‹ Alle Einträge

Hüter des Staatsschatzes

 

Warum ist es schlecht, wenn Deutschland Schulden hat? Das erklärt für die KinderZEIT Bundesfinanzminister Peer Steinbrück

Staatsschatz© Niels Schröder für DIE ZEIT

Manche von euch wissen vielleicht aus den Nachrichten, dass ich in der Bundesregierung für das Geld verantwortlich bin. Ich kümmere mich auch um den Bundeshaushalt. Der hat nichts mit Staubsaugen oder Geschirrspülen zu tun, sondern ist so etwas wie eine Klassenkasse, nur sehr viel größer. Ich muss darauf achten, dass genügend Geld da ist für die Menschen, die nicht mehr arbeiten, weil sie schon älter sind – wie eure Oma oder euer Opa –, oder für die, die gerade leider keine Arbeit finden können und unsere Hilfe brauchen. Auch für Kindergärten, Schulen oder Universitäten, für Busse und Bahnen, Stadtbüchereien oder Schwimmbäder brauchen wir Geld. Dafür bezahlen die Erwachsenen Steuern.

Für den Bundeshaushalt ist wichtig, dass wir nicht mehr ausgeben, als wir einnehmen. Das haben wir in den letzten 40 Jahren nicht gut gemacht. Deshalb haben Bund, die Länder und die Städte zusammen 1,5 Billionen Euro Schulden angesammelt. Damit ihr euch diese riesige Summe besser vorstellen könnt, rechne ich das mal um: Jeder Mensch in Deutschland – vom Baby bis zum Uropa – hätte rund 20000 Euro Schulden, also so viel wie ein ganz ordentliches Auto kostet. Die Banken, die uns das Geld geliehen haben, wollen nicht nur irgendwann das Geld zurückhaben, sondern für das Ausleihen auch eine Gebühr haben, die Zinsen. Das kennt ihr sicher von euren Eltern, wenn die einen Kredit für ein neues Auto oder für ein Haus aufgenommen haben und dafür auch Zinsen an ihre Bank zahlen müssen.

Allein die Bundesregierung muss den Banken pro Jahr leider über 40 Milliarden Euro Zinsen zahlen. Das ist jeder sechste Euro, den wir an Steuern einnehmen. Wenn zum Beispiel eure Eltern 600 Euro im Monat Steuern an den Staat zahlen, sind 100 davon schon für Zinsen futsch. Das ist so, als zahlte man Schulbücher für sechs Kinder, bekommt aber nur für fünf Kinder welche geliefert. Das geht gar nicht. Weil wir früher viel zu viel Schulden gemacht haben, mussten wir immer mehr Zinsen zahlen. Und weil wir nicht auf unsere Ausgaben geachtet haben, mussten wir immer wieder neue Schulden aufnehmen und noch mehr Zinsen bezahlen. Da kann einem schon schwindlig werden – das ist ein echter Teufelskreis!

Der wichtigste Grund dafür, dass wir unseren gigantischen Schuldenberg abbauen wollen, hat viel mit euch zu tun: Denn der wahre Schatz eines Landes sind seine Menschen – und gerade ihr Kinder. Ihr seid unser Staatsschatz. Nicht die Geldscheine oder die Straßen. Ihr sollt künftig alle Chancen haben, und wenn ihr größer seid, selbst bestimmen können, wie es weitergeht in Deutschland. Wenn unsere Schulden dann aber immer noch so hoch wären wie heute oder vielleicht noch höher, würde das für euch sehr schwierig. Es wäre zum Beispiel zu wenig Geld da für eine gute Berufsausbildung oder gute Universitäten. Ich finde das unfair, denn ihr könnt ja nichts für die Schulden, die wir gemacht haben. Deshalb will ich die auf null bringen. Das ist schwierig, weil manche Leute das nicht verstehen wollen und verlangen, wir könnten doch erst mal für sie die Steuern senken und dafür wieder neue Schulden machen. Hauptsache, ihnen geht es besser. Die denken nicht an euch. Aber wir sparen nicht nur, denn das allein bringt’s nicht. Wir geben zum Beispiel bis 2009 mehr als 25 Milliarden Euro aus, damit die Wirtschaft besser in Gang kommt und mehr Menschen wieder eine Arbeit finden. Wir geben auch Geld aus zum Beispiel für mehr Kinderbetreuung und für Familien, für bessere Universitäten oder mehr Hilfe für arme Länder. Dieses Geld ist gut angelegt, weil wir alle noch sehr lange was davon haben.

Genau so müssen wir weitermachen: Weniger ausgeben, als wir einnehmen, keine neuen Schulden mehr machen und das gewonnene Geld dafür ausgeben, dass ihr bessere Chancen habt, ein Leben zu führen, wie ihr euch das selbst vorstellt. Nur wenn wir keine neuen Schulden mehr machen, haben wir alle Chancen. Ist doch ein guter Plan, oder?

PS: Auf www.bundesfinanzministerium.de findet ihr einen kleinen Zeichentrickfilm, der gut erklärt, warum und wofür wir sparen. Er heißt Keine Schulden. Alle Chancen. Schaut ihn euch doch mal mit euren Freunden an.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren