹ Alle Einträge

Eine ägyptische Bloggerin zeigt sich nackt

 

Dieses Blog hat sich früh für die Freilassung von Kareem Amer eingesetzt, der als Blogger unter Mubarak vier Jahre Haft bekommen hatte. Vergebens. Kareems Haftentlassung kurz vor dem arabischen Frühling war ein Grund zur Freude, ebenso wie die Tatsache, dass einer wie er nun nicht mehr als ein Freak dastand, sondern plötzlich zusammen mit Hunderttausenden als das neue Gesicht Ägyptens, vielleicht als das Gesicht eines neuen Ägyptens dastand.

Kareem geht es heute gut, er studiert (Kommunikationswissenschaft, passender Weise). Er hat eine Freundin. Sie ist auch Bloggerin. Ihr Name ist Aliaa Magda Elmahdy.

Kareem und Aliaa        Foto: Kareem’s Facebook Page

 

Nun hat Aliaa etwas getan, was mich für sie und Kareem fürchten läßt. Sie hat auf ihrem Blog ein Nacktfoto von sich veröffentlicht. Aliaa, bekennende Atheistin, hat sich offenbar zum Ziel gesetzt, die Grenzen der Freiheit in Ägypten auszutesten. Sie bezeichnet sich auf ihrem Twitter-Account als „Secular Liberal Feminist Vegetarian Individualist Egyptian“.

Ich habe große Sympathie für junge Leute, die Prüderie und Verklemmtheit ihrer Gesellschaft nicht ertragen wollen, die mit Provokationen gegen Machismo und sexuelle Belästigung vorgehen. Allerdings kann diese Sache hier leicht nach hinten losgehen.

Kareem sagte dem Blog Cyberdissidents:

“When Alia first published the nude picture online, it was a decision and a choice that she made on her own.  Should any harm come to her, I will stand by her side.  I don’t know what I will be able to do because the specific repercussions are unclear. Some have threatened to sue us and inform the police.  If she is brought under investigation, I will stand by her and do whatever I can to solve this situation peacefully.  I am very proud of her. I am proud of her strong personality and of the daring attitude with which she expresses her opinion bravely.  I could never be as brave as her.  Alia is important to me, and I will never leave her side.”

Ich hoffe sehr, dass ihr nichts passiert. Ich hoffe auch, dass sie den ohnehin starken Islamisten mit ihrer Aktion nicht noch weitere Stimmen zutreibt und keinen guten Vorwand liefert, die säkular gesinnte Jugend als westlich dekadente Pornographen abzutun.

Die Wahl, die Ende des Monats ansteht, wird wohl kaum über solche Aktionen gewonnen werden (vielleicht aber verloren).  Liberal und säkular zu sein, bedeutet für öffentliche Nackheit einzutreten? Das wäre in Ägypten ein Konzept für ein Debakel.

Dann wieder: Verdammt, ist die mutig!

Under the title “fan a’ry” (nude art), Elmahdy posted eight pictures, two of herself and one showing a nude man holding a guitar, in addition to other photos.

In one photo, yellow rectangles cover parts of her body. “The yellow rectangles on my eyes, mouth and sex organ resemble the censoring of our knowledge, expression and sexuality,” Elmahdy said.

On her Facebook page, she said that she was “echoing screams against a society of violence, racism, sexism, sexual harassment and hypocrisy.”

Elmahdy argued on the blog that publishing the photo was an expression of freedom. “I have the right to live freely in any place… I feel happy and self satisfied when I feel that I’m really free,” she said.

In Al Masry Alyoum heißt es weiter:

Many comments referenced Egypt’s current divide between Islamists and secularists.

Following the fall of former president Hosni Mubarak in early February, Islamists have gained influence as they are suddenly free to operate openly without persecution from government authorities. Ultra-conservative Salafis have called for applying Islamic Sharia law, while some conservative preachers have called for banning women from wearing western swimsuits.

User Ali Hagras tweeted, “let’s just hope Salafi sheikhs don’t get word of this. They’re gonna throw it all on liberals and seculars.”

User Magued Ghoraba protested the decision to post the photo, “We are defending secularism from innuendos & then we get this #NudePhotoRevolutionary Stop shocking people to the point of repulsion.”

 

92 Kommentare

  1.   FreeSpeech

    Da kann man nur noch für sie beten, auch als Atheist.

  2.   ausnahmebeitrag

    Klar, dass ich für diesen Satz gesteinigt werde, aber ist die Nacktfoto-Aktion nicht ziemlich pubertär und dumm?

  3.   Marin

    Die islamisten verbreiten im ägyptischen Wahlkampf schon seit längerem, dass wenn die säkularisten gewinnen sollten, dass man eine ägyptische Pornoindustrie bekomme, öffentliche Bordelle, Schwule werden heiraten dürfen,… und weitere Horror Geschichten für den Ahmad-Normal Ägypter. Tja jetzt haben die islamisten ein „säkulares Paar“ die sie für ihre Behauptung nutzen können.

    Für mich wäre es aber auch eine interessante Frage, bedeutet Säkularismus, oder anders gefragt, muss Säkularismus immer zu Pornoindustrie, Bordelle und Schwulen Hype führen ???

    Ich glaub die islamisten verstehen das wirklich so, das ägyptische Paar sieht es wohl genauso, aber muss es so sein?

    Säkularismus=Persönliche Freiheitsrechte=Puff und Pornos ??!!??!!

  4.   ausnahmebeitrag

    Pornographie gab es auch den Taliban, ist wohl ein menschliches Grundbedürfnis. Das Problem hier ist einzig, dass das Nacktfoto meines Erachtens kontraproduktiv ist. Und gefährlich. Und was Heldentum angeht, halte ich es mit Brecht.

  5.   Hans Joachim Sauer

    @ Marin

    Puff und Pornos gibt es selbst in Iran und Saudi-Arabien, und das nicht zu knapp.
    Ich kannte mal einen Schwulen, der immer nach Ägypten und Tunesien fuhr, weil dort das Angebot an schönen jungen Männern am besten sei.

  6.   Hans Joachim Sauer

    Ansonsten hat JL recht: Im prüden Ägypten ist so etwas Wasser auf die Mühlen der Islamisten.

  7.   FreeSpeech

    @Marin

    Säkularismus=Persönliche Freiheitsrechte=Puff und Pornos ??!!??!!

    Ja. Das heisst ja nicht dass man deshalb in den Puff gehen muss oder Pornos zwangsverordnet bekommt.

  8.   FreeSpeech

    @Marin

    Im übrigen würde ich gerne wissen, ob Sie Nacktheit für Porno halten.
    Wenn es so ist, dann sind Sie als Pornodarsteller geboren worden.

  9.   riccardo

    Naivität richtet wie immer den größten Schaden an.

  10.   Özgür

    Das ist auch gut, dass Sie sich wieder Sex&Crime zuwenden, Herr Lau – auf „PI-News“ hat man nämlich bereits Ihren gestrigen Artikel gefunden und geißelt Sie als „versiffte Journaillie“ oder so ähnlich.
    Mal sehn, wie lange es dauert, bis der PI-Mob Ihren rollenden Kopf fordert.

    Übrigens habe ich noch eine interessante Site gefunden, die sich mit den Machenschaften von „PI-News“ beschäftigt:
    http://pileaks.wordpress.com/

    Hoffentlich kommt da was bei rum …

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren